Was Passiert wenn Restschuldbefreiung nicht Erteilt wird

Wie geht es weiter, wenn die Restschuldbefreiung nicht gewährt wird?

Erst mit der Erteilung eines schriftlichen Mandats entsteht ein Mandat. Zehn Jahre zuvor wurde die Restschuldbefreiung erteilt oder abgelehnt. Nach dem neuen Recht ist kein zulässiger Antrag auf Restschuldbefreiung möglich. Konkursgericht an den Schuldner, wenn er als natürlich registriert ist und daher nicht durch eine Restschuldbefreiung abgedeckt ist.

Keinerlei Restschuldbefreiung, wenn....? Ein Kreditgeber kann die Ablehnung der Restschuldbefreiung beantragen.

Sie werden fünf Jahre vor dem Beantragung der Zahlungsunfähigkeit oder auch danach wegen einer Zahlungsunfähigkeit zurechtgewiesen. Werden die Tatsachen bekannt, kann ein Kreditgeber einen Ablehnungsantrag einreichen. Sie haben in den vergangenen drei Jahren vor dem Konkursantrag Falschaussagen gemacht. Sie haben die Zufriedenheit der Kreditgeber in den vergangenen 3 Jahren vor dem Zahlungsunfähigkeitsantrag schwerwiegend oder sogar bewusst verschlechtert.

Sie haben in Ihrem Antrag auf Insolvenz bewusst oder fahrlässig falsche oder falsche Informationen angegeben. Vorbeugendes Handeln, Unternehmenssicherheit - Ihr Weg zu dauerhaftem Wachstum! Wenn Sie die richtigen Vorkehrungen treffen, Unruheherde im Auge behalten und vorausplanen, können Sie Ihr Unternehmertum mit Sicherheit zu einem nachhaltigen Unternehmenserfolg anleiten.

Es funktioniert nichts? Hinweise zur Zahlungsunfähigkeit und Restschuldbefreiung

Da haben Sie wahrscheinlich schon eine recht schwere Zeit hinter sich: Jeden Tag müssen Sie sich wieder Sorgen machen, ob Sie zumindest die wesentlichen Auszahlungen tätigen können, anstrengende Gläubigergespräche, sich wiederholende Anfragen von Bank- und Steuerberatern und sicher noch viel mehr! Ist dies ihr täglicher Lebensbereich, ist es lohnenswert, sich über die Zahlungsunfähigkeit und die Möglichkeit der Restschuldbefreiung zu erkundigen.

Warte nicht mehr, handle jetzt: Zuerst einmal, bekomme völlige Transparenz über deine Haftbarkeit! Der vorliegende Artikel gibt Ihnen einen ersten Überblick über das Themengebiet Zahlungsunfähigkeit und Restschuldbefreiung. Andernfalls kann Sie eine kostenfreie Schuldenberatung (für Privatpersonen) oder ein Rechtsanwalt (für Selbständige) über Ihre Einsatzmöglichkeiten unterrichten. Wofür steht die Zahlungsunfähigkeit?

Im Falle einer Firmeninsolvenz nimmt ein Konkursverwalter die Administration Ihres Unternehmens in die Hand: Er bemüht sich z. B., die Forderungen für Sie einzuziehen, veräußert Ihr Lager, entlassen Arbeitnehmer und schlussendlich den Erlös an Ihre Gl.... Aber was passiert mit dir? Man geht in die so genannte Restschuldbefreiungsphase. Dementsprechend müssen Sie in der Praxis Ihr Engagement für ein gutes Gehalt für sechs Jahre unter Beweis stellen.

Ihre treuhänderische Insolvenzverwaltung schüttet diese Erträge dann an Ihre Kreditgeber aus. Er darf nur Einkünfte in der Größenordnung der Pfändungsgrenze einbehalten. Auch wenn der Großteil Ihrer Forderungen nach sechs Jahren noch offen ist, können Sie am Ende immer noch vergeben werden. Die Zahlungsunfähigkeit kann in zwei Formen erfolgen: Ihre Selbständigkeit ist bereits abgelaufen, aber Sie haben mehr als 19 Gläubigergeld zu zahlen.

Sollten Sie eine oder mehrere dieser Voraussetzungen erfuellen und sich in einem regulären Insolvenzverfahren befinden, können Sie bei der Schuldenberatung bedauerlicherweise keine Rechtshilfe in Anspruch nehmen. der Schuldnervertretung. Sie müssen sich von einem Anwalt, vorzugsweise einem Fachanwalt für Unternehmensinsolvenzrecht, unterstützen lassen, Sie dürfen nicht mehr selbständig sein, es gibt keine Verschuldung um frühere Arbeitnehmer herum, Sie dürfen höchstens 19 Kreditgeber haben.

Sie müssen zunächst einen außergerichtlichen Vergleich mit Ihren Kreditgebern anstreben. Nur wenn das Zahlungsunfähigkeitsgericht einen Misserfolg anerkennt, können Sie den Antrag auf Verbraucherinsolvenz einreichen. Für den Antrag auf Insolvenz ist es sehr bedeutsam, zugleich die Verschiebung der Prozesskosten zu erwirken. Mit diesem, die Schatzkammer nur Vorschüsse auf das Konto Sie und die Versuche, das gezahlte Kapital zurück zu bekommen, bevor Ihre anderen Gläubiger in den nächsten sechs Jahren.

Wenn dies nicht gelingen sollte, ist es wahrscheinlich, dass weitere vier Jahre damit verbracht werden, diese Ausgaben bei Ihnen einzuziehen. Wenn Sie den Zahlungsaufschubantrag für die Prozesskosten in Vergessenheit geraten lassen und nicht in der Lage sind, diese zu bezahlen, wird Ihnen mit der Zurückweisung der Zahlungsunfähigkeit "mangels Masse" gedroht. Nach Beendigung des Insolvenzverfahrens (unabhängig davon, ob beim Verbraucher oder in der regulären Insolvenzvariante) startet das Verfahren zur Restschuldbefreiung mit der so genannten Treuhänderphase.

Dies dauert in der Regel sechs Jahre und während dieser Zeit müssen Sie Ihr ganzes Pfändungsguthaben auf einen Sachwalter (Insolvenzverwalter) übertragen. Im Prinzip kann Ihr Gehalt nur bis zu einem gewissen Umfang eingezogen werden. Bei einem Nettoeinkommen von 1.600 EUR sind davon 326,34 EUR an den Trustee (ab 2018) zu zahlen, wenn keine Anstaltslast auftritt.

Wer für eine andere Figur Alimente zahlt, zahlt nur 19,75 nach. Wenn Sie in diesem Zeitraum kein pfändungsfähiges Gehalt haben (in unserem Beispiel ist dies bei zwei oder mehr wartungspflichtigen Menschen der Fall), können Sie übrigens trotzdem eine Restschuldbefreiung erhalten. Es ist nicht ausschlaggebend, dass man ein beschlagnahmbares Gehalt erreicht, sondern nur, dass man sich intensiv darum bemühte, es nach Möglichkei.....

Nach nur drei Jahren ist die Restschuld abgebaut, wenn 35 Prozentpunkte der ausstehenden Ansprüche und alle Prozesskosten ausgeglichen sind. Die Restschuld wird nach fünf Jahren abgebaut, wenn mindestens die Prozesskosten bezahlt sind. Als Debitor sind Sie in der Regel von allen Verpflichtungen freigestellt, die bei der Insolvenzeröffnung nach Ende der Restlaufzeit der Schuldenerlasszeit vorlagen.

Allerdings entfällt die Restschuldbefreiung für: Selbst unter den nachfolgenden Voraussetzungen wird keine Entlastung von der Restschuld gewährt: Wurden vor der Beantragung des Insolvenzantrags absichtlich Vermögenswerte zurückgestellt, so begünstigten die einzelnen Kreditgeber die anderen sogenannten Insolvenzverbrechen. Wurden in den vergangenen drei Jahren vor oder nach der Beantragung des Antrags bewusst oder grob fahrlässig unrichtige Informationen in schriftlicher Form gegeben, um ein Darlehen oder eine Sozialleistung zu erhalten oder Steuerhinterziehung betreiben zu können.

Bei vorsätzlicher Verschwendung von Vermögenswerten oder absichtlicher Verzögerung der Insolvenzeröffnung im Jahr vor dem Antrag auf Insolvenz. Bei einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von Informations- oder Kooperationspflichten während des Vorgangs. Falls keine angemessenen Anstrengungen unternommen wurden, um eine Erwerbsarbeit zu finden. Ehrliches Streben nach Einkünften - das kann auch heißen, dass man es vorzieht, selbständig zu bleiben.

Die Insolvenzverwalterin muss davon Ã?berzeugt sein, dass es fÃ?r die GlÃ?ubiger mehr Sinn macht, ihre UnabhÃ?ngigkeit aufrechtzuerhalten, als aufzugeben und einen Arbeitsplatz zu suchen. Diese muss nicht nur den gewohnten Inhalt haben (warum Sie mit welchen Angeboten erfolgreich sind, wie die Finanzierungsplanung aussehen wird, etc.). Vor allem ist es notwendig, glaubwürdig darzustellen, wo die früheren Schwierigkeiten waren und warum sie in absehbarer Zeit nicht mehr bestehen werden.

Ungeachtet einer Vereinbarung mit dem Verwalter kann ein Kreditgeber jederzeit nachträglich geltend machen, dass das unabhängig erzielte Ergebnis im Verhältnis zu einer unselbständigen Erwerbstätigkeit zu gering war. Zur Vermeidung dessen sollten Sie Betrag und Zahlungsart zu Anfang der Trustee-Phase mit dem Trustee und im Idealfall auch mit allen Kreditgebern in schriftlicher Form vereinbaren.

Wenn nämlich zu wenig Mittel aus der Selbstständigkeit verdient werden, müssen Sie nachweisen, dass Sie neben einer lukrativeren Dauerplanstelle ausreichende Anstrengungen unternommen haben - aber bedauerlicherweise vergebens. Weitere Informationen dazu findest du in der Broschüre "Weiter selbständig trotz Insolvenz". Gerade wegen der Überschuldung verbietet das Handelsüberwachungsamt die weitere Durchführung des unabhängigen Handels, z.B. weil der Händler als unsicher gilt.

Kontaktieren Sie uns und wir werden für Ihre Einsatzmöglichkeiten und die weiteren Arbeitsschritte einstehen!

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum