Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung

AG Schuldnerberatung

Startseite der Arbeitsgruppe Schuldenberatung der Verbände. Der Arbeitskreis Schuldenberatung der Verbände (AG SBV) hat oft über eine Position zum Recht auf Schuldenberatung diskutiert. Erklärung der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG. SBV) zum Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Schuldenberatungsgesetz für Vereine. The associations of the Arbeitsgemeinschaft der Schuldnerberatung therefore demand:.

Organizer: Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Berlin e. V., Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände.

Musterzertifikate für das P-Konto mit aktueller Füllanleitung und Kundeninformation

Die SBC-Arbeitsgruppe für Girokonten und Vollstreckung hat in Abstimmung mit dem Kreditgewerbe in Deutschland das Musterzertifikat für das P-Konto zum 01.07.2017 nachgestellt. Die Arbeitskreisverwaltung weist darauf hin, dass das Musterzertifikat unter eine creative-commons (cc) Lizenzierung zur Absicherung des Urheberrechts gesetzt wurde. Das Musterzertifikat darf unter Nennung des Namens benutzt werden, darf aber nicht ohne Erlaubnis geändert werden.

Innerhalb dieses Rahmens hat die Arbeitsgruppe - in Abstimmung mit dem Kreditgewerbe in Deutschland - auch die Füllhilfe an die Gegebenheiten angepaßt. Das Musterzertifikat als Excel-, Word- und PDF-Datei sowie die Ausführungsanweisungen und die gemeinsamen Informationen der Arbeitsgruppe Schuldenberatung der Vereine und der Zentralverbände der Allgemeinen Wirtschaft (Die DE ) können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen.

Schule Schleswig-Holstein - Debt Counselling - Literature| Koordinierungsstelle for Debt Counselling in Schleswig-Holstein

Methoden der Sozialschuldberatung - ein unbeachtetes Fachgebiet, in: Institute for Financial Services: if-Übuldungsreport 2014. Überschuldungen in Deutschland, Hamburg 2014, S.67-86. Schuldenberatung zwischen Wissen und Können - Aktuell und methodisch herausfordernd, in: 10 Jahre Koordinierungsstelle für Schuldenberatung in Schleswig-Holstein - Review und Outlook, Rendsburg 2013, S.50 ff. Konferenz der Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle Rheinland-Pfalz 2005. Sozialschuldberatung zwischen Wohlfahrtsstaat und Wirtschaft, BAG-SB Information smaterial 3/2013, S. 200-207. Stellungnahme Recht auf Schuldnerberatung, Berlin 2015 (14.09.2015).

Informationen zur Anhebung der Befestigungsgrenzen, Berlin 2015 (12.06.2015). Gutachten Gesetzentwurf zur Durchführung der Kreditrichtlinie für Wohnimmobilien vom 18.12.2014, Berlin 2015 (19.02.2015). Informationen zum Schutz der Schuldner bei Pfändung von Konten durch staatliche Kreditgeber, Berlin 2014 (Dezember 2014). Beratung in einem Konkursverfahren durch einen geeigneten Organismus gemäß 305 Abs. 1 Nr. 1 Nr. 1 InO vor dem Konkursgericht, Berlin 2014 (25.09.2014).

Verbraucherinsolvenzreform 2013 / 2014 In Kraft getreten, Berlin 2013 (16.08.2013). Standpunkt zu dem Entwurf einer Direktive des Europaparlaments und des Rats über die Gleichstellung von Gebühren für Zahlungsverkehrskonten, Wechseln und des Zugangs zu Zahlungsverkehrskonten, die grundlegende Aufgaben erfüllen, vom 20. Juni 2013, Berlin 2013 (01.07.2013). Leitlinie für eine verantwortungsbewusste Auszahlung von Kontokorrentkrediten und den Betrieb von Kontokorrentkrediten mit permanenter Nutzung aus der Perspektive der Non-Profit-Schuldenberatung, Berlin 2013 (08.05.2013).

Erklärung zum Gesetzentwurf der Regierung zur Kürzung des Entschuldungsverfahrens und zur Festigung der Rechte der Gläubiger vom 12. Juli 2012, Berlin 2012 (13. September 2012; neue Gestaltung 25. September 2012). Gutachten zum Gesetzentwurf über die Kürzung des Verfahren zur Restschuldbefreiung, die Verstärkung der Rechte der Gläubiger und die Insolvenzbeständigkeit von Genehmigungen vom 19. Jänner 2012, Berlin 2012 (16. März 2012).

Gutachten zum Entwurf der EuropÃ?ischen Komission vom 27.07.2011 fÃ?r eine Richtlinie Ã?ber die grenzüberschreitende Pfändung von Bankkonten, Berlin 2012 (12.03.2012). Begründung zur Förderung der Schuldenberatung von Arbeitnehmern aus öffentlichen Haushalten, Berlin 2011, Grundsatzpapier zur Förderung der Schuldenberatung, Berlin 2011, Grundsatzpapier zum Gesetzesentwurf zur Reorganisation und Erneuerung des Pfandverfahrens (GNeuMoP), Berlin 2010, Erklärung zu den Wirkungen der EU-Dienstleistungsrichtlinie auf die Durchführungsgesetze der Insigr. 2009, Berlin.

Einzelne Exemplare können kostenlos bei der Koordinationsstelle angefordert werden. Im Rahmen der BAG-SB-Studie "Werthaltigkeit und Sustainability von Sozialer Schuldner- und Insolvenzberatung" werden alle bestehenden Untersuchungen zum Themenbereich Sustainability evaluiert und in einen professionellen Kontext gesetzt. Das Projekt verdeutlicht auf eindrucksvolle Weise, auf welcher Ebene die Schuldenberatung wirksam ist und wo noch Recherchebedarf vorhanden ist.

Auf die " Vielseitigkeit der Fähigkeiten von Schuldenberatern, die sich für die Unterstützung überschuldeter Menschen einsetzen ", weist sie hin, sagte Familienministerin Dr. Schlesig in ihrer Begrüßungsansprache. Es bedankt sich beim BAG, dass es die "Anforderungen an die Schuldnerberatung und damit auch die Aktivitäten und Leistungen der Erziehungsberatung deutlich gemacht hat". Der 100-seitige Leitfaden bietet umfangreiche Informationen zum P-Konto.

Der Leitfaden umfasst im Nachtrag Arbeitsmaterialien wie Musteranträge, ein Musterzertifikat, ein Erhebungsformular für das P-Konto und eine Prüfliste zur Bewertung des Schutzes vor der Durchsetzung von Eingangszahlungen auf dem A-Konto. Neben der international geprägten Sicht auf die Staatsverschuldung sind in der Ausgabe spannende Artikel zu den Titeln "Jugend, Kapital, Schulden", "narratives Krisenmanagement in der privaten Verschuldung" und zum Verhältnis von "Schulden und Schulden" enthalten.

Empfehlung der Bundesvereinigung zur Aufnahme von Mietverschuldung und Energiekostenrückstand im SGB II und SGB XII, Berlin 2015. in Deutschland. Empfehlung der Bundesvereinigung zur Fortentwicklung der Meldepflicht bei überschuldeten Privatpersonen und Haushalten, Berlin 2014. Empfehlung der Bundesvereinigung für kommunale Integrationsdienste nach § 16a SGB II, Berlin 2014.

In dieser Ausgabe diskutieren verschiedene Autorinnen und Autoren über die aktuellen Aufgabenstellungen, Struktur, Finanzierung in der Schuldenberatung und deren Lenkung und stellen neue Lösungsansätze für ihre weitere Entwicklung vor. Seit mehr als einem Jahr erforscht das Bundesinstitut für Sozialwesen im Auftrage des Bundesamtes für Wirtschaft (BAG-SB) die Anforderungen an eine moderne Schuldenberatung.

Zielsetzung des Forschungsprojektes ist die Erarbeitung von Aktionskonzepten für die Sozialschuldberatung, die die Vielgestaltigkeit der Zielgruppen berücksichtigen und "Drehtüreffekte" verringern sowie die Nachfrageplanung durch vorbeugende Orientierung. Diese wurden als vorbeugende Maßnahme gegen eine bedrohliche oder verhärtende Überverschuldung eingesetzt. In der Begründung wird ausdrücklich auf die neue Verbindung zwischen Kreditanstalten und Sozialschuldberatung verwiesen.

Wichtigste Aussagen: - Wodurch wird der Wandel von der ökonomisch gewünschten zur sozial problematischen Überschuldung verursacht? - In der Praxis sind die internen "harten Überschuldungskriterien" aus Kreditinstitutssicht weitaus aussagekräftigere Indizien für eine Überdeckung als eine permanente Kontoüberziehung der Kontokorrentkredite. - Der Staat erhält für jeden in der sozialen Schuldnerberatung eingesetzten EUR jährlich mehr als zwei EZ.

  • Eine Welt der überschuldeten im Beratungsfokus - eine wichtige Grundlage für eine gelungene Sozialschuldberatung. - Die Sozialschuldberatung benötigt ein eindeutiges Auftrag, um Überschuldungen wirksam zu verhindern - auch im Sinn der §§ 504a und 505 BGB. Interdisziplinäre Perspektive, Wiesbaden 2015: Die Wichtigkeit der Finanzkompetenz als Faktor zur Reduzierung des Risikos der Überschuldung und deren sozialer Evaluierung steht im Mittelpunkt des Konferenzbandes, der sich den geschichtlichen, rechtlichen, kriminalistischen, sozio-medizinischen, pädagogischen und wirtschaftlichen Dimensionen der privaten Überschuldung zuwendet.

Verschuldung und wie man damit umgeht. Einzelbelastungen und soziale Probleme, Wiesbaden 2013 In diesem Buch fokussieren Autoren aus den Fachbereichen Erziehungswissenschaften, Historie, Kriminologie, Recht, Soziales und Ökonomische Bildung auf Ansätze zur Verminderung oder Beseitigung der privaten Überschuldung. die meisten von ihnen sind in der Schweiz ansässig. Alle haben das gleiche Anliegen, einzelne Ursachen der Überschuldung mit sozialen Zusammenhängen zu verknüpfen, um daraus Handlungskonzepte zu entwickeln, die den Schuldner bei der Bewältigung seiner unsicheren Lebensumstände anleiten.

Soziale Partizipation trotz Verschuldung? Der vorliegende Sammelband untersucht den Zusammenhang zwischen Verschuldung und sozialer Partizipation aus der Perspektive verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen in Geschichte und heute. Krisensituationen und Verschuldungen. Geschichtliche Untersuchungen und aktuelle Challenges, Wiesbaden 2011. Die Veranstaltung und das Krisenkonzept bestimmen und mediieren die einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen auf ihre eigene Sicht.

Es verbindet das Bestreben, den Zusammenhang zwischen Arm und Reich zu erfassen, die Folgen einzelner Problemfelder auf die ökonomische, juristische, soziale mit der Gesundheitssituation im Leben zu analysier. Kreditoren, Debitoren, die Armen. Der Sammelband umfasst Forschungsbeiträge zu den Kausalzusammenhängen zwischen dem Entstehen von Armuts- und Schuldenproblemen, den Folgen dieser Problematik für die ökonomische, juristische, soziale auf die Gesundheits- und Lebenslage und den Umgang mit den daraus entstehenden Problemen.

Kompetente und praxisorientierte Autorinnen und Autoren beleuchteten die verschiedenen Aspekte der Schuldnerberatung. Praktiker aus Deutschland und Österreich geben in diesem Band mit ihren "Nahaufnahmen" ausgesuchter Gebiete der Schuldenberatung einen zeitgemäßen Einblick in die Vielfalt dieses Arbeitsbereichs. Diese Anthologie enthält daher viele konkrete Vorschläge und Reflektionsmöglichkeiten - nicht nur für Schuldnerberater - und informiert umfassend Studenten und alle, die sich für den Bereich der Schuldnerberatung interessieren.

Es enthält auch einen Artikel über die Koordinationsstelle für Schuldenberatung. Die Schuldnerberatung Praxisleitfaden bietet eine effiziente, rechtssichere und realistische Unterstützung der Schuldnerberatung und der sozialen Beratung. Mit zahlreichen Prüflisten und Musterbriefen, die über den Online-Zugang heruntergeladen werden können, ist das Buch ein unverzichtbares Instrument für Fachleute in der speziellen und ganzheitlichen Schuldenberatung.

Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Konsumenteninsolvenzverfahren, Änderungen der Konkursordnung seit dem 01.07.2014 wurden ebenfalls in Betracht gezogen. Der Überschuldungsgrad der Kreditinstitute ist selbstverschuldet, der der privaten Haushalte hauptsächlich durch äußere Einflüsse. In dieser explorativen Untersuchung geht es um das Problem der Überschuldung im hohen Lebensalter. Auf der Grundlage von 23 qualitativ hochwertigen Befragungen von Experten und befallenen Älteren werden die Ursachen der Überverschuldung im hohen Lebensalter, die Folgen für die über 60-Jährigen und der daraus resultierende Bedarf an sozialpädagogischem Handeln erörtert.

Kollegen* Frank Lackmann und Ester Binner von der Schuldenberatungsstelle Bremen liefern hilfreiche Informationen über den verständlichen Umgangs mit Schuldtiteln und weisen auf Lösungsansätze hin. Sie erläutert, wie Konsumenteninsolvenzverfahren durchgeführt werden und wie Schuldner* eine außergerichtliche Einigung mit den Kreditgebern erzielen können. Abgerundet wird die erfolgreiche Veröffentlichung durch einen Schlagwortindex, der einen begründeten Einblick in die wichtigsten Problemfelder und Lösungsansätze zur Überdeckung sowohl für die Betroffenen als auch für die Berater* gibt.

Die Arbeit von Martin Langenbahn befasst sich mit den psychologischen und körperlichen Folgen der Überverschuldung und erarbeitet Beratungsstrategien, um diesem Problem zu entgegnen. Das Thema Altern und Elend wird immer häufiger in der Öffentlichkeit diskutiert. Aber was heißt es eigentlich, wenn sich Alt und Alt und Verschuldung treffen? Findet die Restrukturierung noch statt oder kommen im hohen Lebensalter andere Prioritäten als die Schuldfreiheit in den Blick?

Der Autor ist langjähriger Schuldenberater und hat im Zuge ihrer Bachelorarbeit im Bereich der Sozialwirtschaft den Einfluß der besonderen Umstände überschuldeter Älterer auf die Verschuldungsregulierung erforscht. Auf der Grundlage von Angaben zur Einnahme und Aufrechterhaltung von Erwerbsarbeit, Sozialhilfe und Sozialleistungen sowie zur Vermeidung von Justizkosten wurden in der Untersuchung Kosteneinsparungen für Berlin zwischen 10 und 15 MIO. EUR pro Jahr berechnet.

Mit jedem EUR, den das Jahr für die Schuldnerberatung ausgegeben wird, werden also zwei EUR an ansonsten erforderlichen Dienstleistungen erspart. Der vorliegende Sammelband gibt in einem lehrbuchähnlichen Literaturbuch das notwendige Basiswissen und informiert ausführlich über alle wichtigen Fragestellungen aus Wissenschaft und Praktik der Schuldnerberatung. Ausgehend von empirischen Erkenntnissen und unter Einbeziehung der rechtlichen Situation wird das Überschuldungsproblem aus der Sicht der philosophisch-antropologischen Betrachtungen beleuchtet.

Was ist mit der Autonomie und Eigenverantwortung der Menschen angesichts von kritischen - oft nicht verfügbaren - Ereignissen wie z. B. Arbeitslosigkeit, Krankheiten usw.? Die Schuldnerberatung steht vor neuen Herausforderungen: Schuldenberatung: "Querschnittsaufgabe" im Netzwerk der Verbraucherinsolvenzen, Aktivierung der Arbeitsmarkpolitik und der Sozialen Arbeit? A Steuererungstheoretische Analysis, BAG-SB Information 2/2011, S. 76-91. Nachhaltige Schuldnerberatung bei der Verwaltung von Verbraucherinsolvenzen und Aktivierung der Arbeitsmarkpolitik, Referat auf dem Symposium "10 Jahre Verbraucherinsolvenzverfahren" am 11. Mai 2009 in Husum.

Zukunftsfähige Gesellschaftspolitik am Beispiel der Schuldenberatung. BAG-SB Informationsausgabe 2/2008, S. 37-50 Mit Löerbrücken, Katharina: Schuld- und Schuldenberatung aus der Perspektive der biographischen Forschung. In diesem Papier werden sechs Arten von professionellem Selbsterkenntnis von Schuldnerberatern auf der Grundlage von zwanzig qualifizierten Gesprächen nachgebildet, die sich vor allem auf die Konkretisierung der Beratungssituation konzentrieren.

Im Wesentlichen sind hier die Unterscheidungen in den Bereichen "Beratungsorientierung", "emotionale Einstellung" und "Positionierung zwischen Debitor und Kreditor" zu nennen. Katharina Vogt gibt einen ersten Eindruck vom aktuellen Diskussionsstand und stellt die Schuldenberatung sehr deutlich in der Sozialarbeit dar.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum