Tabelle Pfändungsfreigrenzen

Von Pfändungsgrenzen befreite Tabelle

Befreiungsgrenze für die Pfändung basierend auf dem angepassten Nettolohn. Der Initialwert der Pfändungstabelle ist der sogenannte angepasste Nettolohn. Aber was sind die Grenzen für die Höhe des Einkommens, das beschlagnahmt werden kann? Durch regelmäßige Anpassungen der Tabelle durch den Gesetzgeber kommt es zu einer regelmäßigen Erhöhung der Beträge der Beschlagnahmefreisetzungsgrenze. Als erster Anhaltspunkt dient daher die Tabelle zur Berücksichtigung der Freigrenzen für Pfändungen.

Beschlagnahme der Freistellungsgrenze - Anwälte Woldrich & Pfästel

Mit Wirkung zum 01.07.2015 werden wieder neue Grenzen für die Höhe der Pfändung auferlegt. Gemäß der neuen Tabelle der Befreiung von der Pfändung beträgt der Basisbefreiungsbetrag 1.079,99 . Damit können Pfändungsbeträge aus einem Monatsüberschuss von höchstens 1.080,00 ? berechnet werden. Mit einer rechtlichen Verpflichtung zur Unterhaltszahlung bleibt der Debitor mit 1.479,99 ? von der Pfändung befreit. Mit zunehmender Anzahl der rechtlichen Unterhaltungspflichten steigt der Pfändungsbefreiungsbetrag auf bis zu 2.379,99 . Derzeit gibt es noch einen weiteren Basisbefreiungsbetrag i.H.v. 1.049,99 . Haben Sie eine Frage zur Ausführung?

Seit dem 01.07.2013 gibt es neue Freigrenzen für die Beschlagnahmung. Dabei werden die gesicherten Summen, die im Falle einer Vollstreckung nicht eingezogen werden dürfen, aufgestockt. Gemäß der neuen Beschlagnahmetabelle kann ein Geldbetrag von 3,47 nur ab einem Nettogehalt von 1.050 ? garantiert werden. Gemäß der seit dem 01.07.2011 gültigen Tabelle ist an die Kreditoren aktuell ein Geldbetrag von 0,78 aus einem Nettogehalt von 1.030,00 ? oder mehr zu zahlen.

Bei gesetzlichen Instandhaltungspflichten werden die Grenzen des Anbaus noch weiter nach oben verschoben. Beispielsweise kann bei einem Unterhaltungsberechtigten ein beschlagnahmter Betragsbetrag erst ab einem Jahresüberschuss von 1.440,00 (derzeit 1.420,00 ) Euro aufgerufen werden. Ein einfacher Online-Rechner zur Bestimmung des fiktiven Entgelts ist z. B. zu finden. Für weitere Informationen zur Pfändung oder anderen Formen der Vollstreckung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ab dem 01.07.2011 gibt es neue Grenzen für die Beschlagnahmung. Gemäß der neuen Beschlagnahmetabelle kann ein Betragsbetrag von 0,78 nur ab einem Nettogehalt von 1.030 ? garantiert werden. Gemäß der bisherigen Tabelle war ab einem Nettogehalt von 990,00 ein Geldbetrag von 3,40 an die Kreditoren zu zahlen.

Bei bestehenden Instandhaltungspflichten werden die Grenzen des Anbaus noch weiter nach oben verschoben. Im Falle eines Unterhaltungsberechtigten ist ein Pfändungsbetrag erst ab einem Jahresüberschuss von 1.420 ? fällig. Ein einfacher Online-Rechner zur Bestimmung des fiktiven Entgelts ist z. B. zu finden. Für weitere Informationen zur Pfändung oder anderen Formen der Vollstreckung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum