Pro Kopf Verschuldung Schweiz

Pro-Kopf-Verschuldung Schweiz

Kurzfristige Staatsverschuldung der Schweiz in CHF: Pro-Kopf-Verschuldung Die Pro-Kopf-Verschuldung der Schweizer beträgt zahlenmässig EUR: Verschuldungsuhr mit der Angabe pro Kopf. Gesamte Staatsverschuldung der Schweiz mit zusätzlicher Angabe der Pro-Kopf-Verschuldung. Aber wenn man sich die Pro-Kopf-Verschuldung ansieht, sind wir schlechter dran als der bankrotte Grieche. Das Land auf der Erde ist pro Kopf so hoch verschuldet wie die Schweiz.

Pro-Kopf-Verschuldung: "So viel wie 30 Chinesen."

Weltweit haben die Menschen immer größere Vermögenswerte - aber laut einer Untersuchung im vergangenen Jahr hat sich das Wirtschaftswachstum erheblich abgeschwächt. Entsprechend stiegen die monetären Bruttovermögen der Privathaushalte um 4,9 Prozentpunkte auf ein Rekordniveau von 155 Mill. EUR im Jahr 2015. Laut dem am vergangenen Donnerstag vom Allianz Konzern vorgelegten Globalen Vermögensbericht betrug das durchschnittliche jährliche Wirtschaftswachstum in den vergangenen drei Jahren jedoch noch 9 vH.

Nach wie vor hat die Schweiz das grösste Pro-Kopf-Vermögen, aber auch die grösste Pro-Kopf-Verschuldung. Unbestrittener Marktführer unter den mehr als 50 befragten Staaten ist nach wie vor die Schweiz mit einem Bruttogeldvermögen von 260.800 EUR pro Kopf im vergangenen Jahr, vor den USA mit 202.490 EUR pro Kopf. Mit 170.590 EUR pro Kopf stehen die Schweiz auch nach dem Schuldenabzug an der Weltspitze, vor den USA.

Die Allianzökonomen stellen fest, dass auch hier der hohe Franc eine wichtige Funktion haben wird. Allerdings war die Zuwachsrate der schweizerischen Vermögenswerte mit einem Zuwachs der Bruttoaktiven von 1,7 Prozentpunkten und einem Zuwachs des Nettovermögens von 1,3 Prozentpunkten deutlich unter dem Durchschnittwert. In der Rangfolge der Brutto-Geldvermögen pro Kopf liegen hinter der Schweiz und den USA Dänemark, Großbritannien und Schweden.

Die Niederlande sind das einzige "Euroland" unter den Top 10, während Deutschland mit einem Bruttovermögen von 67.980 EUR pro Kopf auf dem 20. internationalen Rang liegt, was nicht zuletzt auf die zurückhaltende Investitionsstrategie der etwas schüchternen Bundesbürger zurückzuführen ist. "Allein an der Spitze" liegen die schweizerischen Haushalten mit einer Pro-Kopf-Schuld von 90'220 EUR oder gut 98'000 CHF pro Kopf - das sind "so viel Verschuldung wie zwei Amis, vier Deutscher oder 30 Chinesen", wie die deutschsprachigen Ökonomen sagen.

Die Fachleute der Versicherungsgruppe weisen darauf hin, dass ein Anstieg der Zinssätze die Schweizer Privathaushalte in eine schwierige Lage versetzen könnte.

Der Schweizerkreis ist nicht mehr der reichste.

Dadurch haben die Amis die Schweiz um einen Vermögensthron gebracht. Jedes Land verfügte 2016 über ein Nettofinanzvermögen (Vermögen abzüglich Schulden) von 177.210 EUR, wie der Versicherungskonzern Allianz in seinem World Assets Report am kommenden Donnerstag bekannt gab. Dies ist fast 6 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2015. Dies ist das erste Mal, dass die USA die Schweiz von der Spitzengruppe verdrängt nehmen:

Die Herren Schweizer und ihre Kollegin Schweizer konnten jedoch nur um 2,7 Prozentpunkte auf 175.720 EUR anwachsen. Darüber hinaus stieg der Kurs des Dollars gegenüber der Website Vergleichswährung, der EUR, zeitgleich mit dem Wertverlust des Franc gegenüber gegenüber dem EUR. Während Das Vermögenswachstum in der Schweiz lag bereits seit drei Jahren hinter dem der anderen westeuropäischen Bundesländer zurück, die Verschuldung wuchs bereits seit acht Jahren überdurchschnittlich.

Die Schweiz ist in dieser Hinsicht nach wie vor das einsamste Land der Welt: Jeder Einwohner ist mit 93.120 EUR (knapp 107.000 CHF) im Durchschnitt in der Tasche. Die Schweiz liegt damit weit vor den mit 69.560 EUR verschuldeten Norwegenern und den Australienern, die einen Verschuldungsberg von 65.620 EUR haben müssen . Das ist der gegenüber dem Krisenland Griechenland, wo jede Höllenpartei 10.220 Passiva hat, die die niedrigsten Verschuldungen Westeuropas sind.

Die Kluft zwischen den beiden Ländern ist seit Beginn der Wirtschaftskrise von rund 65.000 auf knapp 83.000 zulegen. "Während korrigieren die Griechen ihre Schuldenüberschüsse aus der Zeit vor der Krisensituation und senken ihre Schulden im Durchschnitt um 0,8 Prozentpunkte pro Jahr, erhöhen die ausstehenden Kreditsummen der Schweiz weiter um im Durchschnitt 3,4 Prozentpunkte pro Jahr", so das Bündnis weiter.

Angesichts des niedrigen Zinsniveaus stiegen die Hypothekardarlehen, die den gröÃ?ten Teil der schweizerischen Verschuldung darstellen, stark an. In Griechenland, Irland, Portugal und Spanien sind die Privatverbindlichkeiten seit Ende 2008 um 283 Mrd. EUR oder im Durchschnitt um 2,6 % pro Jahr zurückgegangen. Im westeuropäischen Internet übrigen Ländern stieg die Verschuldung dagegen im gleichen Zeitabschnitt im Durchschnitt um 2,2. pro Jahr.

Zusammenfassend haben die Schweiz mehr als das Doppelte der Verschuldung der Amerikaner zu verzeichnen (44.500 EUR). Unter Westeuropäer müssen werden im Durchschnitt knapp 26.000 EUR an Haftungen übernommen. Die globale Verschuldung ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit 2009 wieder stärker gestiegen als die nominelle Wirtschaftleistung.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum