Gmbh Verkauf vor Insolvenz

Verkauf der Gmbh vor der Insolvenz

Wir bieten unseren Mandanten unter anderem den Verkauf einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Falle einer drohenden Insolvenz an. Deine GmbH steht kurz vor dem wirtschaftlichen Ruin? Es ist oft nicht seine Schuld, dass nun die Insolvenz angemeldet werden muss. b) Risiken bei einem Verkauf vor dem Insolvenzantrag.

Verfahren bei Überschuldung einer GmbH - Insolvenz oder Verkauf?

Für viele Manager ist Insolvenz ein beängstigender Ausdruck, vor allem bei kleineren Unternehmen, die auf einer unsicheren Basis im Wettbewerb sind. Steht eine GmbH vor der Insolvenz, ist sofortiges Eingreifen erforderlich - wer einfach in die andere Richtung schaut und das Thema unter den Tisch fegt, kann ernste Folgen haben.

Da in einer GmbH der geschäftsführende Gesellschafter für alle Zahlungsverpflichtungen des Betriebes nach aussen zuständig und haftbar ist - dies betrifft die Schuldentilgung bei möglichen Kreditgebern ebenso wie die Entrichtung von Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen. Wird eine GmbH überschuldet - d.h. offene Forderungen können nicht mehr auf Dauer beglichen werden -, ist ein Insolvenzantrag vom Gesetzgeber auszustellen.

Unterlässt dies der geschäftsführende Gesellschafter, haben auch die Kreditgeber der Gesellschaft die Gelegenheit, das Konkursverfahren zu eröffnen. Dabei wird im Laufe des Prozesses ein so genannter Zahlungsunfähigkeitsverwalter bestellt, der die GmbH im Zuge einer Zahlungsunfähigkeitsberatung bei allen weiteren Finanzierungsmaßnahmen berät. Erfolgt dies nicht, werden die Forderungen der Kreditgeber soweit wie möglich durch das übrige Gesellschaftsvermögen der GmbH und ggf. durch Beschlagnahme des Privatvermögens des geschäftsführenden Gesellschafters zurückgezahlt.

Anschließend wird die GmbH auflöst. Für das Konkursverfahren gibt es jedoch eine Alternative: den Verkauf eines Unternehmens. Steht die Insolvenz des Unternehmens bevor, kann es in vollem Umfang an ein anderes Unternehmens verkauft werden, d.h. "verkauft". Insbesondere für den geschäftsführenden Gesellschafter kann sich diese Variante als lohnend herausstellen, da er - bei sachgemäßer Ausführung - von seiner Haftung befreit werden kann.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Veräußerung einer GmbH nur dann die gewünschte Wirkung haben kann, wenn nicht bereits ein Antrag auf ein Konkursverfahren gestellt wurde. Darüber hinaus darf der geschäftsführende Gesellschafter seine Aufgaben in Bezug auf Steuern und Sozialversicherungsbeiträge nicht unterlassen haben. Mehrere Beratungsgesellschaften, wie z.B. die Firma Pyramide Finance, bieten den kompletten Verkaufsprozess als Service an.

Weil es hier aber auch "schwarze Schafe" gibt, die die Lage für die GmbH durch unsachgemässe Verarbeitung verschärfen können, sollten Sie sich vor der Nutzung dieser Möglichkeit ausführlich unterrichten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum