Schweiz Schulden

Schulden der Schweiz

In den Industrieländern warnt die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich vor einer steigenden privaten Verschuldung. Die Schuldenlast in der Schweiz ist sehr hoch. Schweiz - Sport - Ausland - Börse - Schweiz - Wirtschaft - Magazin - Panorama - Auto - Blogs; mehr..

.. Eine Schweizer Personalexpertin nennt weitere wichtige Faktoren. Wird in der Schweiz Taschengeld empfohlen?

Unschuld?

Natürlich ist Schulden nicht per se eine schlechte Sache. Doch wenn gewisse Grenzwerte übertreten werden, gehen Schulden ihrerseits verloren. Im Inland ist die Auffassung, dass der Bund keine Schulden mehr aufnehmen, sondern reduzieren sollte, fest verwurzelt. Die Menschen sind darauf besonders angewiesen, dass die "Erfindung" der Schuldbremse im Jahr 2001 mit 85-prozentiger Mehrheit angenommen wurde.

Die Bruttoschulden der Zentralregierung sind in den USA von 31 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im Jahr 1981 (bei der Amtsübernahme von Ronald Reagan) auf heute über 100 Prozentpunkte angestiegen. Mit Ausnahme von Bill Clinton sind die Schulden unter allen Staatspräsidenten angestiegen, am deutlichsten unter Barack Obama. Der Schuldenstand in Frankreich beträgt zurzeit fast 98 Prozentpunkte des BSP.

In jeder zweiten Minute steigt die Verschuldung um 2000 zu. Schließlich hat Deutschland in 7 Jahren einen Überhang erzielt und ist dabei, seine Schulden zu reduzieren, die von den Kritikern als eine nachteilige Sparpolitik gegeißelt wurden. Klassisches Beispiel für die Aufnahme von Schulden ist das keynesianische, d.h. der Bestreben, die Konjunktur mit weiteren staatlichen Ausgaben während des Konjunkturabschwungs zu stimulieren.

Natürlich ist Schulden nicht per se eine schlechte Sache. Zunächst einmal sollte der Schuldservice nicht zu einem zentralen Element des Staatshaushalts werden. Zum anderen sollte die Verschuldung eine bestimmte Größe nicht übersteigen, d.h. doppelt so groß wie ein Staatshaushalt. Mit Regierungsquoten von 40 Prozentpunkten und Verschuldungsquoten von 100 Prozentpunkten des DS. Dritte Bemerkung: Die Verschuldung sollte nicht auf unbestimmte Zeit anwachsen.

Werden diese drei Grenzwerte durchbrochen, gehen Schulden in ihrer Innehaft.

Das sind 12 Trillionen Euro: Die EU-Länder haben die meisten Schulden.

Auf einem riesigen Verschuldungsberg mit gut 12 Milliarden EUR liegen die 28 EULänder. In der EU hat Griechenland nach wie vor die größte Schuldenbelastung - auch wenn sich die Situation etwas verbessert hat. Zum Ende des ersten Drittels dieses Jahrs lag die Staatsverschuldung in Relation zur gesamtwirtschaftlichen Leistung (Bruttoinlandsprodukt BIP) bei 168,8 vH.

Das hat das Europastatistikamt Eurostat am kommenden Donnerstag in Luxemburg angekündigt. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem vorangegangenen Quartal mit 177,1 Prozentpunkten und dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 174,3 Prozentpunkten. Den größten Teil der Verschuldung machen Darlehen mit 129 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts aus. Der Vertrag von Maastricht sieht jedoch für die EWU vor, dass die Länder ihre gesamte Staatsverschuldung auf nur 60 Prozentpunkte beschränken müssen - ein Zielwert, der noch lange nicht erreicht wurde.

Im ersten Quartal belief sich die griechische Staatsverschuldung auf 301 Mrd. E. Die Schulden der Griechen betrugen 301 Mrd. E. Auf der Negativliste lag Italien mit einem Schuldenstand von 135,1 Prozentpunkten der wirtschaftlichen Produktion an zweiter Position. Portugal lag mit 129,6 Prozentpunkten an dritter Position. In Estland (10,5 Prozent), Luxemburg (21,6 Prozent) und Bulgarien (26,6 Prozent) wurden die geringsten Raten verzeichnet.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum