Konto und Lohnpfändung Gleichzeitig

Konten- und Lohnpfändung gleichzeitig

Unter dem steuerfreien Betrag vom Konto darf nichts verpfändet werden - P-Konten dienen dazu, eine Lohnpfändung und gleichzeitig eine Kontopfändung durchzusetzen. Nur dann würde die Beschlagnahme des Kontos ausgesetzt. Eine Anlage ist die Beschlagnahme eines Bankkontos. Eine Gehaltspfändung und gleichzeitige Kontenpfändung ist möglich.

Internet: ? Lohn- und Kontenpfändung durch denselben Kreditor erlaubt? - Vermögensschadenersatzrecht

Hallo! Müller schulden dem Mobilfunkbetreiber XY einen Geldbetrag von 1800 EUR. Weil Müller nicht auf die Erinnerungen an XY und auch nach der Verfahrensübernahme durch die Inkassostelle AB antwortet, wird Müller nicht reagieren. AB initiiert dann das Mahnwesen und übermittelt dem Kläger, wie gewohnt, zunächst eine Mahnung und dann einen Vollstreckungstitel.

Weil der Debitor, Kollege Müller, aufgrund einer ständigen Pfändung seines Gehalts (Kreditor Beyer) nicht 809,28 pro Monat bezahlen kann, erhält der Kreditor XY oder sein Bevollmächtigter, das Inkassounternehmen AB, einen Pfändungs- und Übernahmeauftrag. Infolgedessen blockiert die Hausbank von Müller sein laufendes Konto, das er sofort in ein P-Konto umwandelt.

Weil er keine Unterhaltspflichten o.ä. hat, beträgt sein Zuschuss 1073,88? (gemäß der Anlagetabelle 2015). Herrn Müller steht ein juristisches Netz von 2198,23 zur Verfuegung. Zuzüglich der 809,28 , die sein Auftraggeber dem Kreditgeber Beyer unmittelbar bezahlt, erhält er 1388,95 auf sein Konto eingezahlt. Aufgrund der Pfändung des Kontos steht ihm jedoch nur der steuerfreie Betrag von 1073,88 zur Auszahlung.

Nach 2 Monaten ist die Pfändung des Gehalts des Kreditors Beyer mit einer der Überweisungen einer verbleibenden Summe von 366,10 abgeschlossen und der Kreditor XY bekommt die erste überweisung in der Größenordnung von 443,18?. In den folgenden Monaten werden 809,28 an den Kreditor XY übergeben. Im Depot von Herr Müller befinden sich inzwischen 1260,28?, die nicht an den Kreditor XY ausgeflossen sind!

Denn Herrn Müller wurde mit 809,28 (Jahresüberschuss 2198,23?) bereits der maximale Pfändungsbetrag oder gar 28 mehr (gemäß Anlagetabelle 2015 781,28?) in Abzug gebracht. Zugleich führt derselbe Kreditor XY eine Pfändung des Kontos durch. Nun die Frage: Ist es legitim, dass gleichzeitig eine Lohn- und Kontenpfändung durch einen Kreditor erfolgt, obwohl der maximale Lohnbetrag an den Kreditnehmerpfändet wird?

Da Herrn Müller nur der gesetzliche Zuschuss von 1073,88 zur VerfÃ?gung steht, droht ihm die Möglichkeit, in finanzielle NÃ??he zu geraten, was bei einer Höhe von 1388,95?/Monat nicht der Regelfall wäre. Mr. G.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum