Gehalt Pfänden

Lohnpfändung

Bei der Pfändung von Löhnen und Gehältern handelt es sich um ein besonderes Feld der Vollstreckung eines Gläubigers in das Vermögen seines Schuldners. Bei der Pfändung der Instandhaltung handelt es sich um eine Maßnahme der Ausführung. Die Einkünfte aus dem Arbeitsverhältnis sind grundsätzlich auf pfändbare Ansprüche beschränkt. Der pfändbare Erwerbsschein wird durch das so genannte making bestimmt; und ob andere Gläubiger den Lohn bereits eingezogen haben.

Ansatz

Die Lohn- oder Gehaltspfändung ist die einzige Möglichkeit, Forderungen einzuziehen, daher sollte sie nur nach anderen erfolglosen Inkassomethoden erfolgen. Zur Vollstreckung einer Zwangsvollstreckung müssen Sie eine Zwangsvollstreckung einreichen. Ein Richter selbst ordnet eine Lohnbeschädigung sowohl in Zivil- als auch in Strafverfahren an. Für Forderungen bei fälligem Unterhalt oder Darlehen kann auch eine Lohnbeschlagnahme bestellt werden.

Überprüfen Sie, ob der Debitor alle erforderlichen Anforderungen für eine Lohnpfändung erfüllen kann. Die Schuldnerin muss über ein geregeltes Gehalt verfügen. Kein Teil des Ertrages darf bereits in einer anderen Verpfändung sein. Im Falle eines Privatkonkurses, einer Entlassung oder einer Schuldenablehnung kann keine Gehaltsbeschlagnahme vorgenommen werden. Wenden Sie sich an Ihr örtliches Amtsgericht und beantragen Sie eine Lohnpfändung.

Sie sollten darauf achten, dass Sie einen Gesprächstermin unmittelbar für die Verhandlung ausmachen. Die Beantragung einer Pfändung des Gehalts folgt strikten Vorschriften und ist auch für den Laie nachvollziehbar, aber es kann nie wehtun, einen Rechtsanwalt mit dem Verfahren zu beauftragen. Besonders, wenn du nicht den Mut hast, einen Vortrag vor Gericht beizubringen.

Sortieren Sie den Nachweis der Gutschriftschuld, notieren Sie den Betrag und die Zeit seit der Existenz der Schuld. Zeigen Sie alle Unterlagen an, die zum Nachweis der Forderung verwendet werden. Wenn Sie in der Lage sind, die Verpfändung durchzusetzen, erhalten Sie eine schriftliche Mitteilung über den Betrag der Verpfändung. Außerdem übermittelt das Bundesgericht eine Abschrift des Beschlusses an den Auftraggeber des Insolvenzverfahren.

Eine Entlassung eines Arbeitnehmers durch einen Unternehmer ist nicht möglich, weil er eine Pfändungsanzeige erhält. Die Drohung einer Pfändung des Gehalts lässt viele Debitoren ihre Verbindlichkeiten rasch und fristgerecht begleichen, weil sie der Schande einer Pfändung des Gehalts entkommen wollen. Wenn Sie mit dem Debitor frühzeitig eine weitere Zahlung der Schuld vereinbaren können, ist es Ihnen möglich, die Pfändung des Gehalts zu unterlassen.

Im Falle einer Lohnpfändung droht dem Debitor die Aufgabe seines Arbeitsplatzes oder die Beantragung einer privaten Insolvenz, bei der das ganze Gehalt bis zur Mindestgrenze vom Bund eingezogen wird. Drohen Sie nie dem Debitor!

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum