Insolvenz Möbel

Konkursmöbel

Natürlich gibt es auch in der Möbelindustrie immer wieder Pleiten und Insolvenzen. Der belgische Küchenkonzern Royal Crown schließt sich der Europe Furniture Group ' more an. Es ging heute um das Vermögen der Firma KAPO Möbelwerkstätten GmbH. Das Unternehmen Wellemöbel hat Insolvenz angemeldet. In der Regel können Schuldner Haushaltsgegenstände, Möbel und Kleidung in ihrer Privatinsolvenz behalten.

Frühere Möbelhersteller: Nicht mehr auf dem Verkaufsmarkt präsent.

Natürlich gibt es auch in der Möbelindustrie immer wieder Konkurse und Konkurs. Vielfach gehen die Firmen jedoch nach einem Konkurs nicht vom Strommarkt, sondern es werden erfreulicherweise Fortsetzungslösungen gefunden: Anleger beteiligen sich an der Restrukturierung des betroffenen maroden Unternehmens. Hier wollen wir Möbellieferanten aufführen, die in den vergangenen Jahren nicht mehr zu retten waren und vom Netz gegangen sind.

Unser Angebot beschränkt sich auf diejenigen Hersteller, über die wir mehr oder weniger umfassend auf unserer Website informiert haben.

Wellenmöbel - Heute wurde die Insolvenz bekannt gegeben.

Auch hier ist ein Möbelproduzent in ein zu extremes Ungleichgewicht geraten: Die Firma Wellenmöbel hat heute beim Landgericht Paderborn Klage gegen die Unternehmen Wellenmöbel Beteilings mit Sitz in Paderborn erhoben. KG, Wellenmöbel AdministrationsGmbH, Wellenmöbel GbR, Multif Bad Lipspringe GbR und Heelpa Logistic GbR einen Insolvenzantrag auf Eröffnung eines provisorischen Konkursverfahrens einreichen. Die Fachanwältin für Unternehmensinsolvenzrecht Dr. Frank Kebekus aus Düsseldorf wurde zum provisorischen Konkursverwalter ernannt.

Davon sind rund 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den beiden Produktionsstandorten in Bad Lipspringe und Alsfeld mit der Herstellung von Schlaf-, Büro-, Jugend- und Babyzimmermöbeln konfrontiert. Über den Insolvenzantrag wurden alle Beschäftigten, auch die des Paderborner Logistikunternehmens Howelpa, das den Möbelhandel versorgt, unterrichtet.

Schillig - Hat Insolvenzantrag gestellt

Schwarzes Freitag: Am 16. Juni hat das oberschwäbische Traditions-Unternehmen Ewald Schillig aus Ebersdorf bei Coburg Insolvenz beantragt. Das Landgericht Coburg hat Dr. Jochen Zaremba aus der SRI Schwartz Rechtsanwälte (Tel.: 0911/766008-0) zum provisorischen Konkursverwalter ernannt. Die Firma Ewald Schillig zählt heute 230 Mitabeiter. "Der operative Betrieb wird vorerst fortgesetzt", erläutert Dr. Jochen Zaremba.

Laut Verwalter liegt der Grund für den Insolvenzantrag "wahrscheinlich in sinkenden Umsätzen, unter denen die ganze Möbelindustrie leidet". Unberührt davon ist die Marke Ewald Schillig in Deutschland.

Möbelproduktion

Bereits vor fast fünf Monate beantragte der Produzent die Insolvenz. Seitdem wird, repräsentiert durch den Konkursverwalter Paul Wieschemann, ein Anleger gefunden - vergeblich. Die Operation in Waldmöhr wird, wie www.rheinpfalz.de am vergangenen Donnerstag berichtet hat, am 31. Dezember abgeschlossen sein. "Insolvenz in der Insolvenz" - bedeutet, dass der Produzent die seit der Beantragung des Konkursverfahrens anfangs Nov. entstandenen Verbindlichkeiten nicht mehr erfüllen kann.

Alle Mitarbeiter sind bis zum Stichtag 31. Dezember zu entlassen. Es geht also - wenn die Fertigung eingestellt wird - um den Verkauf von Grundstücken und Maschinen", so Konkursverwalter Paul Wieschemann gegenüber rheinpfalz.de. In einigen Teilen von Waldmöhr gibt es bereits Interessierte. Nun soll der Bestellbestand bis Ende Juli abgewickelt werden.

Bereits vor fast fünf Monate beantragte der Produzent die Insolvenz. Seither repräsentiert durch Insolvenzverwaltern.... Fachkongress "Effiziente Möbelproduktion in der Praxis".

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum