Usa Schulden

US-Schulden

Der Superausschuss ist gescheitert, jetzt soll in den USA nach dem Rasenmäherprinzip gerettet werden. USA: Verschuldung über Schulden & BIZ zur Geldpolitik. In den USA sind die Schulden gegenüber China deutlich höher als bisher angenommen. Der Blick hinter den Kulissen zeigt jedoch, dass die USA diese "ideale Welt" mit immensen Schulden kaufen. In den USA fordern die Nachkommen der schwarzen Sklaven Wiedergutmachung.

Dr. Donald Trump: Neue Verschuldung der USA auf Rekordniveau

Damals vereinbarten die US-Präsidenten Trump und der Kongreß ein Stillhalteabkommen. Erst wenn Kongreß und Präsidentin zustimmen, kann der Zustand neue Schulden aufnehmen. Doch ohne immer neue Schulden wird der US-Bundesstaat nicht überleben können, und gerade in letzter Zeit hat sich die Unterdeckung drastisch erhöht. Die USA werden in diesem Jahr neue Schuldscheindarlehen in dieser Größenordnung begeben müssen.

Der Durchbruch durch diese Schallmauer birgt jedoch die Gefahr, den amerikanischen Schuldberg nach und nach außer Rand und Band zu bringen und auch auf internationaler Ebene zu einer Gefährdung zu werden. In der Tat ging die Staatsverschuldung von Unternehmen und Privaten zunächst seit Jahren zurück, während der Bund dies durch eine Erhöhung seiner Schulden kompensierte. Der US-Präsident Trump hat mit seiner Finanzreform, die Unternehmen und Körperschaften wesentlich entlastet hat, das Defizit in der Staatshaushalte erneut merklich vergrößert.

Die USA sind natürlich nicht allein mit einem zunehmenden Verschuldungsberg. Aber auch in Japan und vielen Ländern Europas verzeichnen die Schulden der Länder immer wieder neue Rekorde. "Die Kreditanforderungen der OECD-Regierungen sind zwischen 2007 und 2018 stark angestiegen, und der Gesamtbetrag der in der OECD gehandelt Schuldverschreibungen hat sich im Großen und Ganzen verdoppelt", meint die OECD in einer kürzlich durchgeführten Lageanalyse.

Das wird durch die Schuldenverteilung der OECD-Länder deutlich. Im Jahr 2007 entfielen 39% der Gesamtverschuldung dieser Länder auf Japan, 20% auf die USA und 9% auf Italien. Die USA haben nun 35 Prozentpunkte der Schulden, Japan ist auf 26 Prozentpunkte und Italien auf sechs Prozentpunkte gesunken. Sogar der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, mahnte bereits im vergangenen Jahr, dass "der US-Haushalt auf einem nicht nachhaltigen Weg ist" und dass das Thema angepackt werden muss.

Der Ökonom der Berenberg Bank, Jörn Quitzau, geht dabei noch einen weiteren Weg; für ihn sind die USA neben Italien wegen der Schulden ein aktuelles Krisengebiet. Bereits in den Medien hatte Italien für Furore gefeiert. Damit würden viele Kreditinstitute mit Problemen konfrontiert und die Arbeitslosenquote würde parallel dazu anwachsen. "Die um einen einzigen Punkt steigende Arbeitslosenquote wird das Haushaltsdefizit der USA um etwa zwei Prozentpunkte erhöhen", sagt Reinhard Panse, Chief Investment Strategist bei HQ Trust.

Die Arbeitslosenquote beläuft sich aktuell auf rund vier Prozentpunkte, für das laufende Geschäftsjahr wird ein Fehlbetrag von 4,6 Prozentpunkten erwartet. Steigt die Arbeitslosenquote wie in der Finanzmarktkrise wieder auf bis zu zehn Prozentpunkte, würde sich das Minus in der Folge auf deutlich über 15 Prozentpunkte erhöhen. "Aber zumindest gibt es jetzt einige in den USA selbst, die diesem Weg in den Schuldenstand nicht mehr folgen wollen.

Howard Schultz, Begründer und Leiter von Starbucks, erklärte seine Entscheidung, mit dem Schuldproblem für das Präsidentenamt zu kämpfen. Laut Schultz sind weder die herrschenden Replikaner unter Trump noch die Democrats offenbar in der Lage, ihre Schulden unter Kontrolle zu bringen. "Schultz' Chance bei den Präsidentenwahlen wird letztendlich auch davon abhängig sein, ob der riesige Verschuldungsberg vor den Neuwahlen in anderthalb Jahren zu verfallen droht und die Öffentlichkeit dafür bis dahin mehr auffällt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum