Insolvent Gegangen

Vorbei an Insolvenz

Viele übersetzte Beispielsätze mit "Insolvenz gegangen ist" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Nun durch Zufall erhalte ich, dass das Unternehmen in Konkurs gegangen ist. In June, Energieagenten Versorgungs GmbH went bankrupt. Indien ist zahlungsunfähig und befindet sich seit Freitag in kontrollierter Insolvenz. Die Unternehmer nutzen den geschützten Raum, um über ihre Insolvenz zu sprechen.

Reisegigant UNESCO reicht Insolvenzantrag ein

Einige Tage nach dem Tod des Firmengründers bei einem Absturz beantragte der Reisegigant Unister die Zahlungsunfähigkeit (Aktenzeichen 405 IN 1402/16). Über ein Netzwerk von Tochtergesellschaften werden rund 40 Internet-Portale wie fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de betrieben. Die Gesamtumsätze des Konzerns liegen weit im zweistelligen Millionenbereich.

In den meisten FÃ?llen tritt die Firma als Agent im UrlaubsgeschÃ?ft auf. Auf den Webportalen können die Benutzer einen Preisvergleich mit verschiedenen Anbietern durchführen und unentgeltlich Kommissionen verdienen. Letzterer hat nun auch Konkurs beantragt (4040 IN 1402/16). Mit 21. Juli wurde auch die Zahlungsunfähigkeit der Firma Uniser TRAVEL Betriebgesellschaft meldet, die nach eigenen Angaben die Obergesellschaft der Tourismusbranche ist.

Diese finden Sie auf dem Internetportal fluege.de im Aufdruck. Zu diesen Unternehmen gehört nach dem Unternehmensorganigramm auch die Firma Abb -In-Den-Urlaub Betriebgesellschaft mit der Verantwortung für ein weiteres umtriebsstarkes Unternehmen sportal der Konzern. Zudem sind die Unternehmen Unix in der Insolvenz (laut Unix sind auch kleine Portfolios wie z. B. Aut. de und Partnerschaftsuche. de) und Unix in der Insolvenz (Anbieter von temporären Reisemöglichkeiten).

Welche Teile des Unternehmens zahlungsunfähig sind, zeigt Ihnen die Firma UNESCO in einer Häufig gestellten Fragen. Nicht wie bei fluege.de oder Ab-in-den-Urlaub.de, einem Agenturportal, ist die Unix-Tochter Urlaubstouren im juristischen Sinn ein klassischer Veranstalter für Reisepauschalreisen. Die Insolvenzverwaltung stellt sicher, dass bereits verbuchte Fahrten angemessen gedeckt und plangemäß ausgeführt werden.

Daher sollte es nicht mehr möglich sein, über die Website zu buchen, aber unsere Vorstellung ist am Tag nach dem Insolvenzantrag: Die Startseite ist noch in Betrieb und ein Buchungsprozess ist möglich. Bei der Buchung einer Paketreise sollten die Konsumenten folgende Punkte berücksichtigen: Sie haben ein Sicherheitszertifikat für die von Ihnen gebucht Pauschaltour mitgebracht?

Verwendungszweck des Garantiezertifikats: Das Garantiezertifikat wird EU-weit für den Abschluß einer Paketreise benötigt. Der Reiseveranstalter übernimmt die Reisekosten im Fall der Insolvenz des Veranstalters. Sie informiert über den im Konkursfall abzuschließenden Versicherungsschutz und an wen sich die Konsumenten richten sollten, um z.B. die Erstattung des Reisespreises für stornierte Reisedienstleistungen zu verlangen oder wie etwaige Rückreisekosten aus dem Urlaubsgebiet gedeckt werden sollen.

Die Urlaubstours- Gesellschaft mit beschränkter Haftung nimmt seit Beginn des Monats Dezember den operativen Betrieb wieder auf. Damit können Reisedienstleistungen wieder über diesen Provider verbucht werden. Sie buchen Ihre tatsächliche Reservierung auf den meisten anderen Unister-Portalen beim Provider - wie z.B. der Fluggesellschaft oder dem Provider einer Packages. Wenige Tage nach der Zahlungsunfähigkeit der Unister-Muttergesellschaft ging auch die Tochtergesellschaft UNISTER TRAVEL Betriebssgesellschaft mg-g. in die Zahlungsunfähigkeit und betrieb das Flugsicherungsportal fluege.de.

Die Insolvenzverwaltung stellt den Unternehmen sicher, dass das laufende operatives GeschÃ?ft fortgesetzt wird. Prinzipiell gehören jedoch im Insolvenzfall eines Betriebes bereits bezahlte Beträge, wie Ihre Anzahlungen oder Anzahlungen für Reservierungen, zur Zahlungsunfähigkeit. Diese Ansprüche müßten Sie dann im Zuge des Konkursverfahrens einreichen. Allerdings erlaubt die Stellungnahme des Konkursadministrators keinen Schluss darüber, ob bereits bezahlte Beträge an den betreffenden Dienstleister weitergegeben wurden.

Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den tatsächlichen Betreiber der von Ihnen über Unister-Portale gebuchten Flüge und/oder Unterkünfte und stellen Sie sicher, dass die Fahrt beginnen kann. Die Entwicklung des Insolvenzverfahrens ist noch nicht abzusehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Unter-nehmen hinter einem Tourismusportal steckt, kann Ihnen ein Besuch des Impressums auf der Startseite helfen, denn bei Rechtspersonen wie einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung muss auch der Prokurist und der Firmensitz der Gesellschaft genannt werden.