Schuldnerberatung Berlin Reinickendorf

Entschuldungsberatung Berlin Reinickendorf

Bundesfamilienverband, Landesverband Berlin e. V. Schuldner- und Insolvenzberatung in Reinickendorf. Debitoren- und Insolvenzberatung in Berlin-Reinickendorf Berlin. In Reinickendorf und dem ehemaligen Landkreis Wedding. Einziehung und Inkasso in Berlin-Reinickendorf.

Schuldenberatung Berlin Reinickendorf Tegel Reinickendorf Tegel Reinickendorf Tegel Reinickendorf Tegel | Werner Lutz

Das Konkursverfahren gibt Ihnen die Chance, sich innerhalb von 3 oder 6 Jahren von Ihren Verbindlichkeiten zu erlösen. Gern informiere ich Sie darüber, welches Verfahren für Sie geeignet ist, welche Bedingungen zu erfüllen sind und mit welchen Folgen/Risiken Sie konfrontiert sind. Vor Beginn des tatsächlichen Gerichtsinsolvenzverfahrens muss ein aussergerichtliches Schuldenvergleichsverfahren stehen, in dem mit Ihren Kreditgebern eine Vereinbarung über die Rückzahlung Ihrer Forderungen getroffen werden soll.

Wenn die Kreditgeber diesem Schuldenausgleich zustimmen, werden die restlichen Schulden abgebaut. Wenn nur ein Kreditgeber diesen Vergleichsversuch ablehnt, ist das aussergerichtliche Vorgehen fehlgeschlagen und Sie können beim Konkursgericht einen Antrags auf Eröffnung eines Gerichtsverfahrens einreichen. Wir weisen darauf hin, dass die Führung eines aussergerichtlichen Prozesses durch einen Anwalt, eine Schuldenberatungsstelle oder eine andere zuständige Instanz zertifiziert sein muss.

Nach Stellung des Insolvenzantrags und ggf. eines Antrags auf Verschiebung der Prozesskosten kann das sachlich befugte Richter das Konkursverfahren einleiten. Die Dauer dieses eigentlichen gerichtlichen Insolvenzverfahrens beträgt etwa 1 bis 2 Jahre. Sofern Vermögenswerte oder pfändbare Erträge vorhanden sind, werden diese zunächst zum Ausgleich der Prozesskosten und dann zur anteiligen Befriedigung der Kreditoren verwendet.

Auf das Gerichtsverfahren folgt die Zeit des guten Verhaltens, in der der insolvente Debitor in erster Linie das Pfändungseinkommen an den Konkursverwalter abführt. Mit Inkrafttreten der Verbraucherinsolvenzreform am 02.07.2014 kann die Verfahrensdauer gekürzt werden. Bezahlt der Debitor die Prozesskosten innerhalb von 3 Jahren und 35% der Insolvenzansprüche, wird das Insolvenzverfahren auf 3 Jahre gekürzt.

Bezahlt der Debitor die Prozesskosten, kann das Prozedere auf 5 Jahre gekürzt werden. Für das Insolvenzverfahren und den außergerichtlichen Schuldenerlass können Sie die Anwaltskosten mit einem Gericht "Beratungshilfe-Zertifikat" bezahlen. Das Beratungshilfezertifikat erhältst du jedoch nur, wenn es unzumutbar ist, dass du von einer (kostenlosen) Schuldenberatungsstelle vertreten wirst, z.B. wegen einer zu langen Wartezeit oder einer zu langen Reise.

Wenn Sie kein Beratungshilfezertifikat bekommen, müssen Sie die anfallenden Gebühren für die Erstellung des Konsumenteninsolvenzverfahrens selbst aufbringen. Bei bis zu 5 Kreditoren wird eine einmalige Gebühr von ? 690,00 erhoben. Auf Wunsch können die Prozesskosten des Konkursverfahrens, d.h. die gerichtlichen Aufwendungen und die Aufwendungen des Konkursverwalters, aufgeschoben werden. Wenn Sie kein pfändungsfähiges Gehalt haben, müssen Sie diese Ausgaben nicht bezahlen.

Bei einer kostenlosen rechtlichen Eingangsberatung (Schuldnerberatung) steht ich Ihnen jederzeit zur Seite.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum