Insolvenzbekanntmachungen Augsburg

Ankündigungen der Insolvenz Augsburg

Die CAS Caritas Augsburg Solidarwerk gemeinnützige GmbH. Bestrebungen der Kommunalpolitiker, die Geburtshilfe im Augsburger Allgemeinen Krankenhaus Aichach zu retten. Das Kliniknetzwerk zwischen Kempten, dem Ober- und Unterallgäu ist eine realistische Perspektive (Augsburger Allgemeine). Altötting, Aichach, - Alzenau, - Amberg, - Ansbach, - Aschaffenburg, - Augsburg, - Bad Aibling, - Bad Kissingen, - Bad Neustadt, - Bamberg,. Von den Standorten München, Augsburg und Ulm aus werden bundesweit Team-, Insolvenz- und Restrukturierungsverfahren nahezu jeder Größenordnung durchgeführt.

Großebäckerei hat Antrag auf Schutzfunktion gestellt - General BetäckerZeitung (ABZ)

Mit dem Gerichtsverfahren will ein großes Unternehmen im Großraum Augsburg sein Geschäftsmodell an neue Anforderungen anpassen. Der Großbäcker Gersthofer Backbetriebe hat beim zuständigen Amtsgericht München einen Schutzschildantrag eingereicht. Die Geschäftstätigkeit der Bäckerei mit Hauptsitz in Gersthofen bei Augsburg wird uneingeschränkt fortgesetzt, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung mitteilt.

Die Firma beschäftigt rund 400 Mitarbeiter. Noch vor wenigen Tagen haben die Gersthofer Backbetriebe Insolvenz angemeldet.

Konkurs:

Schuhmarke Léiser reißt an der Schnur - Ökonomie - Aktuelle Wirtschaftsnachrichten aus der Finanzwelt

Händler sind in einem Umbruch begriffen - viele Händler fühlen das. Offensichtlich spürt auch die Augusburger Schuhkette Léiser die Auswirkungen. Unter den " verschärften Bedingungen am Markt " hält sie ihre Konkurrenzfähigkeit und das Insolvenzrisiko für gefährdet, wie das Management es ausdrückt. Die Gesellschaft hat sich daher nach eigener Aussage entschieden, alle Konzerngesellschaften, darunter die Beteiligte Fabrikations- und Einzelhandelsgesellschaft, Schuhhof Gesellschaft und Leasing Gesellschaft, durch ein Schutzschildungsverfahren - d.h. allein mit Hilfe eines Sachverständigen - zu restrukturieren.

Die Beantragung dieses besonderen Insolvenzverfahrens wurde diese Handelswoche eingereicht. Im ersten Moment erscheint dieser Arbeitsschritt unverständlich, da Leiser für die Jahre 2015 und 2026 über gute Bilanz und ein Ergebnis nach Ertragsteuern berichtet. Aber der provisorische Verwalter Christian Plail (Sozietät Schneider Geiwitz) klassifiziert: "Das waren die Bilanzwerte von 2015 und 2015, wir haben 2017, und der Marktentwicklung hat sich deutlich gewandelt - Schlagwort Online-Handel und geändertes Einkaufsverhalten.

Auf Basis dieser Entwicklung hat das Unternehmen seine Marktposition überprüft und ist zu dem Schluss gelangt, dass die Gefahr eines Verlustes der Konkurrenzfähigkeit und, ohne entsprechende Maßnahmen zu treffen, der Insolvenz droht. Laut Plail wollte er dies vermeiden und hatte nun drei Monaten Zeit, mit seiner Hilfe die Gründe für Insolvenz und finanzielle Situation zu untersuchen.

Bereits 2012 hatte Léiser ein eigenes Konkursverfahren durchlaufen. Als eines der ersten in Deutschland hat die Schuhkette Augsburg die Vorteile einer Insolvenzrechtsreform genutzt und sich ohne einen Insolvenzverwalter wieder selbstständig gemacht - heute bekannt als Schutzschild-Verfahren. Im Rahmen eines regelmäßigen Insolvenzverfahrens wird die Geschäftsleitung durch einen Konkursverwalter nachgerüstet.

Im Schutzschildverfahren hingegen verbleibt die Geschäftsleitung im Büro.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum