Pfändung Kfz

Veredelungsfahrzeug

Derzeit stehe ich vor folgendem Problem: Ich soll ein Auto vom Schuldner beschlagnahmen. B lässt den Gerichtsvollzieher einen von S gefahrenen Porsche beschlagnahmen, dessen Brief im Privathaus des S lag. Mit einem Pfändungsschutzkonto auf Nummer sicher gehen! Derwaltroper: Hände weg von betrügerischen Manipulationen. Dennoch wird das Inkassobüro zur Pfändung übergehen. in gleicher Weise gefährdet wie durch Pfändung beim arbeitenden Schuldner.

Pfändung eines Personenkraftwagens als Sicherheit (Zwangsvollstreckung, Zwangsvollstreckung)

Oldtimerfahrzeug. Im Verhaftungsantrag hat mein Rechtsanwalt bei dem Amtsgericht bloß die Abstellung des Kfz-Briefes für das Kfz beantragte, so dass er dann unter anderem auch mit dem Haftbefehl versehen wurde. Das Kraftfahrzeugbrief ist vom Vogt abzuholen und vor Gericht zu hinterlegen, damit mein Mann das Auto nicht verkaufen oder im Auftrag seiner Lebensgefährtin umgeschrieben bekommen kann.

Er ist jedoch der Ansicht, dass die unmittelbare Beschlagnahme des Autos zu teuer wäre und mit immensen Ausgaben einhergehen würde, die ich zu verkraften hätte: z.B. die Nutzung einer Absonderung, Abschlepp- und Übernachtungskosten des Autos. Mir ist bekannt, dass es möglich ist, eine obligatorische Abmeldung beim Straßenverkehrszulassungsamt zu beantragen, den Fahrzeugschein und das Zulassungsdokument zu sichern sowie das Fahrzeug ohne große Gebühren zu beschlagnahmen.

Soweit das Fahrzeug beim Debitor verbleibt und mit einer Parkklaue gegen Fehlbedienung ausgestattet werden kann. Meinem Rechtsanwalt ist diese Option nicht bekannt. Ich möchte Sie fragen: Kann die Beschlagnahme des Fahrzeugs ohne großen Aufwand allein durch das Hinzufügen einer Parkklaue und die obligatorische Abmeldung und Beschlagnahmung aller Fahrzeugdokumente durchgeführt werden, wenn dies in einem geänderten Haftbefehl bestätigt würde?

Zuerst möchte ich darauf verweisen, dass die Form der Beschlagnahmung - Entfernung des Kfz-Briefs - eine ganz normale, zinsorientierte und verhältnismäßig preiswerte Form der Ausführung ist. Ich bin nicht mit der Beschlagnahmungsmöglichkeit durch Abmeldepflicht und Pfändung einer Parkklaue vertraut, auf die Sie - ebenso wie Ihr Rechtsanwalt - hingewiesen haben, jedenfalls im Falle der Zivilvollstreckung.

Im Falle einer Beschlagnahme nach der ZPO - wie sie in Ihrem Falle besteht - ist der Verwalter nicht verpflichtet, das Auto zu stilllegen oder zur Abmeldung anzumelden. Erst wenn der Fahrzeugschein nicht in Verwahrung genommen werden konnte, wird eine Benachrichtigung über die Beschlagnahme an die Meldestelle gesendet, so dass das Auto nicht verkauft werden kann oder der Fahrzeugschein nicht übertragen werden kann.

Wie die Anbringung von Fahrzeugen durch den Gerichtsvollzieher durchzuführen ist, ist in den §§ 157 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beschrieben. Hier zeigt sich, dass die Beschlagnahmungsmöglichkeiten die Entfernung und Aufbewahrung des Autos oder nur die Entfernung der Kfz-Dokumente sind. Wenn die Entfernung des Kfz-Kennzeichens nicht ausreicht und das Auto beim Debitor bleiben soll, hat der Verwalter weitere Möglich-keiten, um Missbrauch zu vermeiden, wie z.B. die Entfernung der Kfz-Schlüssel oder Nummernschilder.

Die Anwendung von Parkklauen wurde beispielsweise in einigen Ländern im Zusammenhang mit der administrativen Durchsetzung bei unbezahlter Kfz-Steuer oder unbezahlten Geldbußen erörtert. Darüber hinaus kann diese Massnahme die von Ihnen gefürchtete Wertverminderung durch den Ersatz von Autoteilen oder Schäden an der Lackierung kaum unterdrücken. Nur durch das Entnehmen des Fahrzeugs aus dem Eigentum Ihres Ehemanns und die Aufbewahrung an einem geschützten Platz konnte diese Gefährdung effektiv behoben werden.

Die von Ihnen beabsichtigte Art der Beschlagnahme ist aus den oben angeführten Beweggründen möglicherweise nicht zu durchbrechen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum