Gepfändetes Konto

Verpfändetes Konto

Inhibitorium. Ein gesperrtes oder beschlagnahmtes Konto wird in der Regel nicht mehr freigegeben. Diese Beträge sind unzureichend geschützt, wenn sie auf Ihr beschlagnahmtes Konto überwiesen werden. Nur wenn die Pfändung durch den Gläubiger aufgehoben wird, kann und darf die Bank das Konto wieder freigeben! Während dieser Zeit muss man beim Vollstreckungsgericht eine Beschränkung der Pfändung des Kontos beantragen.

p>

Hallo! Ich habe heute Nacht einen Kontoauszug bekommen und sah, wie ein Kreditor volle 760? abzog.

Hallo! Ich habe heute Nacht einen Kontoauszug bekommen und sah, wie ein Kreditor volle 760? abzog. Dieser Betrag wurde an diesem Tag einbehalten. Hierfür hatte ich vor einem Halbjahr eine Abschlagszahlung beschlossen und immer bezahlt. Ich auch, aber ich habe ganz einfach ganz einfach einen P-Account eingerichtet.

Jetzt ist das Bargeld weg. Im Brief, in dem die Zahlung in Raten vereinbar ist, wird angegeben, dass nach 5 Tagen Verspätung der Gesamtbetrag eingefordert wird. Jetzt stelle ich mir die berechtigte Sorge, ob ich das Geldbeträge zurück buchen kann. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ich keinen Brief vom Kreditor oder der Hausbank erhalten habe, dass das Guthaben belastet werden würde......

Jetzt stelle ich mir die berechtigte Sorge, ob ich das Geldbeträge zurück buchen kann. Sie können Rücklastschriften abbuchen, aber ich habe ganz einfach ganz einfach ein P-Konto eingerichtet. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ich keinen Brief vom Kreditor oder der Hausbank erhalten habe, dass das Guthaben belastet werden würde...... Selbstverständlich hat uns die Hausbank einen entsprechenden Brief geschickt.

Jetzt stelle ich mir die berechtigte Sorge, ob ich das Geldbeträge zurück buchen kann. Dies ist im Bedarfsfall aus dem Online-Banking möglich, andernfalls geht man selbst an die Hausbank und widerspricht dem Inkasso. Das Geldmittel wird in diesem Falle sofort wieder zur Verfuegung stünden. Außerdem sollten sie die Ermächtigung zur Belastung dieses Gläubigers aufheben. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ich keinen Brief vom Kreditor oder der Hausbank erhalten habe, dass das Guthaben belastet werden würde......

Selbstverständlich hat uns die Hausbank einen entsprechenden Brief geschickt. Außerdem hat Ihnen der Kreditor etwas mit der Einigung über die Abschlagszahlung gegeben. Ich habe wirklich keinen Brief über das abgebuchte Konto erhalten. Ich habe es nur durch "Zufall" auf dem Bankauszug gelesen. Damals bekam ich nur einen Brief über die Teilzahlung und dass ich nicht mehr als 5 Tage in Rückstand sein darf.

In der Kontoauszugsliste steht "Trennung aufgrund der Beschlagnahmung des Kontos". Ich habe mein Konto noch nicht eingefroren. Ich habe es nur durch "Zufall" auf dem Bankauszug gelesen. Auch nicht als Brief? In der Kontoauszugsliste steht "Trennung aufgrund der Beschlagnahmung des Kontos". Jetzt geht es darum, wann die Verpfändung zugestellt oder an die Hausbank weitergeleitet wurde.

Gelder, die während dieser Zeit getrennt wurden (und die unter dem Limit liegen), müssen von der Hausbank an Sie zurückgegeben werden. Früher habe ich meine Bankauszüge aus der Datenbank herausgeholt, wie alle anderen auch. Ich habe, wie gesagt, keine vorherige schriftliche Mitteilung über diese Lastschrift erhalten. Sie wurde gerade belastet.

Wenn ich also am kommenden Wochenende ein P-Konto eroeffne, kann das Guthaben noch abgeholt werden? Der Pfändungsbetrag muss innerhalb der letzen 2-3 Woche an die Hausbank überwiesen worden sein. Und selbst dann hätte ich mir ein paar Briefe holen sollen? Eine Pfändungsanordnung habe ich nicht erhalten. Ich will nicht, dass du das Risiko eingehen darfst, das man dir erlaubt, das versprochene Kapital zu behalten.

Der Pfändungsbetrag muss innerhalb der letzen 2-3 Woche an die Hausbank überwiesen worden sein. Wenn ich also am kommenden Wochenende ein P-Konto eroeffne, kann das Guthaben noch abgeholt werden?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum