Kontopfändung Schufa

Kontenpfändung Schufa

Die Beschlagnahme von Konten hat einen negativen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit. Ich habe fast zufällig erfahren, dass mein Mann einen SCHUFA-Eintrag hat. Darüber hinaus erfährt die Schufa davon und verringert dadurch ihre Kreditwürdigkeit. Hier finden Sie Informationen zu den Themen Pfandschutzkonto, SCHUFA, Privatkonkurs und vieles mehr.

Kontenpfändung durch das Steueramt und die Schufa

Guten Tag, meine Damen und Herren, ich bin seit einigen Jahren selbstständig und habe meine Steuer immer termingerecht abbezahlt. Bis heute war ich immer flüssig und konnte alle meine Forderungen termingerecht bezahlen. Nun hatte ich die Mehrwertsteuer im MÃ??rz fristgerecht an das Steueramt gezahlt, aber anstelle der Steuer-Ident.....

Die schöne Steuerbehörde konnte diese Leistung wohl nicht abtreten und hat nun mein Geld beschlagnahmt. Weißt du, ob ich jetzt den Spatz geschossen habe und für immer in der SCHUFA bin? Wenn ich einen Negativeintrag erhalte, plane ich bereits eine Auswanderung. Hierzulande ist es schwer, Erfolg zu haben, wenn einem die SCHUFA im Hals steckt.

Pfändung eines in der Schufa? vermerkten Kontos

Die Beschlagnahmung eines Kontos wird in der Schufa! notiert. Dies sind die üblicherweise an die Schufa übermittelten Negativdaten! Du solltest wissen, dass, wenn du eine Verpfändung von einem Kreditor erhältst, diese sofort an die Schufa überwiesen wird! Sofern die Verpfändung nicht ausgeglichen wird, verbleibt sie in der Kreditgenossenschaft und wird als negatives Merkmal hinterlegt.

Versucht, die Schuld so bald wie möglich zu tilgen, denn die Pfändung des Kontos wird nie aufhören und eure Schufa-Bonität wird dramatisch leiden! Die Bewertung Ihrer vollständigen Bankbereitschaft wird durch den Schufa-Score bestätigt. Eine Ratengutschrift oder ein Mobilfunkvertrag ist daher nicht möglich, da Ihr Schufa-Ergebnis für einen Kontrakt nicht ausreicht.

Nur dann wird sich der Schufa-Score allmählich verbesern oder anheben!

Anlage eines Kontos - das Steueramt als Kreditorin oder Kreditor

Wenn Sie Steuerforderungen haben, kann das Steueramt diese auch ohne weiteres einziehen. Betroffene haben von einem Tag auf den anderen ein Sperrkonto. Bei einer Pfändung des Kontos ergreift die Hausbank unerfreuliche Maßnahmen: Er informiert über die Kontokorrentkredite und Kreditkarten. Darüber hinaus lernt die Schufa davon und die Bonität nimmt dadurch ab.

Wenn es keine wirtschaftliche Verbesserung gibt, wird die Situation besonders prekär: Die Hausbank beendet das Kontokorrent. Die Eröffnung eines neuen Girokontos ist mit einer fehlerhaften Kreditauskunft kaum möglich. Wie gehe ich vor, wenn mein Konto beschlagnahmt wird? Jeder, der von der Beschlagnahmung eines Kontos in Mitleidenschaft gezogen wird, sollte richtig handeln, um die Situation nicht zu verschlechtern. Antworte niemals mit verlockenden Briefen oder Telefonaten mit dem Steueramt auf die Beschlagnahme.

Wenn nicht bekannt, erkundigen Sie sich bitte nach dem Anlass für die Kontoauflösung. Möglicherweise hat das IRS auch einen Irrtum gemacht? Ist dies der Falle, sollten Sie sich den Irrtum vom Steueramt quittieren und die Hausbank unterrichten. Nur so kann verhindert werden, dass ein positiver Eintrag in die Schufa erfolgt. Wenn Sie dafür verantwortlich sind, sollten Sie die Kontensperre so bald wie möglich durch Zahlung des vom Steueramt geforderten Betragesheben.

Ist eine sofortige Zahlung des Betrages nicht möglich, ist es am besten, eine Teilzahlung mit dem Steueramt zu veranlassen. Es ist nicht immer möglich, das Steueramt daran zu hindern, das Geld zu beschlagnahmen. Beispielsweise, indem Sie dem Steueramt nicht alle Angaben zur Bankverbindung mitteilen. Die BayernLB darf den Vertrag nicht auflösen und keine Pfändungsgebühren erheben, da mit diesen Konti keine Kontoüberziehung möglich ist.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum