Inkasso Schulden Verkaufen

Forderungseinzug Verkaufsschulden

Das Beste, was Sie tun können, ist, ZAK-Inkasso zu fragen, welche Möglichkeiten es in Ihrem Fall gibt, wenn Forderungen gehandelt und an den Meistbietenden verkauft werden. Eine der möglichen Entscheidungen ist es, alle Ihre Schulden zu verkaufen. Betreibungsagentur oder verkauft seine ausstehende Forderung an sie. Zuweisung von Schulden und Verkauf von Schulden.

Guten Tag, kurz vor dem Hintergund dieser Anfrage: Ich bin seit etwa 10 Jahren selbständig und habe diverse Erfahrung mit Inkageschäftsthemen oder Vogten, die ich in Auftrag gegeben habe.

Guten Tag, kurz vor dem Hintergund dieser Anfrage: Ich bin seit etwa 10 Jahren selbständig und habe diverse Erfahrung mit Inkageschäftsthemen oder Vogten, die ich in Auftrag gegeben habe. Konkrete Ergebnisse und klare Ankündigungen fehlten immer. Außerdem verlief alles immer sehr lahm, bis meine Debitoren im Sinn unseres Gesetzes im Sande verlaufen sind und sich dann zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Teilzahlung oder ähnlichem entschlossen haben, was für mich als Alleininhaber schlichtweg zu lasch geht.

Kommen wir zum derzeitigen Problem: Ich habe einen Vertragskunden, der einige Aufträge wegen Vertragsverletzung gebrochen hat und nun mit "Schweigen" erstrahlt. Aktuelle Schuldenstand: etwas über 41.000,- EZ. Noch habe ich kein gerichtliches Mahnverfahren beantragt oder einen Rechtsanwalt beauftragt, weil ich die hohen Ausgaben fürchte, die ich im Vorfeld zu tragen habe (soweit bekannt ca. 5% des Anspruchswertes an den Rechtsanwalt).

Deshalb wäre ich vorbereitet, die Forderungen unter dem Kaufpreis zu verkaufen, wenn es mir Sicherheit geben würde und verhindern würde, dass jemand für immer auf dem Boden liegt. Ich kenne den ständigen Wohnsitz des Debitors sowie die Kontodaten, eine aktuell gültige und gegenseitige Ausweiskopie und den Auftraggeber, mit dem er ein unbestimmtes Beschäftigungsverhältnis hat.

Hinzu kommen verständliche Vertragswerke. Wie kann ich ein Inkassobüro (oder eine Privatperson?) benennen, das die Forderung bei mir kaufen oder ein Übernahmeangebot machen kann?

Forderungseinzug in Europa - Ein Online-Service für Firmenkunden

Die erste Stufe des europaweiten Inkassoprozesses ist die "freundschaftliche" Transaktion. Das heißt, der Inkassobeamte bemüht sich, den Debitor zur Zahlung seiner Schulden zu überreden, ohne gerichtlich vorzugehen. Dabei handelt es sich um Inkassovorwürfe, Telefonate, Androhungen von Rechtsstreitigkeiten, etc. Benutzen Sie die Dienstleistungen eines Inkassounternehmens (Inkassobüro oder Anwaltskanzlei) im gleichen Staat wie Ihr Debitor!

Die Inkassobüros bedürfen für die Durchführung der Inkassotätigkeit einer nationalen Lizenz (im Lande des Schuldners). In jedem Staat gibt es unterschiedliche Gesetze, Praktiken, Bräuche, Sprachen usw.. Bezahlt der Debitor in der Etappe "gütlich" nicht, ist der nÃ??chste Weg, ein Gerichtsverfahren einzuleiten.

Damit wird die tatsächliche Existenzberechtigung der Forderung rechtlich anerkannt. Diese ist die Grundvoraussetzung für die anschließende Zwangsvollstreckung gegen den Unterhaltspflichtigen. Bei unbestrittenen Ansprüchen gibt es in vielen Staaten ein erleichtertes und je nach Staat unterschiedliches Vorgehen. Diese Vorgehensweise ist in der Praxis in der Praxis meist unkomplizierter, rascher und billiger als ein gewöhnliches Rechtsstreit.

Das Verfahren muss in der Regelfall in dem Staat durchgeführt werden, in dem sich der Zahlungspflichtige aufhält () (es gibt Ausnahmefälle, wenn Sie auch in Ihrem eigenen Staat rechtliche Schritte einleiten können). Bezahlt der Debitor trotz einer gerichtlichen Beurteilung immer noch nicht, muss der Kreditor die Zwangsvollstreckung der Forderungen einleiten. Er muss dies in dem Staat tun, in dem der Debitor über Vermögenswerte verfügt.

Der Beschluss muss aus dem gleichen Staat kommen wie das Durchsetzungsverfahren.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum