Insolvenz Amtsgericht

Amtsgericht Insolvenz

Die AG Potsdam - Die Aufgaben des Amtsgerichts Potsdam; Insolvenzverfahren. Auskünfte über einzelne Insolvenzverfahren sind schriftlich an das zuständige Insolvenzgericht zu richten. Das Landgericht Frankfurt hat im Insolvenzverfahren gegen die deutsche Tochtergesellschaft der Pleitebank Lehman einen Rekordgesetz verabschiedet. Das Landgericht Frankfurt hat im Insolvenzverfahren gegen die deutsche Tochtergesellschaft der Pleitebank Lehman eine rekordverdächtige Gebührenordnung eingereicht.

Registergericht Stendal: Konkursgericht

Auf der Internetseite des Bundesjustizministeriums können Sie die offizielle Version der Formulare für das Verbraucherinsolvenz- und das Resteentlastungsverfahren mit einem Merkblatt zum Ausfüllen der Formulare downloaden (insgesamt 44 Seiten). Das Justizministerium des Staates informiert Sie auf seiner Website über das Schuld- und Konkursrecht, außerdem können Sie ein Anmeldeformular für die Verschiebung von Gerichtskosten ausdrucken.

Lehman-Insolvenz: Amtsgericht erhebt 67 Mio. E Gebühren

Das Landgericht Frankfurt hat im Konkursverfahren gegen die inländische Tochtergesellschaft der Lehman einen rekordverdächtigen Gesetzentwurf vorgelegt. Bislang wurden 67 Mio. EUR errechnet und vom Konkursverwalter bereits bezahlt, ein Sprecher der Justiz bestätigt am vergangenen Wochenende einen Report des "Handelsblattes". So hatte der stuttgartische Zahlungsunfähigkeitsexperte Volker Grub im Einzelhandelsblatt eine Gebührenobergrenze von 275.000 EUR gefordert.

Das ist im Insolvenzgebührensystem für Streitwerte von 30 Mio. EUR oder mehr vorgesehen. Die Grub ging davon aus, dass der Konkursverwalter Michael Fege ein eigenes Interesse hat: "Hohe Prozesskosten begründen auch die Honorierung eines hohen Insolvenzverwalters". Er kann nach diversen Expertenmeinungen mit einer Entschädigung zwischen 200 und 834 Mio. EUR gerechnet werden. Laut Friedrich hat sich die hinter Friedrichshafen liegende Grosskanzlei CMS Hüttensiegel zu einer Gesamtvergütung von weit unter 500 Mio. aufgesetzt.

Kreditinstitute - Lehman-Insolvenz: Amtsgericht erhebt 67 Mio. EUR Gebühren - CN

Das Landgericht Frankfurt hat im Konkursverfahren gegen die dt. Tochtergesellschaft der Lehman einen rekordverdächtigen Gebührenbescheid erlassen. 67 Mio. EUR wurden vorerst erhoben und bereits vom Konkursverwalter bezahlt, ein Sprecher der Judikative bestätigt am gestrigen Tag einen Report im "Handelsblatt". Zwischen 22:00 und 06:00 Uhr ist die Kommentar-Funktion nicht aktiviert - denn wir wollen eine gute Kontrolle der BeitrÃ?ge sicherstellen.

Auf Ihre konstruktive Mitarbeit zum Themenbereich am Vormittag würden wir uns besonders bei Ihnenstatten!

ROUNDUP/Lehman Insolvenz: Amtsgericht erhebt 67 Mio. EUR Gebühren - 15.03.13 - News

DEUTSCHLAND (dpa-AFX) - Im Konkursverfahren über die inländische Tochtergesellschaft der Lehman hat das Landgericht Frankfurt eine Rekordgebührrechnung ausgestellt. Bislang wurden 67 Mio. EUR errechnet und vom Konkursverwalter bereits bezahlt, ein Sprecher der Justiz bestätigt am vergangenen Wochenende einen Report des "Handelsblattes". So hatte der stadter Konkurs-Experte Volker Grub im "Handelsblatt" eine Gebührenobergrenze von 275.000 EUR gefordert.

Das ist im Insolvenzgebührensystem für Streitwerte von 30 Mio. EUR oder mehr vorgesehen. Die Grub ging davon aus, dass der Konkursverwalter Michael Fege ein eigenes Interesse hat: "Hohe Prozesskosten begründen auch die Honorierung eines hohen Insolvenzverwalters". Er kann nach diversen Expertenmeinungen auf eine Entschädigung zwischen 200 und 834 Mio. EUR rechnen. Laut Friedrich hat sich die hinter Friedrichshafen liegende Grosskanzlei CMS Hüttensiegel zu einer Gesamtvergütung von weit unter 500 Mio. aufgesetzt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum