Schulden Japan

Anleihen Japan

Der Schuldenstand steigt und steigt. Zum Vergleich: Griechenland steht kurz vor dem Staatsbankrott, obwohl die relative Schuldenlast etwa die Hälfte des japanischen Wertes beträgt. Japan investiert viel Geld, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Japan schuldet derzeit Geld. Japan, das noch nachmittags verstanden wird, wird sich um milde Töne kümmern. wie Japan und die USA.

Finanzielle Einbrüche befürchtet: Japan: Sucht nach Schulden

Sowohl 1999 - als Japan nach seiner eigenen Krisensituation am schlimmsten dran war - als auch 2009 war eine Finanzspritze für die Ökonomie der einzige verantwortliche Weg für die Unternehmen. Aber in Japan ist die Wachstumssteigerung auf tragische Weise außer Kontrolle geraten. In der Tat hat der Freistaat dauerhaft eine Funktion eingenommen, die der private Sektor wirklich zu erfüllen hat: Gelder zu borgen, sie zu anlegen und den Zyklus am Laufen zu erhalten.

So wurde die Ökonomie abhängig von dem Geld der Staatsschulden. Die Tatsache, dass Japan bei Anlegern immer noch einen hohen Bekanntheitsgrad hat, ist auf eine Eigenart der Schulden Japans zurückzuführen. Man kann Japan nicht von einer fremden Macht erpressen. So müssen die USA aktuell die China, ihren größten Kreditgeber vor Japan, ihre Nasen tanzen lasen.

In der Tennoszeit hingegen sind es die guten Staatsbürger, die die zinsgünstigen Wertpapiere von der Staatskasse ankaufen. Lediglich acht Prozentpunkte der Bundesanleihen kommen bei Auslandsinvestoren an. Die Zentralbank erwirbt überraschende zehn Prozentpunkte, die gesetzliche Rentenversicherung zwölf Prozentpunkte und die Post nimmt sogar 31 Prozentpunkte ein. Mit der Zentralbank und der Post hat die Bundesregierung zwei quasi-staatliche Institutionen, die die Schuldverschreibungen ankaufen.

Die beiden Institute leihen dem Bundesfinanzminister das Bürgergeld, ohne ihn zu ersuchen. Mit den 300 Bill. Yen-Anleihen auf den Kundenkonten kauft die Postbank die vermeintlich gesicherten Bonds. Gegenwärtig sind das 2,2 Milliarden EUR, etwa so viel wie das jährliche deutsche BSP. Montags, 20.05. 19, 19:30 Uhr Düsseldorf: Clubdiskussion "Embrace Europe" Bis vor wenigen Tagen war in einem Regierungsvorhaben geplant, die Postbank in den kommenden acht Jahren vollständig zu entblößen.

Für die nächsten ein bis zwei Jahre war ein IPO geplant. Die Verantwortlichen haben bereits laut darüber nachgedacht, mehr Kapital zu investieren, um Renditen zu erzielen: in Industrieanleihen, in Aktien, in Investmentfonds. Die Märkte wären unsicher, der Kurs der Schuldverschreibungen würde sinken, die Zinssätze für neue Emissionen würden sich ausweiten. Darüber hinaus gibt es weiteren Geldmissbrauch der Gelder der Bürger.

Japan bietet seit Jahrzenten das " Fiscal Investment and Credit Programme " an. Hier nutzt der Bund auch die Sparguthaben der Post, die Reserven der Pensionskasse und andere Vermögenswerte japanischer Mitbürger. Die Fondsgesellschaft begibt niederverzinsliche Schuldverschreibungen, die die Bank gut einkauft.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum