Aufhebung Insolvenzverfahren Restschuldbefreiung

Einstellung des Insolvenzverfahrens Restschuldbefreiung

nach der rechtskräftigen Aufhebung des Insolvenzverfahrens. Damit sind alle mit dem Insolvenzverfahren verbundenen Stellen aufgehoben. Der Zeitraum der guten Führung beginnt mit der Aufhebung des Insolvenzverfahrens und endet mit der Begleichung der Restschuld. Nach Ablauf der Frist wird das Insolvenzverfahren beendet. und das Insolvenzverfahren wird beendet oder in der Zeit zwischen den Insolvenzverfahren.

Rückstandsentschädigung nach Aufhebung des Konkursverfahrens

Am 21.12.15 wurde mir von Herrn RA Alex Park, LL.B., ein Beschluß mit folgendem Wortlaut übermittelt: "Im Insolvenzverfahren von xxx wird das Insolvenzverfahren nach 258 Abs. 1 InO eingestellt. Gemäß der Entscheidung vom 13. Juli 15, mit der der inzwischen endgültig gewordene Zahlungsplan bekräftigt wurde und der Zahlungswalter mitgeteilt hat, dass er die unbestrittenen Forderungen der am Insolvenzverfahren beteiligten Vermögenswerte korrigiert oder Sicherheiten für die bestrittenen Forderungen der am Insolvenzverfahren beteiligten Vermögenswerte gestellt hat, war das Insolvenzverfahren gemäß Abs. 1 des Insolvenzgesetzes einzustellen.

Damit erlangt der Insolvenzschuldner das Recht auf freie Verfügung über die am Insolvenzverfahren beteiligten Vermögenswerte zurück. "â??Ich hatte das Insolvenzverfahren durch eine Einmalzahlung in Höhe von 11.000,- ? verkÃ?rzen können. Diese Gelder flossen in den Zahlungsplan, um 35% der Gläubigeransprüche zu befriedigen. Nun meine Frage: Bekomme ich noch die Restschuldbefreiung oder ist dieser Brief des Insolvenzgerichts bereits das RSB?

Nun, da das Insolvenzverfahren abgeschlossen ist, kann ein ehemaliger Gläubiger, der dem Zahlungsplan möglicherweise nicht beigepflichtet hat, jetzt beschlagnahmen, da ich noch kein RSB bekommen habe? Lieber Fragender, auf der Basis der vorliegenden Auskünfte möchte ich Ihre Frage nach einer ersten summarischen Überprüfung der rechtlichen Situation wie folgend beantworten: Erstens: Das Ihnen vorliegende Brief betrifft nur die Aufhebung des Konkursverfahrens im Sinne von 258 Abs. selbst. 258 S. selbst. 2. m. 258 S. d. S. A. I. 2. m. 258 Abs. I. m. A.).

Das ist keine Restschuldbefreiung. Im Anschluss an ISO wurde ein Konkursplan erstellt, der die Realisierung und Ausschüttung des Insolvenzvermögens an Ihre Kreditgeber regelt. Alle Teilnehmer mussten diesen zugestimmt haben, das Konkursgericht hat dies am 13.07.2015 gemäß 248 Abs. 1 VersO getan. Das Insolvenzverfahren wird dann, nachdem die Zusage endgültig geworden ist, aus 258 Abs. 1 VersO gestrichen und Sie können aus 259 Abs. 1 VersO wieder über das Insolvenzvermögen frei verfügungsberechtigt werden.

Die Auswirkungen des Insolvenzplans im Sinne von 254 VA gilt gemäß 254 VA auch für Gläubiger, die dem Sanierungsplan Widerspruch erhoben oder ihre Ansprüche nicht geltend gemacht haben. Pfändungen oder Befriedigungen des Kreditors außerhalb des Insolvenzplans sind nicht möglich. Die Befreiung von Restschuld im Sinne von 300 Iso wird erst nach der gerichtlichen Vernehmung aller Parteien gewährt.

Es ist in Ihrem Fall auch zu berücksichtigen, dass aus 300 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 InO neben der 35%igen Zufriedenheit der Kreditgeber auch eine 3-jährige Zessionsfrist abgelaufen sein muss. Nur dann kann das Bundesgericht die Entlastung von der Restschuld erteilen. Der Abtretungszeitraum der Abtretung mit der Aufhebung des Konkursverfahrens ist der 21.12.2015. Nach drei Jahren, wenn kein Versagensgrund nach den 290, 295, 296 Iso vorliegt, wird die Befreiung von Restschuld gewährt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum