Kosten Privatinsolvenzverfahren

Aufwendungen für ein privates Insolvenzverfahren

Denn bei Verfügbarkeit von Vermögen ist dies in der Regel in voller Höhe für die Kosten und Gebühren des Gerichts und des Treuhänders oder für die schnelle Bestellung von natürlichen Personen möglich (Privatinsolvenzverfahren). Zinssätze, Kosten, Anspruchsgrund und Titel können durch einen Verweis in der. Es wird erwartet, dass die Kosten des Verfahrens gedeckt werden müssen. Private Insolvenz ist ein Verfahren zur Schuldenerleichterung für Verbraucher.

Privatkonkurs und Kostenverschiebung

Für die Verschiebung der Kosten im privaten Insolvenzverfahren gilt § 4a InsO. Wurde vom Insolvenzschuldner mit der Beantragung der privaten Insolvenz ein Anspruch auf Befreiung von der Restschuld erhoben, werden die Kosten des privaten Insolvenzverfahrens auf Verlangen aufgeschoben. In der Regel wird der Insolvenzantrag mit dem Insolvenzantrag kombiniert. Es wird beantragt, die Kosten des Prozesses bis zur Erledigung der Restschuld zu verschieben.

An dieser Stelle möchte ich erklären, dass ich weder wegen einer strafbaren Handlung nach den 283 bis 283c Abs. 1 Nr. 2 des Bundesgesetzes über die Europäische Union noch in den vergangenen zehn Jahren vor oder nach meinem Verfahrensgesuch wegen Überschuldung strafrechtlich verfolgt worden bin, noch dass mir eine solche Entlastung nach § 296 des Bundesgesetzes oder § 297 des Bundesgesetzes über die Europäische Union verweigert worden ist. Ich kenne keine natürlichen oder juristischen Personengruppen, die gewillt wären, die Kosten des Prozesses zu erstatten.

Ich bin mir bewusst, dass eine Verschiebung der Kosten nur dann gewährt werden kann, wenn meine zu den am Insolvenzverfahren beteiligten Vermögenswerten gehörenden Vermögenswerte nicht ausreichen dürften, um die Kosten des Verfahrens zu tragen; dass ich die nach der Gewährung der Restschuld anfallenden Kosten des Verfahrens zu tragen habe, soweit diese während des Konkursverfahrens oder der Zeit des guten Verhaltens nicht bezahlt werden können; dass die Gewährung einer Verschiebung der Kosten nur berücksichtigt wird, wenn ich einen fristgerechten Antrag auf Erledigung der Restschuld einreiche.

Bei Vergessenheit kann dieser Gesuch noch innerhalb einer Ausschlusszeit von zwei Woche nach Benachrichtigung des Insolvenzgerichts durch den Insolvenzgerichtshof eingereicht werden. Vorraussetzung für die Verschiebung von Kosten ist, dass das Insolvenzvermögen des Debitors wahrscheinlich nicht ausreicht, um die Kosten der privaten Insolvenz durch eine einmalige Zahlung zu begleichen.

Obwohl dieses Einkünfte bei der Bemessung des Pfändungsanteiles nicht berücksichtigt werden und auch das Erziehungsgeld nicht berücksichtigt wird, kann der Ehepartner gezwungen sein, die gerichtlichen Kosten für den Unterhaltspflichtigen im Voraus zu bezahlen. Zur Vorwegnahme der Verfahrenskosten ist der Ehepartner jedoch nur dann verpflichtend, wenn er über ein ausreichendes Gehalt verfügt oder wenn die Mehrheit der Forderungen während der Ehe entstand oder mit dem Leben des Paares verbunden ist.

Die Kosten der privaten Insolvenz verschiebt das Schiedsgericht nur, wenn es wahrscheinlich ist, dass die Restschuldbefreiung auch wirklich erreicht werden kann. Stellt sich beispielsweise aus dem Insolvenzantrag aus den Antragsgründen bereits heraus, dass der überwiegende Teil der Ansprüche aus der unerlaubten Handlung herrührt, kann das Bundesgericht die Gewährung einer Kostenverschiebung ablehnen. Mein Tipp: Der Kostenverschiebungsantrag muss gewisse Erläuterungen bekommen, die in 290 Abs. 2 Nr. 2 InsO reglementiert sind.

Daher genügt es nicht, in einem einzigen Absatz einen Kostenaufschub für die private Insolvenz zu erwirken. Selbst wenn der Debitor geheiratet ist und der Ehepartner gut verdiene, wenn die Informationen unvollständig seien, bestehe das Risiko, dass der Ehepartner die Kosten der privaten Insolvenz übernehmen müsse. Sie sollten daher den Insolvenzantrag, einschließlich des Antrags auf Verschiebung der Kosten, unserer Fachkanzlei überlassen.

Seit 2005 ist Frau Westphal ausschliesslich für die Bereiche außergerichtliche Schuldenbereinigung und private Konkursmandate zuständig.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum