Hilfe bei Kontopfändung

Unterstützung bei der Kontenpfändung

Ist die Pfändung auf dem P-Konto nicht mehr vorhanden? Wurde Ihr Konto gepfändet, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Die Gläubiger können ihr Geld mit Hilfe einer Pfändung erhalten. Helfen Sie bei der Kontopfändung oder verhindern Sie eine drohende Kontopfändung. Hinweis: Die Notfalltipps sollten eine erste Hilfe sein.

Die häufigsten gestellten Aufgaben zur Kontoeröffnung

Das P-Konto schützt ein Grundgeld von 1.133,80 pro Monat gegen Beschlagnahmungsmaßnahmen von selbst. Falls Sie Verheiratete und/oder von Kindern abhängig sind, können Sie zusätzliche Zulagen einfordern. Das Grundbeihilfe wird für die erste und für jede weitere Begleitperson um 426,71 und 237,73 aufgeladen. Gleiches trifft zu, wenn Sie ALG II oder eine Grundversicherung für Menschen aus Ihrer Bedürftigkeitsgemeinschaft abschließen.

Wenn Sie Geldleistungen zum Ersatz von Mehrausgaben aufgrund von Körperverletzung oder Gesundheitsschäden wie z. B. Pflegebeihilfe beziehen, können auch diese nicht eingezogen werden. Haben Sie Anspruch auf mehr als den Grundbetrag, müssen Sie Ihrer Hausbank eine P-Konto-Bescheinigung (gemäß 850k Abs. 5 ZPO) über Ihren persönlichen Anspruch einschließlich aller Nebenleistungen ausstellen.

Dieses Zertifikat bekommen Sie unter anderem von Ihrer Schuldner- und Zahlungsberatungsstelle. Wir bitten Sie, alle Dokumente mitzubringen, mit denen Sie die Zulagen belegen können.

Kein Auszahlungsbetrag ohne P-Konto

Wahrscheinlich ist der wirksamste Weg für den Kreditor, sein Vermögen vom Kreditnehmer zu bekommen, die Beschlagnahme des Kontos. Durch dieses Verfahren ist die betreffende Hausbank dazu angehalten, dem Kreditgeber, der die Beschlagnahme des Kontos eingeleitet hat, das Kreditguthaben auf diesem Bankkonto 14 Tage nach Einreichung des Antrags zu zahlen. Grundsätzlich hat die Hausbank des Zahlungspflichtigen keinen Einfluss auf die Beschlagnahme.

Zwingend erforderlich ist, dass der Kreditgeber im Besitze eines durchsetzbaren Eigentums sein muss. Er kann dies erreichen, indem er einen Zahlungsbefehl verlangt, dem der Zahlungspflichtige nicht oder nicht fristgerecht zustimmt. Bei einem Widerspruch erhält der Kreditgeber den Vollstreckungsbescheid erst nach erfolgreicher gerichtlicher Durchsetzung seiner Ansprüche.

Vor allem die Kreditinstitute ziehen es vor, ein beglaubigtes Forderungseinreichungsformular für Kredite und Vorschüsse auszustellen, das ihnen hilft, bei Zahlungseinschränkungen des Schuldners so schnell wie möglich einen durchsetzbaren Anspruch zu erlangen und es ihnen erleichtert, sich an das örtliche Selbstverwaltungsgericht zu wenden. Nach Erteilung des Vollstreckungstitels hat der Kreditgeber beim zuständigen Richter einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zu erwirken, der dann an die von ihm benannte Stelle übermittelt wird.

Diesem Wunsch muss die BayernLB nachkommen. Über das Pfändungssicherungskonto oder P-Konto hat man einen effektiven Schuldnerschutz gegen Beschlagnahmen erstellt. Jede physische Personen hat einen Rechtsanspruch auf das Pfändungssicherungskonto und kann daher die Umwandlung ihres bestehenden Girokontos in ein P-Konto nachfragen. Im Gegensatz zur bisherigen Verordnung muss der Debitor nicht mehr die Freistellung des nicht pfändbaren Teiles seines Kreditguthabens beanspruchen, sondern ist durch eine gewisse Steuerbefreiung vor einer Pfändung gewappnet.

Mittlerweile wurde diese Freigrenze auf 1133,80 EUR erhöht und der Anbautisch wird weiter an die gestiegenen Teuerungsraten anpaßt. Die Entschädigung kann durch die Bestätigung des P-Kontos durch die Einrichtung einer Entschädigung für jede weitere abhängige und abhängige Stelle im Haus des Kreditnehmers weiter erhöht werden. Zusätzlich kann für die erste weitere Begleitperson ein steuerfreier Betrag von aktuell 426,71 EUR festgesetzt werden, für jede weitere Begleitperson werden 237,73 EUR hinzugefügt.

Allerdings muss der Debitor seiner Hausbank durch einen vereinheitlichten Zertifikatsausdruck belegen, dass es sich bei den Leistungen wirklich um soziale Leistungen handele.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum