Diakonie Remscheid Schuldnerberatung

Schuldnerberatung der Diakonie Remscheid

Verschuldungsberatung der Diakonie, Kirchenkreis Lennep. Im Mittelpunkt stehen der Landkreis Mettmann und das Dreieck Wuppertal, Solingen und Remscheid. Die ökumenische Stationsmission wird von der Caritas und der Diakonie an den Hauptbahnhöfen Wuppertal und Solingen durchgeführt, sagen Wendy Werry und Nadja Walkenbach von der Diakonie. Die Sucht- und Schuldnerberatung sowie die Arbeitsvermittlung funktionieren gut.

Shag Remscheid

Die Verschuldung ist heute weitreichend. Ungeahnte Vorfälle wie Krankheiten, Arbeitslosenzahlen und Trennungen oder Fehlplanungen können Sie in eine anscheinend hoffnungslose Lage wiegen. Kompetente Unterstützung erhalten Sie von den besonders geschulten Beratern der Schuldnerberatung. Zusammen mit Ihnen werden wir Ihre private und wirtschaftliche Lage abklären. Sie werden bei den Kreditverhandlungen mit den Kreditgebern unterstützt.

Auch in dieser anspruchsvollen Lebenslage stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sämtliche Ratschläge und Unterstützungen werden strikt geheim gehalten.

Die Diakonie in Remscheid in Das Öffentliche ?

Seniorenheim Seniorenheim Bewegungstherapie Demenzrutsche..... Seniorenheim | Ältere Menschen | Ambulanz | Ärztliche Betreuung | Ärztliche Begleitung | Assistiertes Leben..... Tel. Seniorenbetreuung | Ambulanz | Ambulanz | Assistiertes Leben | Assistiertes Leben | Für die.... Tel. Seniorenresidenz | Seniorenbetreuung | Seniorenresidenz | Seniorenresidenz | Seniorenresidenz | Barrierefrei Wo.....

General Social Counseling| Caritasverband Remscheid e.V.

So ist die Soziale Allgemeinberatung die erste Adresse für Menschen in familiärer, finanzieller oder sozialer Not. Sie werden von uns im Behördenverkehr und bei bewährten Notfällen unterstützt. Beratungssuchende werden in der Regelfall auf entsprechende Hilfeangebote hingewiesen. Sie haben in diesem Zusammenhang unter anderem Informationen zu Sozialhilfe und Sozialhilfeangeboten, benötigen Rechtshilfe, haben Probleme im Kontakt mit öffentlichen Stellen, wünscht Hilfestellung, Rat und Tat in herausfordernden Erlebenssituationen, etc,

Die Diakonie & Oekumene

Im Erdgeschoß befindet sich auf der Hinterseite des Hauses ein Gang zum Pfarrhaus der protestantischen Kirchen. Ältere Menschen erhalten in einem Internet-Café ein Trainings- und Unterstützungsangebot im Bereich der neuenedien. Die Zielgruppe des Angebots sind alle Einwohner des Alten- und Pflegeheims und die Wohnungseigentümer sowie Verwandte, Pflegende, Mitarbeiter und Gast.

Jeder erste Monatsmontag: Frühstücksbüffet ab 8.00 Uhr, jeder dritte Monatsmontag: Waffelabend ab 15.00 Uhr, jeder zweite Monatsfreitag: Steak, Barbecue, Kartoffelpufferabend usw. ab 18.00 Uhr. Events wie z. B. Lesungen, Kulturveranstaltungen. Verbringen Pächter und Anwohner den ganzen Tag in abgeschlossenen oder geheizten Zimmern, kann ihr Selbstwertgefühl nicht verstärkt werden.

Sowohl die Anwohner des Senioren- und Pflegeheims als auch die Nutzer erhalten durch einen eigenen Park neue Impulse für die Sinnen. Für demenzkranke Menschen ist ein eigener Park besonders gut durchdacht. Die Gartenanlage liegt zwischen dem Senioren- und Altersheim und dem Vorschulkindergarten. In der Evangelische Städtischen Kirche am ehemaligen Ramschmarkt kooperieren wir personell und inhaltlich eng mit dem Diagonalwerk des Pfarrbezirks Lennep, was sich auswirkt: Seit mehr als 15 Jahren lade ich Menschen ein, an Heilig Abend Single People zu "feiern".

Das " Café Marktlücke " besteht seit rund 12 Jahren im ehemaligen Bürgerhaus an der Stadtgemeinde. Die " Städtekirche für Remscheid " und das Diakoniewerk bieten seit knapp drei Jahren allen Bürgern Remscheids eine gute Gelegenheit, sich in einem angenehmen Umfeld zu begegnen, Freundschaften zu knüpfen, zu knüpfen und zu vertiefen sowie neue zu knüpfen.

Zudem versteht sich der Stadtbrunch auch als Anlaufstelle, die die Menschen oft vom Diakoniewerk, aber auch von den Gemeinden berät. Im Jahr 2009 wurde zusammen mit dem Europäischen Elternhaus Remscheid-Stadt die Aktion "Kindergartenkind" ins Leben gerufen, die dafür sorgt, dass jedes Kindergartenkind in einem konfessionell geprägten Remscheider Stadtkindergarten eine herzliche und herzliche Ernährung pro Tag einnehmen kann.

Bereits seit 2013 gibt es im Stadtkirchlichen Verkehrsbetrieb ein Ausgabebüro für die remtscheider nl. jeden dritt. Mit der Sammlung, Sortierung und Verteilung von Lebensmitteln in Supergeschäften, Betriebskantinen, Backstuben, Metzgereien usw. hat sich die Rémscheider Tafeln die Aufgaben gestellt, die bedürftigen Menschen zu helfen. In der 2009 eingerichteten Beratungsstelle in der Pfarrkirche 2, gegenüber der EKK, verfügt das Diakoniewerk des Gemeindekreises Linnep über eine Reihe anderer diakonischer Beratungsstellen:

Schuldnerberatung, Suchtunterstützung, Ehe- und Lifeberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung. Zusammen mit diesen und der früheren Methodistengemeinde Remscheid wurde am vergangenen Mittwoch, den so genannten Remscheid, eine Erklärung zur ökumenischen Partnerschaft unterschrieben, die die Basis für die Ökumene der Nachbarschaft ist. Zusammen haben wir uns folgende Zielsetzungen gesetzt: Die alljährliche Ökumene der Kongregation soll als Krönung des Gemeinschaftslebens der Kongregation begangen werden.

Mit regelmäßigen gemeinsamen Aktionen soll der Ökumenische Diskurs vorangetrieben und die Seltsamkeit durch wechselseitige Aufenthalte reduziert werden. Der Kontakt zwischen Arbeitsgruppen und -bereichen (z.B. Jugendhilfe, Stadtkirche) soll durch gemeinschaftliche Aktionen ausgebaut werden. In der Nachbarschaft sollten sich die Kirchen gegenseitig unterrichten ( "persönlich", im Kirchenbrief, in den Ankündigungen des Gottesdienstes, in der ökumenischen Arbeitsgruppe), sich gegenseitig unterstützen und dafür beten (öffentlich im Kirchendienst und persönlich).

Ökumenische Koexistenz sollte auch bindende Ausprägungen haben: Die Ökumene: Der Pastor der Kongregationen trifft sich in regelmässigen Zeitabständen, das Personal bei der Koordination der Ökumene. Die Ökumenische Arbeitsgruppe "Stadtmitte" fördert ein gemeinsames Handeln. Alle zwei Jahre, am Tag der Buße und des Gebets, kommen die Leitungsorgane der drei Kongregationen mit der Ökumenischen Arbeitsgruppe zusammen, um die Entwicklung der Ökumene zu diskutieren.

Zusätzlich zu der im Partnerschaftsabkommen festgelegten Quartierökumene unterhält die Kongregation die ökumenischen Verbindungen zur Arbeitsgruppe der christlichen Religionsgemeinschaften.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum