Erbe Ablehnen bei Schulden

Ablehnung von Schulden erben

muss für alle Schulden bezahlen, die seine Eltern ihm hinterlassen könnten. Sie können den Fall übernehmen, einen Erbschein anordnen oder die Erbschaft ablehnen. Aber was ist, wenn der Verstorbene einen Schuldenberg hinterlässt? Derjenige, der die Erbschaft annimmt, bekommt immer das ganze Paket: das vorhandene Vermögen, aber auch die Schulden. Das Einzige, was nicht funktioniert, ist, die Schulden abzulehnen.

Welche Ablehnung hat der Erbe?

Welche Ablehnung hat der Erbe? Im Gegensatz zur landläufigen Meinung übernimmt man nicht nur Vermögenswerte, sondern auch Schulden. Im Zweifel hat der Erbe die Schulden des Testators aus seinem privaten Eigentum zu begleichen. Schließlich wird die Vererbung auf diese Weise nicht akzeptiert. So erben Sie keine Vermögenswerte oder Schulden. Häufigster Verzichtsgrund für einen Erbschaftsverzicht ist eine Überverschuldung des Vermögens.

Schließlich haftet der Erbe mit seinem privaten Kapital für die Schulden des Nachlassinhabers. Enthält das Erbe also mehr Schulden als Vermögenswerte, sollte es auf jeden Fall abgelehnt werden. Will er eine Vererbung ablehnen, braucht er eine bestimmte Ausgestaltung. Diese müssen selbst vor dem für die Verlassenschaft verantwortlichen Gericht auftreten und eine Verzichtserklärung einreichen. Nehmen Sie einen amtlichen Ausweis und die Todesurkunde des Verstorbenen mit.

Die Ablehnung kann auch von einem notariellen Amt beantragt und beglaubigt werden. Der Grund für die Ablehnung muss nicht unbedingt angegeben werden, aber das ist durchaus möglich. Dem Begünstigten stehen sechs Kalenderwochen zur Verfügung, um sein Erbe abzulehnen. Der Erben gilt nach Verstreichen dieser Zeit ohne weiteres als abgenommen. Vererbt ein Geringfüchtiger und soll das Erbe abgelehnt werden, müssen die Rechtsvertreter des Geringfügigen die Ablehnung verlangen.

Eine solche Sachlage kann z.B. entstehen, wenn der Jugendliche durch die Ablehnung seiner Erziehungsberechtigten in die Nachfolge entlassen wurde. Um eine Vererbung abzulehnen, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Können Sie während der Sechswochenfrist nicht bestimmen, wie hoch die Nachlassschuld ist, können Sie die Verwaltung des Nachlasses anstreben.

Eine Vermögensinsolvenz ist aber auch eine Form, sich als Erbe vor privater Haftpflicht zu schütz. Bei unseren auf Erbschaftsrecht spezialisierten Anwälten können Sie sich sofort in allen Fragen der Erbschaft und des Nachlasses beraten lassen, hier können Sie sich telefonisch zum Fixpreis erbrechtliche Beratung holen!

Der Erbe springt auf die Schulden des Erbens? Erbrecht / Schuldrecht

Hallo! Meine Ehefrau ist vor kurzer Zeit gestorben und nun steht die Entscheidungsfindung zur Annahme oder Ablehnung des Nachlasses an. Frage: - Kann ich von der Kreditorbank zur Annahme der Erbschaft gedrängt werden, oder kann ich die Erbschaft sicher ablehnen und meine 4 Söhne statt dessen die Erbschaft annehmen? - Ob meine Maßnahme zur Ablehnung des Nachlasses möglicherweise zu strafrechtlichen Sanktionen führen würde?

Stelle jetzt deine momentane Anfrage und erhalte eine rechtlich verbindliche Anwort von einem Anwalt. Lieber Fragender, ich freue mich, Ihre Anfrage unter Beachtung der beschriebenen Fakten und des Engagements wie nachstehend zu beantworten: Für Sie erhebt sich die Fragestellung, ob die Ablehnung des (wertvollen) Erbes als unmoralisch und damit trotz eigener Bedürfnislosigkeit null und nichtig klassifiziert wird.

Dieses Thema war in der vergangenen Zeit Gegenstand der ständigen Judikatur und wurde in einigen Fällen anders bewertet. Damit liegt eine Votum ( "OLG Stuttgart im NJW-Jahr 2001 S. 3484 = ZEV 2002") für den Falle eines Anspruchsberechtigten vor, der von einer Vererbung profitiert hat und diese abgelehnt hat, um sie vor dem Zugang der Sozialhilfeeinrichtung zu schutze.

Denn die Disqualifikation ist ein so genanntes hochpersönliches Recht, das nur von der disqualifizierenden Stelle ausgeübt werden kann und nur von deren Wunsch anhängt. Hier ist in 83 Insolvenzordnung festgelegt, dass der zahlungsunfähige Erbe die Erbschaft nicht annehmen muss (obwohl er das Vermögen), um die Gläubiger zu befriedigen, unbedingt benötigt.

Gibt es auch im Insolvenzverfahren keine Abnahmeverpflichtung, obwohl die Vermögenslage des Konkursschuldners noch "schlechter" ist als die des Schuldners, gegen den es nur ein Schuldinstrument gibt, dann kann der "Schuldner gegen Titel" sicherlich nicht zur Akzeptanz gezwungen werden. Aus diesem Grund hat die Hausbank keinen Anrecht darauf, dass Sie die Vererbung akzeptieren.

Auch in dieser Hinsicht ist die Antwort der Hausbank nicht relevant - Ihre Vermögenslage wird sich nicht verändern, so dass sich am Verhalten der Hausbank nichts ändert. Vor allem weitere Vollstreckungsmaßnahmen der Nationalbank wären nach wie vor ergebnislos. Der Ausschluss hat daher keine strafrechtlichen Folgen, denn was nach dem Zivilrecht zulässig ist, muss auch auf der Ebene des Strafrechts sinngemäß Geltung haben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum