Schutz vor Kontopfändung

Sicherung gegen Kontenpfändung

Ein automatischer Schutz vor Kontoergreifungen besteht nicht. Springen Sie zu Was tun mit der Kontenpfändung? schützt vollständig vor der Pfändung. Bei allen anderen Zahlungseingängen besteht kein rechtlicher Schutz vor Verrechnung bei Überziehung des P-Kontos. Es ist jedoch ganz einfach, sich gegen eine Beschlagnahmung eines Kontos zu schützen.

Sicherung gegen Kontenpfändung

Die Verschuldung ist rasch im Kommen. Oftmals brennen Kreditoren nicht lange und bekommen ihr Kapital durch eine Anlage zurück. Wenn dies der Fall ist, wird das ganze Bankkonto eingezogen und jeder einzelne Geldbetrag auf dem Bankkonto eingezogen. Dies führt zu noch mehr Verschuldung, aus der der Betreffende oft nicht mehr alleine hervorgeht.

Es ist jedoch ganz leicht, sich gegen eine Beschlagnahmung eines Kontos zu schütz. Damit können Sie jedes beliebige Girokonto in ein so genanntes Postkonto auflösen. Damit ist das Spielerkonto vor der vollständigen Beschlagnahme gesichert und Sie können noch über einen bestimmten Geldbetrag selbst disponieren. Die Umwandlung des P-Kontos ist jedoch an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

Meistens müssen Sie einen Monatszuschlag für ein P-Konto einfordern. Zusätzlich zu den montalen Kontopflegegebühren müssen Sie nun auch für das P-Konto eine Gebühr bezahlen. Wenn Sie diesen zusätzlichen Betrag bezahlen, können Sie Ihre Hausbank darauf hinweisen. Außerdem müssen Sie sich heute selbst um den Schutz Ihres Vermögens kümmer.

In der Vergangenheit war immer ein minimaler Betrag auf dem Spielerkonto abgesichert. Heutzutage ist für die Umstellung des Accounts ein Spaziergang zur Hausbank erforderlich. Letzterer darf die Umrechnung jedoch nicht verweigern, da ein Rechtsanspruch auf ein PKonto vorliegt. Sparkonten oder Termingeldkonten können dagegen vorbehaltlos beschlagnahmt werden. Außerdem können Sie nur ein Pfändungssicherungskonto haben, d.h. Sie können nur ein einziges Depot umsetzen.

Wenn man das Guthaben umgerechnet hat, kann man innerhalb weniger Tage über einen steuerfreien Gesamtbetrag von 1. 045,04 EUR verfügen. Sämtliche Erträge eines Monats, die diesen Wert übersteigen, können als Pfand gegeben werden. Sind Sie von einer Beschlagnahmung eines Kontos bedroht, sollten Sie rasch reagieren, um Ihr Kapital zu schonen. Selbstverständlich ist es aus einem solchen Anlass nicht einfach, zur Hausbank zu gehen, aber die Hausbank weiß das aufgetretene Risiko bereits, da sie das Bankkonto zur Beschlagnahmung freischalten muss.

Mit der Eröffnung eines P-Kontos ist das für das Wohnen absolut notwendige Kapital vorerst abgesichert. Sie ist immer besser, als Ihre Schuld in Kredit zu verwandeln und mehr Schuld anzusammeln, und das ganze Jahr über ist die Existenz oder das Fortbestehen gewährleistet. Selbstverständlich musst du es ruhig angehen und zur Hausbank gehen.

Darüber hinaus wird nur ein gewisser Anteil abgesichert. Darüber hinaus kann nicht gänzlich auszuschließen sein, dass der Kreditgeber nach der Pfändung des Kontos nach einem anderen Weg suchen wird.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum