Rechtsmittel gegen Kontopfändung

Berufung gegen die Pfändung von Konten

Berufungen gegen die Pfändung von Konten hängen von der Art der erhaltenen Beträge ab. oder werden sehr schnell durch Berufungen nach der Abgabenordnung erhoben. wenn der Schuldner gegen das Urteil Berufung einlegt. vor Eröffnung des Verfahrens) können zunächst nicht Berufung eingelegt werden. Sie können auch gegen den Vollstreckungstitel Berufung einlegen.

Die Kontenpfändung wird bei ungerechtfertigter Nachfrage gestoppt - Bürgerrecht im Allgemeinen

Meines Erachtens ist die vorübergehende Aussetzung nicht das richtige Mittel der Entscheidung für den aktuellen Rechtsfall, vorausgesetzt, man verweist ausnahmslos auf die vermutlich richtigen Informationen in den Fakten. Wenn der Mann mit dem Zahlungsbefehl und dem Vollstreckungsbefehl eigentlich nicht effektiv bedient wurde, sind wesentliche Vorraussetzungen für die Vollstreckung nicht erfüllt und die damit verbundene unerlaubte Vollstreckung gegen ihn müsste nach einer gerichtlichen Untersuchung aufgehoben und nicht nur vorübergehend ausgesetzt werden.

Da eine Wiederherstellung im vorherigen Zustand die Vollstreckung aus dem Eigentum nicht ausschließen kann und anscheinend das Bankkonto des Menschen bereits beschlagnahmt ist, kann die vorübergehende Aussetzung der Vollstreckung (möglicherweise ohne oder alternativ gegen Sicherheitsleistung) gemäß 707 Abs. 1, 719 ZPO auch gleich mit berücksichtigt werden.

Das wäre z.B. dann vernünftig, wenn ein fristgerecht erhobener Widerspruch gegen einen Vollstreckungstitel nicht gehört wurde. Aber um eine vorübergehende Aussetzung ohne Garantie zu erhalten, muss man glaubwürdig sagen, dass man nicht in der Position ist, eine Garantie zu zahlen, was meiner Meinung nach nur in Ausnahmefällen gelingt.

Verweist man hier jedoch auf den Tatbestand, kommt man zu dem Schluss, dass offensichtlich Hindernisse für die Durchsetzung vorliegen, die allenfalls zu einer endgültigen Beendigung der Durchsetzung führen würden. Es ist auch hilfreich, im Zweifelsfall dem zustaendigen Durchsetzungsgericht die Fakten und Beweise vorzulegen, die Einsichtnahme in die Akten zu verlangen und gegebenenfalls Hilfe in dieser Hinsicht zu ersuchen.

Die unbefugte Pfändung von Krankenversicherungskonten - was ist zu tun? - sozialrechtliche Vorschriften

Sie wäre haftbar, wenn der offenbar fehlerhafte Pfändungs- und Überweisungsauftrag von ihr ausgeführt worden wäre. Das Honorar des Anwalts müsse von der anderen Seite bezahlt werden. Der Krankenversicherer, der in der Regelfall das Hauptzollamt für die Einziehung von Forderungen in Anspruch nimmt, sollte sofort und sofort sicherstellen, dass die Einziehung aufgehoben wird.

Es ist am besten, sich mit der Hauptzollstelle (telefonisch) in Kontakt zu setzten und zu besprechen, was sie benötigt, um die Beschlagnahmung aufheben und den Geldbetrag zurücküberweisen zu können. Die Hausbank müßte dann noch darauf bestehen, daß der Hinweis auf dem Debitorenkonto über frühere Verpfändungen aufgehoben wird, da dies einen erheblichen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit haben kann.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum