Vergleich Gläubiger Quote

Kreditorenquotenvergleiche

Der Restbetrag wird nach Quoten auf die Kreditoren verteilt. Nicht allen Kreditoren wird die gleiche Leistungsquote angeboten. Verzeihen Sie mit einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung. Auf eine einheitliche Vergleichsquote müssen sich die Gläubiger einigen.

Bei Blockierung des Schuldenbereinigungsplans durch Kleinstkreditgeber.

Manche Gläubiger sind beharrlicher als andere. Insbesondere Eigentümer von kleineren Ansprüchen stehen oft im Widerspruch zueinander und vermeiden durch ihre Zurückweisung die Entstehung eines aussergerichtlichen Schuldenvergleichs. Dies ist besonders schmerzhaft, wenn nahezu alle anderen Gläubiger dem Konzept bereits beigetreten sind. Diese " Kleingläubiger " mit einer erhöhten Abschlagszahlung zu konfrontieren, ist wenig sinnvoll, da die anderen Gläubiger ihre Einwilligung seither widerrufen.

Was für den Debitor verbleibt, ist der Weg zur privaten Insolvenz? Sie kümmerten sich um einen Mann, der nur zwei Gläubiger hatte. Die Steuerbehörde genehmigt den Entwurf, der eine einmalige Zahlung vorsieht. Aber auch mehrere Telefonate überzeugten das Inkassounternehmen nicht, dem Konzept zu zustimmen. Dass den Gläubigern im Konkursverfahren wahrscheinlich nichts mehr zur Verfügung stehen würde, hat das Inkassounternehmen nicht beeindruckt.

Daran hätte sich das Steueramt nicht beteiligt, da das Inkassobüro dann eine wesentlich größere Quote hätte empfangen können. Die aussergerichtliche Planung war fehlgeschlagen. Denn Kleinschadeninhaber haben sowieso keine Chance, im Rahmen eines Insolvenzverfahrens eine Geldleistung zu erwirtschaften. Das würde den Aufwand für die Geltendmachung der Forderung begründen. Die außergerichtlichen Schuldenregulierungspläne basieren auf den Leistungen, die der Gläubiger auch im Rahmen eines Insolvenzverfahrens erbringen würde.

Deshalb ist die einzige Option, die sie im Schuldenregulierungsprozess haben, "Sand ins Werk zu werfen" und die Genehmigung zu verweigern. Die einzige Option, die sie haben, ist die Schuldentilgung. Diese Genehmigung kann dann von der Gegenleistung mit einer erhöhten Quote gekauft werden. Viele Debitoren wissen das auch und bemühen sich, im Vorfeld mit den " kleinen Kreditoren " eine Einigung zu erzielen, so dass sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr an dem Schuldenregulierungsplan teilhaben werden.

Damit sie den Projektplan später nicht "sabotieren" können. Für das justizielle Schuldenregulierungsverfahren gilt eine andere Regelung als im aussergerichtlichen Schuldenregulierungsplan: Die Bedingung für den Genehmigungsersatz ist, dass der Debitor daher einen Insolvenzantrag im Konsumenteninsolvenzverfahren stellt und nachdrücklich erklärt, dass ein justizielles Schuldenregulierungsverfahren erwünscht ist. Der Gerichtshof sollte auch über die Gründe informiert werden, aus denen erwartet wird, dass der rechtliche Schuldenvergleichsplan erfolgreich sein wird.

Weigert sich das Bundesgericht, das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren durchzuführen, so hat der Insolvenzverwalter auch die Option, seinen Antrag auf Insolvenz zurückzuziehen. Die Gläubiger haben vom Bundesgericht bereits ein provisorisches Zwangsvollstreckungsverbot erhalten und die Planunterlagen erhalten. Wurde der Entwurf vom Schiedsgericht festgelegt, hat dies die Auswirkungen eines Gerichtsvergleichs.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum