Wie Funktioniert eine Privatinsolvenz

Inwiefern funktioniert ein Privatkonkurs?

Im Folgenden wird genau beschrieben, wie das Insolvenzverfahren abläuft. Dies geschieht durch die sogenannte Restschuldbefreiung. Wenn die geordnete Abwicklung genau funktioniert, habe ich sie hier für Sie zusammengefasst. Aber wie funktioniert die Privatinsolvenz bei Ehepaaren? Wie hoch sind die Kosten des Verfahrens und wie funktioniert die Verschiebung der Kosten?

Privatkonkurs - News und Infos zur Privatinsolvenz

Privatkonkurs registriert Was muss noch gelebt werden? Ob Erwerbslosigkeit, Ehescheidung, Scheitern der Selbstständigkeit - viele Pfade fÃ?hren zur Ã?berschuldung, aber oft nur einer fÃ?hrt hinaus: die Privatinsolvenz, die mit einer Resteentlastung endeckt. Diejenigen, die ihre Kosten nicht mehr mit ihren Einkommen abdecken können, sollten nicht den Verstand in den Dreck ziehen - ein privates Insolvenzverfahren kann dazu beitragen, einen Verrat zu eröffnen.

Vor allem die gute Nachricht: Im ersten Vierteljahr haben etwas weniger Menschen Privatinsolvenz beantragt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Wofür steht das: Zahlungsplan oder einjähriger Privatinsolvenz?

Wenn Ihnen die übliche Zahlungsunfähigkeit mit einer 5-jährigen Frist zu lang ist, entscheiden Sie sich für die Privatinsolvenz mit einem Zahlungsplan. So können Sie die regelmäßige Fünfjahresfrist Ihrer Privatinsolvenz auf wenige Wochen reduzieren. Wie sieht das aus: Zahlungsunfähigkeitsplan oder einjähriger Privatkonkurs? Mit der einjährigen Privatinsolvenz beginnt man wie mit einer normalen Stamm- oder Konsumenteninsolvenz.

Rund zwei Monaten nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen Sie die Kurzform auf und offerieren den Kreditoren eine besondere Zahlung zwischen 1% und 20% der Forderung. Wenn die Kreditgeber Ihr Übernahmeangebot annehmen, werden alle verbleibenden Forderungen erlassen und das Insolvenzgericht setzt die Zahlungsunfähigkeit unverzüglich aus. Für Ihr Übernahmeangebot an die Kreditgeber wird die rechtliche Form "Insolvenzplan" genannt.

Der Beschluss über den Zahlungsplan wird von den Gläubigern in einer Gerichtsverhandlung gefasst. Eine Genehmigung des Insolvenzplans ist rechtlich erwünscht und wird durchgesetzt. Es muss nicht jeder Einzelgläubiger einwilligen. Es genügt die bloße Stimmenmehrheit der am Tag der Abstimmung anwesenden Kreditgeber. Kreditinstitute, Steuerbehörden, Inkassobüros usw. übersehen in der Praxis aus Gründen der Wirtschaftlichkeit das Abstimmungsdatum.

Wenn es nun einen wohlmeinenden Kreditgeber gibt, der als Einzige am Abstimmungstag auftritt und für den Konkursplan votiert, wird er akzeptiert. Dies müssen alle anderen Kreditgeber mittragen. Bei der Insolvenzplanung handelt es sich um eine Schuldenregelung unter richterlicher Überwachung, die Sie den Kreditoren bereitstellen. Anders als bei der aussergerichtlichen Schuldenbereinigung bedarf der Zahlungsplan nicht der Zustimmung jedes Gläubigers, sondern einer einfachen Mehrheitsentscheidung der am Tag der Abstimmung anwesenden persönlich ansässigen Kreditgeber.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kreditgeber nicht an der Entscheidung über das Insolvenzplanverfahren interessiert sind. Häufig bin ich mit dem wohlmeinenden Kreditgeber im Terminkalender allein. Sie können sicher sein, dass bei der Abstimmung aus Gründen der Kostensicherheit keine Kreditinstitute, Steuerbehörden, Inkassounternehmen usw. auftauchen. Wenn Sie jetzt einen wohlmeinenden Kreditgeber haben, der idealerweise der einzige ist, der die Frist einhält und für den Zahlungsplan votiert, wird der Vertrag akzeptiert.

Dies müssen alle anderen Kreditgeber mittragen. Im verkürzten Insolvenzverfahren wird nur gefordert, dass die Kreditgeber besser gestellt sind als die reguläre fünfjährige Zahlungsunfähigkeit. Sie rechnen wie nachstehend beschrieben aus, ab wann eine bessere Position eintritt: Nur wenn die Kreditgeber den Zahlungsplan anerkennen, bekommen sie das Kapital für den Konkurs. Diese Personen werden als "Sponsor" oder "Plangarant" bezeichnet.

Der Insolvenzplan hört sich gut an, wo liegt der Aufholjob? Die Verkürzung des Verfahrens ist immer dann problematisch, wenn der betreffende Debitor als Kreditoren eigene Gegner hat. Es ist wahrscheinlicher, dass ein feindlicher Kreditgeber den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Einhaltung des Abstimmungsdatums übernimmt, um gegen ihn zu stimmen. In diesem Fall ist es wahrscheinlicher, dass er die Zeit und die Kosten übernimmt. Liegt ein solches Hemmnis vor, wird dem gefährdeten Kreditgeber eine separate Gruppe von Kreditoren und allen anderen Kreditoren zwei weitere Gruppen von Kreditoren zugeordnet.

Wenn zwei Fraktionen für den Aktionsplan und eine Gruppe dagegen stimmten, wird der sich weigernde Gläubige überstimmt und der Aktionsplan wird weiterhin akzeptiert. Sollte der Zahlungsplan trotzdem scheitern, wird das Bundesgericht das ordentliche Insolvenzverfahren fortsetzen. Die Gefahr, wenn der Zahlungsunfähigkeitsplan fehlschlägt, liegt ausschliesslich bei meinen Anwaltskosten. Wie bei einer normalen Stamm- oder Privatinsolvenz starten wir die ein-jährige Privatinsolvenz, indem wir die Zahlungsunfähigkeit für Sie als Ihren Rechtsanwalt vorbereiten und beim Bundesgericht beantragen.

Wir stellen den aktuellen Insolvenzverkürzungsplan nach dem sogenannten Prüfungstag vor, in dem die Ansprüche der Kreditgeber überprüft und festgelegt werden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum