Pfändungsschutz Bescheinigung

Pfandschutz Zertifikat

Das ist eine zwingende Folge des "pauschalen Beschlagnahmeschutzes". Zertifikat Wer stellt das Zertifikat aus? Das Zertifikat wird ausgestellt als . Die Bescheinigung kann von der Arbeitsagentur mit Hilfe einer Bescheinigung Ihrer Schuldnerberatungsstelle ausgestellt werden.

Beschlagnahmungsschutz Pfändungsschutz Pfändungskonto Guthabenkonto P-Konto Zertifikat P-Konto Zertifikat Kaution P-Konto Zertifikat

Die Beschlagnahmung von Eigentum, d.h. die Beschlagnahme von beweglichem Eigentum, spielt in der heutigen Zeit eine nachgeordnete Funktion. Allerdings sind die Beschlagnahmung von Konten und die Beschlagnahmung von Gehältern häufiger. Bei beiden Beschlagnahmungen gibt es jedoch eine Vielzahl von Schuldnerschutzbestimmungen, die der Existenzsicherung nachgehen. Der Grenzwert für die Beschlagnahme von Erwerbseinkommen ist in einer gesetzlich vorgeschriebenen Beschlagnahmetabelle ( 850c ZPO) festgehalten, die alle zwei (diesmal drei) Jahre nachgestellt wird.

Das monatliche Grundgehalt für eine Personen beläuft sich derzeit auf 1.139,99 EUR brutto und ist von der Verpfändung befreit. Besteht für den Debitor eine Unterhaltspflicht gegenüber Minderjährigen oder Ehepartnern, steigt die Beschlagnahmungsfreiheit entsprechend: Einkünfte, die über diese Grenzen hinausgehen, werden proportional gepfändet. Für die Ermittlung Ihres individuellen Pfändungszuschusses empfiehlt sich dieser Pfändungsrechner: Einige Einnahmen stehen ebenfalls unter Pfändungsschutz und dürfen bei der Ermittlung des Pfändungszuschusses nicht mitberechnet werden.

Das Weihnachtsgeld ist nicht bis zur Höhe der halben Höhe des Monatseinkommens, sondern maximal bis zu einem Wert von 500,- EUR anrechenbar, ebenso wie das Urlaubsgeld. Überstundenzuschläge sind nicht auf 50% pauschalierbar. Für die insolvenzbetreuende Beratung ist die exakte Bestimmung des Pfändungsergebnisses in vielerlei Hinsicht wichtig: Das Pfändungsergebnis ist für uns Schuldenberater bei der Erstellung des aussergerichtlichen Schuldenvergleichsplans eine Orientierungshilfe und korrespondiert auch mit dem Geld umfang, den Sie im Falle einer Konsumenteninsolvenz an den Zahlungsbevollmächtigten zahlen müßten.

Deshalb bietet sich eine detaillierte Überprüfung der Lohnzettel im Bezug auf das Pfändungsgut an. Bareingänge auf einem Scheckkonto sind nicht unbedingt gegen eine Kontenpfändung gesichert. Zur Erlangung des Pfändungsschutzes für das Kontokorrent muss dieser in ein so genanntes P-Konto (Abkürzung für Pfändungssicherungskonto) umgerechnet werden. Dazu sind die Kreditinstitute rechtlich angehalten, aber es kann nur ein Kontokorrent als P-Konto unterhalten werden.

Pro Pfändungssicherungskonto gibt es einen automatischen Pfändungsschutz für Monatsbons in der Größenordnung von EUR 1.133,80. Für größere steuerfreie Beträge ist ein sogenanntes P-Kontozertifikat erforderlich, das wir Ihnen als Schuldnerberatung zur Verfügung stellen können. Dabei können wir etwaigen Unterhaltspflichten Rechnung tragen, die den kautionsfreien Monatsbetrag angemessen anheben. Das Monatsbeihilfe wird für einen Angehörigen um 426,71 EUR und für jeden weiteren Angehörigen um 237,73 EUR angehoben; außerdem können Kindergeldbelege miteinbezogen werden.

Die P-Konto-Bescheinigung erlaubt es bedauerlicherweise nicht, höhere Freigrenzen von der Beschlagnahmung zu gewähren, die z.B. durch einmalige Beiträge des Auftraggebers (z.B. Weihnachts- oder Urlaubsgeld) oder andere nicht verpfändbare Lohnbestandteile (z.B. Nacht- und Sonntagszuschläge) sicherlich als nicht verpfändbar angesehen werden können. Für diese Fälle ist beim zuständigen Gericht ein entsprechender Gesuch um Feststellung abweichender, nicht pfändbarer Summen zu stellen (§ 850k Abs. 4 ZPO).

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum