Privatinsolvenz Bekanntmachung

Ankündigung der Privatinsolvenz

1?Förderziel, purpose of donation, legal basis Der Fortschritt der Branche 4. 0 hat die Arbeiten zu einer neuen Eigenschaft gebracht: Intelligente, elektronisch vernetzte Komplettsysteme ermöglichen es Menschen, Geräten, Werken, Logistik und Produkten, unmittelbar untereinander zu interagieren und eine weitestgehend selbst organisierte Fertigung wird ermöglicht. Zusätzlich zu diesen Effekten wird die wirtschaftliche und soziale Komponente der neuen Techniken auch in der zukünftigen Berufswelt eine wichtige Bedeutung haben.

Gesellschafliche Veränderungsprozesse und Tendenzen, wie der demografische Wandels oder ein Mentalitätswechsel darüber, was in einzelnen Lebensvorstellungen zu arbeiten ist, wirken sich auf Menschen, Unternehmen und die gesamte Bevölkerung aus. In diesem Zusammenhang hat sich das Jahr der Wissenschaft 2018 dem Themenbereich "Arbeitsplätze der Zukunft" gewidmet. Aufgegriffen wird dieses Themenfeld durch die Forschungsmarketing-Kampagne "The Future of Work", die es auf die Weltspitze mitnimmt.

In internationaler Fortsetzung des National Science Year wird über einen Zeitraum von 18 Monate zehn hervorragenden Forschernetzwerken eine Bühne geboten, um ihre Innovationsprojekte für die zukünftige Auslandsarbeit zu vorstellen und international tätige Kooperationspartner zu gewinnen. Flankiert werden die Projektarbeiten von einer vom DLR-Projektträger koordinierten Rahmenkampagne mit den wichtigsten Kommunikationsmassnahmen unter dem Motto "Forschung in Deutschland" sowie Events und Messeauftritten in den drei Schwerpunktländern und in Deutschland.

Die Forschungsmarketing-Kampagne "Die Welt der Arbeit" ist im Einklang mit dem Nationalen Jahr der Wissenschaften inhaltlich auf die nachfolgenden Themenbereiche ausgerichtet: Was fordert die zukünftige Arbeitsleistung von den Menschen? Mit welchen Möglichkeiten eröffnen sich für die Arbeitswelt die Bereiche Automatisierung, KI und Wirtschaft 4. 0? Inwiefern funktionieren neue technologische Veränderungen? Frankreich, Japan und die USA wurden im Zuge einer Bedürfnisanalyse als Zielgebiete definiert.

Es geht darum, das Deutschlandbild im internationalen Vergleich günstig zu prägen (Bild), den Zugang zum zielgruppenrelevanten Wissenschaftsstandort Deutschland transparent zu machen (Bewusstsein) und die dt. Wissenschaftslandschaft und forschungsbasierte Firmen aus Deutschland im Bereich des Forschungsmarketings zuqualifizierung. Stattdessen beschließt die gewährende Behörde nach ihrem pflichtgemäßen Ermessen auf der Grundlage der zur Verfügung stehenden Budgetmittel.

Ziel sollte es sein, den Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland unter Beachtung der Bild- und Bekanntheitsaspekte zu bewerben. Der Professionalisierungs- und Qualifizierungsaspekt wird durch die obligatorische Beteiligung der finanzierten Forschungsnetze an vier Marketingworkshops im Zuge der Umbrella-Kampagne berücksichtigt. Bei den Marketingaktivitäten, die für die Darstellung des Netzwerkes im Zielland gefördert werden sollen, sollte nach Möglichkeit jeweils eine Massnahme aus den drei Komponenten entwickelt werden: z.B. Erstellung eines Flugblatts oder einer Brochüre, Herausgabe von Presseveröffentlichungen, Herausgabe von Fachbeiträgen usw. z.B. Herausgabe einer Webseite, Einführung einer Facebook-Seite oder eines Twitter-Kanals, Organisation von Online-Seminaren, Versandformularen für einen Newsletter etc. z.

Diese wird innerhalb der Kampagnenlaufzeit von 18 Monate implementiert. Mit dieser Bekanntmachung werden Forschungsnetze angesprochen, die nach zukunftsweisenden Lösungsansätzen für die Zusammenarbeit in einem der oben erwähnten Themenbereiche suchen. Potenzielle Verbundpartner sind universitäre und nicht-universitäre Bildungseinrichtungen im In- und Auslande, kleine und mittelständische Betriebe, Kommunen, Marketing-Institute, Kommunikationsbüros, Wissenschaftsjournalisten und andere Mediapartner.

Von Seiten der Bewerberinnen und Bewerber setzen der Netzwerkkoordinator und ein weiteres Netzwerkmitglied die Beteiligung an den nachfolgenden Anlässen voraus: Das Forschungsmarketing "The Future of Work" und die zu betonenden Einzelaktivitäten werden durch fortlaufende und zielgruppengerechte Kommunikationsmassnahmen untermauert. Über die Social Media-Kanäle von "Research in Germany" werden die Beiträge auf der Mikrosite und andere Aktionen der Umbrella-Kampagne regelmässig auf der Website von Fiona und Zwitschern veröffentlicht.

Bei projektbezogenen Reisekosten/Aufwendungen im In- und Auslande ( "Economy Class") sind die für die jeweiligen deutschen Institutionen gültigen Reisekostenvorschriften zu Grunde zu richten. Weil es sich bei der Finanzierung im Zuge dieser Ausschreibung nicht um ein ursprüngliches Forschungsprojekt im Sinn der Leitlinien für die Gewährung von Zuschüssen auf Ausgabebasis handele, könne den Hochschulen keine pauschale Projektbeihilfe bewilligt werden.

Die " Zusatzbestimmungen für kostenorientierte Zuschüsse des BMBF an Wirtschaftsunternehmen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte " (NKBF 2017) werden in der Regel Teil einer Zuschussentscheidung auf der Kostengrundlage sein. Die " Zusatzbedingungen für die Gewährung von Zuschüssen auf Ausgabebasis des BMBF für die Projektfinanzierung " (NABF 2017) sind im Prinzip Teil einer Mitteilung über die Gewährung von Zuschüssen auf Aufwandsbasis.

Sie werden nur im Zusammenhang mit der Begleitende Forschung und einer anschließenden Auswertung genutzt, streng geheim gehalten und anonym publiziert, so dass keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen oder Unternehmen gezogen werden können. Vorstellung der vorgesehenen Marketingaktivitäten für die Vorstellung des Netzwerkes im Gastland, für die Verwirklichung der in den Punkten 1 und 2 erwähnten Zielsetzungen der Förderschwerpunkte und für die Einbindung in die Forschungsmarketing-Kampagne "The Future of Work" Der Entwurf muss klar zeigen, wie alle Beteiligten an den Aufgabenstellungen und Resultaten des Projektes beteiligt sind.

Nachfolgend werden die erhaltenen Projektbeschreibungen nach den nachfolgenden Merkmalen bewertet: Technische QualitÃ?t und OriginalitÃ?t des Gesamtmarketingkonzeptes und der vorgesehenen MarketingaktivitÃ?ten, Relevanz fÃ?r die Ziele der FördermaÃ?nahme, BerÃ?cksichtigung Ã?bergreifender AktivitÃ?ten im Zuge der Forschungsmarketing-Kampagne "The Future of Work" Die zu fördernden Projektideen können auch unter Teilnahme von externen Experten nach den oben genannten Kriterien und Auswertungen ausgewÃ?hlt werden.

Der zu diesem Zeitpunkt übermittelte Projektskizze und alle anderen eingereichten Dokumente werden nicht zurückgegeben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum