Scheidung und Schulden

Ehescheidung und Schulden

Aber wer ist für Schulden verantwortlich? Wie sieht das Ehegüterrecht aus und welche ist für mich am besten geeignet? Manchmal kann sie Schulden machen, und oft bleibt einer der Ehepartner auf einem Schuldenberg sitzen. Man sagt, dass sie der Grund für Georg Philipp Telemanns komponierenden Rausch waren. Ehescheidung - und Schulden aus der gemeinsamen Ehe?

Kurz- & knapp: Die wichtigsten Fakten zu Scheidung und Schulden

Welcher ist der günstigste Weg aus der Verschuldung für Sie? Trennungen oder Scheidungen zählen zu den Hauptgründen für die Überverschuldung. Im Falle von Gemeinschaftsschulden kann der Kreditor das Geldbetrag von nur einem der Debitoren einziehen. Ist nur einer der Ehepartner während der Eheschließung Schulden gemacht hat (z.B. Kredit), muss der andere nach der Scheidung nicht für sie aufkommen.

¿Wer ist im Falle einer Scheidung für die in der Eheschließung entstandenen Schulden verantwortlich? Im Zivil- und Zivilrecht finden sich die wesentlichen Vorschriften zu Scheidungen und Schulden. Im Prinzip ist jeder in einer Scheidung nur für Schulden haftbar, die er selbst verursacht hat. Aber wie sieht es mit einer Scheidung mit vereinten Schulden aus?

Die Schulden oder sonstigen finanziellen Verpflichtungen beider Ehepartner (z.B. gemischter Mietvertrag) können aufteilbar sein. Allerdings ist aus der bisherigen Rechtssprechung ersichtlich, dass der Kreditgeber, ungeachtet der Scheidung, nur von einem der beiden den vollen Betrag der Forderung verlangen kann. Für denjenigen, von dem er das Geldbeträge verlangt, ist der Kreditgeber verantwortlich (Landgericht Coburg, Ref.: 23 O 426/08).

Im Falle einer Scheidung ist jedoch zwischen zwei Schuldformen zu unterscheiden: Der Kreditor kann zwar nur die Schulden eines der Ehegatten (z.B. nur von der Ehefrau) geltend machen (Außenverhältnis), aber beide sind für die Schulden dennoch haftbar (Innenverhältnis). Wenn beide vor der Scheidung von diesen Schulden profitiert haben, z.B. wenn beide das mitfinanzierte Fahrzeug benutzt haben, kann der zahlenpflichtige Partner die andere Seite von dem Partner zurückfordern.

So können die von einer Scheidung Betroffenen noch immer die gemeinsamen Schulden aufteilen. Wem gehört das Wohnhaus bei der Scheidung, wem die Schulden? Nach der Scheidung können die Ehegatten entweder ein mit Schulden beladenes Wohnhaus veräußern oder es durch eine Vereinbarung weiter mitfinanzieren. Welcher ist der günstigste Weg aus der Verschuldung für Sie? Je nach Fall gibt es unterschiedliche Wege, mit einem Vermögen oder den dafür entstandenen Schulden nach der Scheidung fortzufahren.

Dies kann von einem der Debitoren verlangt werden, wenn eine Vereinbarung nicht möglich ist. Im Falle einer Auktion werden die Schulden des Hauses mit dem Ertrag nach der Scheidung ausgeglichen. Wenn nur einer der Ehepartner Schulden gemacht hat, muss der andere nicht unbedingt mit seinem Gehalt nach der Scheidung haftbar sein.

Schulden, die eine Eheschließung charakterisieren, sind Schulden, die während der Eheschließung bestanden haben oder zum Zweck der Eheschließung abgeschlossen wurden (z.B. Kredite). Bei einer Scheidung können diese Schulden dem Trennungserhalt gutgeschrieben werden. Welcher ist der günstigste Weg aus der Verschuldung für Sie?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum