Forderung nach Restschuldbefreiung

Nachfrage nach Restschuldbefreiung

Das bedeutet, dass diese Anforderungen n. Anzahl der Mitarbeiter und Restschuldbefreiung. Dies ist dann kein Anspruch mehr. Verstehe die Frage nicht. Wenn dieser Anspruch von der Restschuldbefreiung ausgeschlossen ist.

Wenn diese Forderungen bereits vorher an Dritte abgetreten oder verpfändet wurden (z.B. Insolvenz des Leasingnehmers: anhaltende Haftung des Leasingnehmers nach Tilgung der Restschuld für Ansprüche des Leasinggebers aus vorsätzlicher unerlaubter Handlung.

Inkasso nach Tilgung der Restschuld.

Heute habe ich ein Mahnschreiben mit einer Forderung aus der Zeit vor meiner Zahlungsunfähigkeit (reguläre Insolvenz) aufgesetzt. Meine Restschuldbefreiung habe ich Ende Feber 2017 erlangt. Meiner Ansicht nach ist diese Forderung nicht zulässig, da sie aus der Zeit vor der Zahlungsunfähigkeit stammt und auch in der InSo-Tabelle enthalten ist. Dann schicke ich dem Inkassounternehmen lediglich eine Abschrift meines RSB und weise darauf hin, dass diese Forderung nicht mehr "gültig" ist.

Liebe Beraterin, lieber Berater, vielen Dank für Ihre Frage, die ich Ihnen gern anhand Ihrer Beschreibung wie folgt zusammenfassend beantworte: Gemäß 301 Abs. 1 DSG betrifft die Restschuldbefreiung Ansprüche aller Kreditgeber des Konkursverfahrens, d.h. wenn die Forderung zum Eröffnungszeitpunkt des Konkursverfahrens bereits bestand, wie hier. Die Forderung verfällt jedoch nicht; sie wird nur in eine so genannte Sachleistung umgewandelt, die Sie zwar selbst erbringen können, die aber vom Kreditgeber nicht durch Zwangsvollstreckungsmaßnahmen einforderbar ist.

So können Sie erkennen, dass die Forderung nicht unerlaubt oder "ungültig" ist - wenn Sie nicht zahlen wollen, können Sie entweder dem Kreditgeber mitteilten, dass Sie die Forderung aufgrund der Restschuldbefreiung nicht befriedigen werden, oder diese einfach übergehen. Dann würde ich an das Inkassounternehmen (Tesch Inkasso) schreiben und das RSB mit mir und der Nachricht senden, dass die Forderung nach 301 Abs. 1 InO nicht mehr durchsetzbar ist.

Bekomme ich die Titeln von den Kreditoren? Soll ich auch gleich an den Kreditor (wie das Inkassobüro) wenden? Schreibe nur, dass du aufgrund des RSB nicht mehr in der Lage sein wirst, die Forderung zu befriedigen, und dass es keinen Grund für weitere Anträge in dieser Angelegenheit gibt. Du bist nicht berechtigt, die Bücher zu empfangen, so dass du keinen Kredittank beim Kreditor auffüllen musst.

Behauptung ? trotz Restschuldbefreiung? - insolvenzrechtlichen Vorschriften

Nachfrage trotz Restschuldbefreiung? Die A. hatte das private Insolvenzverfahren von 2002 bis 2009 und im Jahr 2009 mit der Restschuldbefreiung durchlaufen. Nun, im Sept. 2014, kommt eine Forderung eines Inkassounternehmens mit einer Forderung in der Größenordnung von 700 EUR aus dem Jahr 1996. Die Kreditoren und die Forderungshöhe sind nicht mehr bekannt oder es gibt keine Dokumente aus dem Jahr 1996. Da das RSB im Originalton - aber nicht mehr in der Liste der Kreditoren aus dem Jahr 2002 - vorhanden ist, stellt sich die Frage: Sollte A. die Forderung begleichen, wenn sie berechtigt ist, oder wird die Forderung mit dem RSB beglichen?

Was soll A. tun, wenn die Reklamationsschreiben noch ausstehen? AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung ? Der Kreditor hätte die Forderung nach der Veröffentlichung der Zahlungsunfähigkeit (im Internet) in der tabellarischen Darstellung einreichen sollen. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Durch Anklicken dieses Feldes wird es in voller Grösse angezeigt.

AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Deliktsbedarf? AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Sie hätten ebenfalls Insolvenz anmelden und im Konkursverfahren als solche identifiziert werden sollen. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Und wer sagt, dass der Claim nicht eingereicht wurde? AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Wäre es in einem Konkursverfahren beantragt worden und wollte dort als vorsätzliche unerlaubte Handlung erklärt werden, hätte der Insolvenzverwalter eine diesbezügliche Erklärung abgeben können, und er hätte dies trotzdem gewusst, wenn er dies hätte tun können; aber diese sind nun alle viele hätten und würden und würden es sein.

Ein Beispiel für eine Publikation des RSB: Dem Schuldner wurde eine Restschuldbefreiung gewährt. Gegen alle Kreditoren des Insolvenzverfahrens (d.h. Kreditoren, deren Ansprüche vor dem 26. August 2008 entstanden sind); gegen Kreditoren des Insolvenzverfahrens, die ihre Ansprüche nicht durchgesetzt haben. Durch Anklicken dieses Feldes wird es in voller Grösse angezeigt. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung?

Der Vollständigkeit halber ein RSB-Auftrag, bei dem Ansprüche aus vorsätzlichem rechtswidrigem Verhalten ausgeschlossen sind: Im Rahmen des Restschuldbefreiungsverfahrens der XXXX wurde dem Schuldner durch Beschlussfassung der XXXX rechtsverbindlich eine Restschuldbefreiung erteil. Die von der Restschuldbefreiung betroffenen Kreditgeber sind diejenigen, die zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung über das Insolvenzvermögen des Schuldners am 8. Mai 2008 Kreditgeber des Konkursverfahrens im Sinn von 38 BGB waren, auch wenn sie nicht an dem Konkursverfahren beteiligt waren.

Die in § 302 Abs. 1 Nr. 2 genannten Ansprüche sind von der Restschuldbefreiung ausgeschlossen. Durch Anklicken dieses Feldes wird es in voller Grösse angezeigt. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Wäre es in einem Konkursverfahren beantragt worden und wollte es dort als vorsätzliche unerlaubte Handlung erklärt werden, hätte der Debitor eine diesbezügliche Erklärung abgeben können, und er wüsste dies trotzdem, wenn er dies hätte tun können.

Durch Anklicken dieses Feldes wird es in voller Grösse angezeigt. Das Inkassobüro sollte vorsichtshalber auf die Restschuldbefreiung aufmerksam gemacht und aufgefordert werden, die Gründe anzugeben, aus denen die Forderung trotzdem begründet werden sollte. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Der Anspruch ist, wie schriftlich festgehalten, NICHT das Ergebnis einer rechtswidrigen Tätigkeit oder dergleichen.

AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Es kann dann bereits davon ausgegangen werden, dass die Forderung nicht durchsetzbar ist. Nichtsdestotrotz wäre ein Brief mit einem entsprechenden Verweis jetzt weniger arbeitsaufwändig als eine nachfolgende Beschwerde, auch wenn er letztendlich abgelehnt wird. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Der Vollständigkeit halber möchte ich hier ein Angebot von @InsoFlo hinzufügen, wie und inwieweit die Forderung trotzdem verwirklicht werden konnte, die jedoch in diesem exemplarischen VS hätte erlöschen können, aber für neuere Leserschaften von Interesse sein können: des Kreditors gleich Null.

Durch Anklicken dieses Feldes wird es in voller Grösse angezeigt. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Der TE hat jedoch bereits erklärt, dass der Anspruch im Beispiel nicht Gegenstand einer rechtswidrigen Tätigkeit oder dergleichen ist. AW: Forderung trotz Restschuldbefreiung? Für mich war es daher besonders bedeutsam, dies zu vervollständigen, um sicherzustellen, dass andere Leserschaften besser über diesen BV unterrichtet werden.

Der hier erwähnte Antrag ist erloschen, wie ich ihn bereits bei meinem ersten Einsatz hier vermutete.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum