Rente Pfändungsfreigrenze

Von der Pfändungsgrenze befreite Rente

Viele übersetzte Beispielsätze mit "Befreiungsfreigrenze" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Ob es sich nun um Arbeitseinkommen, Rente, Sozialleistungen etc. handelt...

. Die Höhe der Rente entspricht in etwa der Freigrenze für die Beschlagnahme. Die Rente wird als Einkommen verstanden und kann daher beschlagnahmt werden, jedoch nur bis zur Freigrenze für die Beschlagnahme. Pensionsversicherung mit Genehmigung der AOK Ost-Westfalen-Lippe.

Pension unter Pfändungsbefreiungsgrenze, kann noch eine Kontenpfändung vorgenommen werden?

Ab 1995 schenke ich allen 3 J. den LV, da meine Rente mit kaum 900 , - unter der beschlagnahmbaren Landesgrenze ist. Jetzt werde ich von einem Inkassounternehmen mit der Beschlagnahmung meines Kontos bedroht. Jedes Mal nach Erhalt der Rente auf mein Bankkonto zahle ich ca. 700,- auf das Bankkonto meiner Ehefrau für Miete / NK / Essen usw. (All das bezahlt meine Frau!).

Darf der Kreditor das Geld an mich verpfänden, obwohl mein Geld nicht pfändbar ist - z.B. wenn ich die 200,-- noch auf meinem Geldbeutel habe? Sehr geehrter Fragesteller, die Befreiung von der Beschlagnahmung von Einkünften, die nach 851c ZPO prinzipiell auch Ihre Rente umfasst, beträgt zur Zeit 930,- (wenn Sie sonst keinen Unterhaltsbeitrag schuldig sind).

Wenn Ihre Rente geringer ist, ist sie nicht beschlagnahmbar, § 850c Abs. 1 ZPO. Außerdem kann ich Ihnen empfehlen, die von Ihnen beschriebene Situation dem Inkassobüro zu erläutern, damit der Kreditgeber überhaupt keine Zwangsvollstreckungsmaßnahmen durchführt. Durchsetzungsmaßnahmen wurden bereits ergriffen. Die Gläubigerin kennt den EW. und trotzdem bedroht er mit einer Kontenpfändung. ab 989,99 EUR zu lesen; was jetzt richtig ist ?).

Lieber Frager, Sie wollen die Beschlagnahme Ihres Kontos vereiteln. Selbst wenn der Kreditor von der PA Kenntnis hat, kann er die Forderung durchsetzen, und die PA verhindert nicht, dass Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ergriffen werden. Bei einer Kontenpfändung können Sie jedoch - vor dem Hintergund Ihrer Daten - einen Antrag auf Schutz nach 850k ZPO mit Erfolgsaussicht einreichen.

Sie sind jedoch erst nach der Entscheidung über die Anwendung des Pfändungs- und Übertragungsbeschlusses, 834 ZPO, zu vernehmen, weshalb es keinen "vorausschauenden" Rechtschutz gibt, so dass Sie auf eine Entscheidung über die Ihnen zugesandte Anlage warten müssten, die Sie dann gemäß 820k ZPO anfechten können. Anhand Ihrer Daten ist es daher möglich, die Beschlagnahme des Kontos durchzusetzen, aber Sie können sie mit dem oben erwähnten Rechtsbehelf widerrufen.

Wenn er Ihnen jedoch nicht trauen will, wird er das Eigentum pfänden, was nach dem oben Gesagten keine Folgen für Sie hat, wenn Sie um Schutz bitten. Gemäß der derzeitigen Pfändungsbeschränkung beträgt der unverpfändbare Teil der Erträge bis zum Monat Juni 2009 989,99 EUR. Die Aufsicht ist entschuldigt.

Bei solch bedeutsamen Fragestellungen sollte jedoch ein Übersehen mit falschem Hinweis auf die Beschlagnahmefreisetzungsgrenze nicht stattfinden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum