Firma Konkurs Anmelden

Firmenkonkursregister

Auf den Punkt gebracht: Das Wichtigste am Bankrott. Wo kann ich Konkurs anmelden? Neben der arithmetischen Überschuldung erfordert die insolvenzrechtlich relevante Überschuldung auch eine negative Überlebensprognose. Antrag auf Eröffnung eines Gerichts und Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens Bilanzkaution Überschuldungsanzeige Im Insolvenzverfahren können Sie nur eine Geldforderung stellen.

Neues Unternehmen nach dem Konkurs - wie kann das funktionieren?

Verfasser: Die WHOCHE hat mit der Insolvenzexpertin Barbara Wiesler-Hofer vom KSV 1870 und mit der Handelsbehörde in Spittal gesprochen. Das Interview der WHOCHE mit Barbara Wiesler-Hofer vom KSV 1870. "In Kärnten wurden im ersten Semester 89 Konkursverfahren eroeffnet. Zugleich haben die Gerichtshöfe 82 Verfahren mangels kostendeckender Vermögenswerte nicht eröffnet", so der Experte.

"Bei einer Nicht-Eröffnung mangels Masse werden eingetragene Gesellschaften aus dem Handelsregister ausgelassen. Wurde für den Geschäftsbetrieb eines Betriebes eine Gewerbeerlaubnis benötigt, wird auch nach der Nichtöffnung mangels Masse ein Entzugsverfahren für die Gewerbeerlaubnis eingeleitet", so Wiesler-Hofer weiter. Mit anderen Worten, auch wenn das Insolvenzverfahren noch läuft, ist dies kein Grund für den Ausschluss von der Gründung einer neuen Gesellschaft.

Kaufleute sind von der gewerbsmäßigen Tätigkeit ausgenommen, wenn das Konkursverfahren mangels kostendeckender Vermögenswerte nicht eingeleitet oder eingestellt wurde und die Frist (drei Jahre), in der die Einsichtnahme in dieses Konkursverfahren im Insolvenzantrag bewilligt wird, noch nicht verstrichen ist. Vom Handelsbüro in Spittal sagt es dazu: Die A Schenker benötigt einen gewerkschaftlichen GeschÃ?ftsfÃ?hrer mit entsprechendem Sachverhalt.

Die Gründung einer Gesellschaft bedeutet nicht zwangsläufig, dass auch der Handel sofort registriert wird. Weil bei der Registrierung sehr präzise überprüft wird, ob die verantwortlichen Stellen dazu berechtigt sind." Ausschlussgründe sind Haftstrafen von mehr als drei Jahren oder ein Konkursverfahren wegen fehlender kostendeckender Vermögenswerte.

Konkurs: Wo ist meins?

Das " Ende " ihres Unternehmens kommt für die Mitarbeiter oft überraschend. Wie kann man tun, wenn man nicht bezahlt wird? Ab wann ist der Kündigungszeitpunkt richtig und welche Unterstützung kann ich von der Arbeitslosigkeit bekommen? Erinnern Sie den Auftraggeber in schriftlicher Form und setzen Sie eine kurze Deadline. Darüber hinaus können Sie die Erwerbstätigkeit ablehnen, solange der Auftraggeber mit den Lohnauszahlungen in Verzug ist.

Fordern Sie vom Dienstgeber eine Absicherung für das aktuelle und zukünftige Gehalt. Wenn das Unternehmen insolvent ist und keine Sicherung für die noch offenen Gehälter bieten kann, kann der Mitarbeiter das Anstellungsverhältnis nach vorheriger Abmahnung kündigen und Schadensersatz verlangen: also vor allem den Gehalt während der Mündigungsfrist. Im Falle eines Konkurses des Arbeitgebers wird ein vorhandenes Beschäftigungsverhältnis nicht ohne weiteres beendet.

Auch die Eröffnung des Konkurses gibt dem Vorgesetzten nicht das Recht, die Arbeitskräfte ohne Vorankündigung zu entlassen. Die Insolvenzverwaltung wird die Aufträge in der Regelfall zum frühestmöglichen Zeitpunkt beenden und das Geschäft nur in Einzelfällen fortsetzen. Lohnansprüche werden in das Konkursverfahren einbezogen. Mit dem Betreibungsgesetz werden diejenigen Ansprüche bevorzugt, die in den vergangenen sechs Monate vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder infolge dessen aufgetreten sind.

Die Befriedigung erfolgt in erster Linie, wenn aus der Insolvenzmasse des Konkursverwalters etwas zu erlangen ist. Mitarbeiter, die aufgrund einer Firmeninsolvenz über Nacht auf der Straße sind, müssen sich umgehend an die Arbeitsverwaltung melden. Ab dem Tag der Eröffnung des Konkurses erhältst du die üblichen Aufschläge. Die Insolvenzabgeltung der ALV ist jedoch für Ansprüche aus der Zeit vor dem Konkurs verantwortlich.

Der Insolvenzausgleich umfasst die Gehaltsansprüche der letzen vier Monaten des Beschäftigungsverhältnisses. Doch: Eine Insolvenzschadenersatzleistung kann nur innerhalb von 60 Tagen nach Bekanntmachung des Insolvenzverfahrens im "Handelsamtsblatt" beansprucht werden. Im Prinzip sind 100 prozentig des verlorenen Bruttogehalts (maximal CHF 10'500 pro Monat) durch die Insolvenzabgeltung abgedeckt. Insolvenzausgleich wird nur für Gehaltsforderungen gezahlt, die während des Beschäftigungsverhältnisses entstehen.

Dies ist zu berücksichtigen, wenn ein Mitarbeiter aufgrund der Insolvenz des Unternehmers das Anstellungsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen will. Nach fristloser Beendigung entstehende Schäden (Kündigungsfrist) werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Die Lohnlosigkeit des Auftraggebers darf unter keinen Umständen für mehr als sechs Monaten toleriert werden, da die Insolvenzabgeltung auch diesen Zeitraum höchstens umfasst. Mitarbeiter, die nach dem Konkurs ihres Arbeitsgebers um ihr Gehalt kämpften, haben einen felsigen Weg vor sich.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum