Aktuelle Insolvenztabelle

Derzeitige Insolvenztabelle

Unternehmensorganisatorische Aspekte Ihrer Forderungsanmeldung (zur Insolvenztabelle). Kurz: Es wurden Forderungen für die Insolvenztabelle eingereicht. Aktuelle Informationen finden Sie hier. Klage Bürgschaftsmiete oder stellen ihren Schadenersatzanspruch in der Insolvenztabelle, sobald das Verfahren offiziell eröffnet wurde. Die Insolvenzverwalterin prüft die Lohnansprüche und nimmt sie in die Insolvenztabelle auf.

Dandelion Energy " Produktübersicht

Wir weisen darauf hin, dass wir den Service der Service-Hotline am 28.02.2014 eingestellt haben. Sie können aber auch die untenstehenden Kontaktoptionen per Brief oder E-Mail weiterverwenden! Inkasso: Wenn der Zahlungsbevollmächtigte Ansprüche gegen Sie durchsetzt und Sie dazu Fragen oder Anregungen haben, setzen Sie sich mit der für den Einzug der Forderung zuständigen Firma Synergy Inkasso GmbH in Verbindung.

An die Adresse der Firma Synergy Inkasso kann man sich wenden: Das Konkursverfahren wurde am 01.07.2013 eingeleitet. Ansprüche, die vor dem 01.07.2013 eingereicht werden, sind ungültig und können nicht mehr geltend gemacht werden! Aktuelles zu den Schadensmeldungen: Wenn Sie kein Antragsformular für die Antragstellung bekommen haben, können Sie Ihre Forderungen auch informell zur Eintragung in die Insolvenztabelle eintragen. Notieren Sie sich auch die aktuelle Adresse des Zahlungsbefehlshabers.

Hier steht: Sendungen, die an die ehemalige Briefkastenadresse (Postfach 10477 Berlin) geschickt werden, werden nicht mehr ausgeliefert. Gerne können Sie das unterschriebene Antragsformular per E-Mail an uns senden insoberlin@whitecase.com . An dieser Stelle finden Sie die Antwort auf die häufigsten Fragestellungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens der Firma Löswenzahn in Deutschland: Die Firma Löswenzahn Deutschland: Die Firma Löswenzahn Deutschland: Die Firma Löscz: Die Firma Prüfer: Löwenzahn Energie GmbH:

Investor Information Future Business KG aA

Liebe Filialgläubiger, ich möchte Ihnen mit Freude mitteilen, dass die Prüfung der Wertpapierkennnummer für die Mehrheit der von mir als Joint Representative vertretenen Kreditoren durchgeführt wurde. Weitere Ausschüttungsläufe werden folgen, so dass auch Kreditoren, die im laufenden Run zum 1. Oktober 2018 nicht berücksichtig werden konnten, mit einem zeitnahen Zahlungseingang gerechnet werden können.

Eine Kapitalertragsteuerbescheinigung des Insolvenzverwalters haben alle Kreditoren bereits erhalten; meine Aufwendungen werden separat und unverzüglich nach Zahlungseingang in Rechnung gestellt. Ich freue mich, Ihnen bestätigen zu können, dass der Konkursverwalter im Insolvenzverfahren der Firma Futur Business KG a. A., Hr. Bruno M. Kübler, am 03.08.2018 eine Vorauszahlung für die von mir vermittelten Kreditgeber getätigt hat.

Ich habe den von mir vermittelten Gläubigern keine Fristsetzung für den Zeitraum bis zum 30. Juni 2018 auferlegt. Dieser Termin wurde vom Konkursadministrator als voraussichtlicher Zahlungstermin an die Gemeinschaftsvertreter mitgeteilt - aber aufgrund von Verfahrensregeln wird der Konkursadministrator die Auszahlung voraussichtlich nur mit einiger Verspätung vornehmen.

Für jede von mir vertretene Bestellobligation erhält der von mir vertretene Kreditor von mir aktuell ein Umlaufschreiben. Es ist zu berücksichtigen, dass es mehrere Gemeinschaftsvertreter gibt, so dass der "fehlende" OSV durch einen anderen Gemeinschaftsvertreter repräsentiert werden kann, der ihn unabhängig voneinander kontaktiert. Überprüfen Sie in meinem zu diesem Zweck zur Verfügung gestellten Online-Abfragetool, wer Ihr Common Representative ist.

Mein OSV wurde kurz vor der Zahlungsunfähigkeit an die Future Business KG ag geschickt - was tun? Der Staatsanwalt hat OSV-Dokumente bei der Future Business KG von der Future Business KG in Beschlag genommen. Sie wurden inzwischen durch das Insolvenzverwalterbüro aus der Beschlagnahmung heraus angestoßen und werden dort aktuell aussortiert und an die jeweiligen Joint Representatives weitergeleitet.

Die Insolvenzverwaltung der Zukunftsgesellschaft KG aA, Bruno M. Kübler, hat in einem Brief an die ernannten Gemeinschaftsvertreter der Order Bond-Kreditgeber eine Vorauszahlung in Hoehe von 5,96% der in der Insolvenztabelle ermittelten Forderun gen angekuendigt. In der Zeit von April 2018 werde ich mich mit den von mir betreuten Gläubigern per Post in Verbindung setzen und die Verteilung der Auszahlungen vor Gericht ausarbeiten.

Die Insolvenzverwaltung der Zukunftsgesellschaft KG aA, Bruno M. Kübler, hat angekündigt, dass mit dem Beschluss des Bundesgerichtshofes vom 16. November 2017 nun im Frühling 2018 eine Vorauszahlung an die Kreditgeber gemeldet wird (siehe Report in der Rubrik Professioneller Fonds). Diese Nachricht wird von mir nachdrücklich begrüßt und ich bin bereits in aktivem Dialog mit dem zuständigen Sachwalter.

Soweit zuverlässige Angaben über den spezifischen Auszahlungsprozess zur Verfügung stehen, werde ich mich mit allen erforderlichen Angaben per Post an die von mir betreuten Kreditoren mitwirken. To One: Wenn ein Common Representative in der Reihe Ihrer Schuldverschreibungen ausgewählt wurde, ist es Teil seiner Pflicht, die von ihm vertretenen Ansprüche in der Insolvenztabelle einzureichen.

Ich habe die von mir vertraten Kreditoren ordnungsgemäß für die Tafel registriert. Der Gemeinschaftsvertreter stellt keine Ansprüche aus dem Kaufvertrag oder aus unerlaubter Handlung gegen Dritte dar - der Gemeinschaftsvertreter repräsentiert ausschliesslich die Ansprüche aus dem Dokument (Vertrag) gegen die Herausgeberin. Wir bitten um Nachsicht, dass meine Kanzlei keine anderen Fragen zur Verjährung beantworten wird als die im Zusammenhang mit der Einreichung von Klagen bei der Future Business KWK.

Mit Beschluss vom 18. Oktober 2017 (Az. IX ZR 260/15) hat der BGH die Bestellung von Christian H. Gloeckner zum gemeinsamen Beauftragten für Ordnungsdverschreibungsanleihen der Zukunft Business KG a. A. (Rechtsanwalt Christian H. Gloeckner) bekräftigt. Das Bundesgericht hat die Handlungskompetenz und rechtliche Sicherheit der Kreditgeber von Schuldverschreibungen als schutzwürdige Hochgüter in der Zahlungsunfähigkeit des Emittenten hervorgehoben.

Background: Das nun abgelehnte Rechtsgutachten der vorangegangenen Instanz (OLG Dresden, Beschluss vom 8. Januar 2015 - 13 U 223/15) hat unabsichtlich die Türen zu Akkordhaltern geöffnet, um ein ordnungsgemäßes und schnelles Konkursverfahren und eine Zahlung der Insolvenzkontingente auf Kosten aller Kreditgeber auf Dauer zu verhindern und zu verschieben. Schmerzhaft mussten die Kreditgeber der Zukunftsgeschäfts KG a. A. selbst erleben, dass die selbst ernannten "Anlegerschützer" die Verteilung der bereits im Jahr 2015 vom Konkursverwalter geplanten Vorauszahlung bis heute behindert hatten.

In seinem Beschluss vom 26. Oktober 2017 hat der BGH die Notwendigkeit eines schnellen Berichtigungssystems für Entscheidungen der Anleihegläubiger nach Beginn des Konkursverfahrens über das Vermögen des Emittenten hervorgehoben. Mit dem " verfahrensrechtlichen Vorrang des Insolvenzrechts " wird die gerichtliche Würdigung von Bedenken gegen die Ernennung eines dem Bedarf der GlÃ?ubiger angemessenen Gemeinschaftsvertreters durch den Rechtsweg des  78 Abs. 2 Nr. 2 InsO beschrÃ?nkt, den allein der Bundesgerichtshof fÃ?r zulässig hält.

Gleichzeitig bestätigte der BGH die korrekte Abwicklung der Formalitäten des Ordnungsverfahrens durch das Landgericht Dresden im Zuge der Ernennung von Gemeinschaftsvertretern aus Anlass der Zahlungsunfähigkeit der Future Business KG a. A. Zu den Rechtsaspekten im Einzelnen: Neben den konkreten Rechtsstreitigkeiten der Zukunftsgesellschaft KG a. A. schaffte der BGH für alle Verfahrensparteien durch die Beschränkung der Anfechtungsangriffe auf die Ernennung des Gesamtvertreters darauf, dass der korrespondierende Antrag auf Nichtigerklärung in der Gläubigerversammlung selbst eingereicht wurde, die durch die Anleihe.

Für die Anleihentreffen nach der Insolvenzeröffnung über das Insolvenzgeschehen über das Vermögen des Emittenten hebt der I. Bundesrat die Exklusivität der Sofortmaßnahme nach 78 Abs. 1 Nr. 1 InsO durch einen Leitgedanken hervor. Schließlich brauchen die Prozessbeteiligten einen Gemeinschaftsvertreter, der unmittelbar und mit Rechtssicherheit handeln kann, ohne dass dies in seiner Handlungskompetenz durch die aufschiebende Wirkung einer Berufung eingeschränkt wird - möglicherweise aus rein taktischen undspekulativen Gründen von Akkordfehlern.

Mit der knappen und oft jahrelangen Ablehnung der allgemeinen Erklärungsklage nach 256 ZPO durch den Bundesgerichtshof sind auch die Belange der nicht an der Sitzung anwesenden Anleihegläubiger bei der strafrechtlichen Verfolgung etwaiger Verfahrensfehler des Gerichtes - hier wurde wegen eines vermeintlichen Publikationsformfehlers eine Ungültigkeit angestrebt - der Erfordernis unterzuordnen, dass ein gewähl tem gemeinsamen Vertretungsberechtigten unmittelbar und effektiv in einer rechtssicheren Weise handlungsfähig sein muss.

Das Bundesgericht betont, dass die Anleiheninhaber nicht im Ungewissen darüber stehen bleiben dürfen, ob der von ihnen ausgewählte Gemeinschaftsvertreter ihre Anleihenforderungen in ihrem Namen effektiv verteidigen kann oder ob sie sich selbst um sie kuemmern muessen, bis eine allfällige Gerichtsentscheidung im ordentlicen Gerichtsverfahren in mehreren Instanzen getroffen ist. In diesem Zusammenhang ist die Überzeugung begründet, dass allein der Gesetzgebungsbeschluss zur Einberufung und Abhaltung aller Gläubigerversammlungen nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens durch ein gerichtliches Mahnverfahren - zumindest unter Berücksichtigung der Nachteile der langjährigen rechtlichen Unsicherheit - einen ausreichenden rechtli -chen Gläubigerschutz gewährleistet.

In den Rechtsstreitigkeiten der Zukunftsgeschäfts KG a. A., die auch ohne die entfernte Wirkung des Gerichtsurteils bereits Hunderttausende von Anleihegläubigern betreffen, schafft die Stellungnahme des Bundesgerichtshofes Klarheit: Nach Ansicht des Bundesgerichtshofes war der Antragsteller für den von ihm nicht genommenen Rechtsbehelf des § 78 Ino. offen gewesen, der die vom Antragsteller wegen eines verfahrensbedingten Fehlers geforderte Nullentlassung ausschließt. der Klägerin.

Jede Entscheidung über die Ernennung des Gemischten Beauftragten, die die Klägerin mangels Einberufung für unrichtig hält und die daher unrichtig ist, ist daher vor dem höchsten Gericht mit den erforderlichen Garantien rechtswirksam. Schließlich ist zu begrüssen, dass der BGH auch Serien von Anleihen, die dem Anleihegesetz von 1899 unterworfen sind, die Möglichkeit gegeben hat, sich nach einer Insolvenzeröffnung für das Anleihegesetz von 2009 zu entscheiden: Die Kreditgeber solcher "alten" Anleihen können sich auch für einen zeitgemäßen rechtlichen Rahmen entscheiden, der ihre gemeinsame Interessenswahrnehmung durch einen Gemeinschaftsrepräsentanten erlaubt, falls die Mehrzahl der Schuldnergläubiger dies beschließt.

Derzeit werden von (!) zumindest einer Anwaltskanzlei mehrere Orderbond-Gläubiger der Zukunftsgesellschaft KG a. A. mit der Absicht kontaktiert, diesen Rechtsanwälten im Zusammenhang mit der Ernennung von Gemeinschaftsvertretern für Orderbond-Gläubiger der Zukunftsgesellschaft KG a. A. kurzzeitig Klagebefehle auf "Widerrufs-/Nullanordnungsbeschluss" zu erstatten. Am 9. Dezember 2015 (13 U 223/15) hat das OLG Dresden entschieden, dass meine Ernennung zum Gesamtvertreter der Order Bond Gläubiger in einer von 4852 ausgegebenen Reihen, nämlich der Reihe FB06-3plus4-29.12. 2006, erloschen ist.

Darüber hinaus hat das Oberlandesgericht festgestellt, dass bei vor dem 5. August 2009 begebenen Gläubigern die Gläubigerbeschlüsse nicht unmittelbar in der nach § 78 Abs. 1 Nr. 1 SchVG 2009 beschließenden Gerichtsklausur angefochten werden müssen oder eine Frist von einem Kalendermonat für die Feststellung von Mängeln bei der Beschlussfassung einhalten müssen; bei abweichenden sogenannten "Opt-in-Beschlüssen" für die Inanspruchnahme des nach dem 5. August 2009 anwendbaren "neuen" Anleihenrechts konnten die Gläubiger ab dem Insolvenzverfahren nicht mehr tätig werden.

Was die Absender der Briefe konkret geltend machen wollen, ist anders: Zum einen sind Haftpflichtversicherungen einzuschalten, zum anderen Bondmakler, zum anderen andere Dritte, wie die Konkursmasse der INFINUS AG Ihr kompetenter Partner unter der Leitung von Fr. Schmudde. To One: Wenn ein Common Representative in der Reihe Ihrer Schuldverschreibungen ausgewählt wurde, ist es Teil seiner Pflicht, die von ihm vertretenen Schuldverschreibungen in der Insolvenztabelle einzureichen.

Ich habe die von mir vertraten Kreditoren ordnungsgemäß für die Tafel registriert. Der Gemeinschaftsvertreter stellt keine Ansprüche aus dem Kaufvertrag oder aus unerlaubter Handlung gegen Dritte dar - der Gemeinschaftsvertreter repräsentiert ausschliesslich die Ansprüche aus dem Dokument (Vertrag) gegen die Herausgeberin. Wir bitten um Nachsicht, dass meine Kanzlei keine anderen Fragen zur Verjährung beantworten wird als die im Zusammenhang mit der Einreichung von Klagen bei der future business kgaaA.

Die Insolvenzverwalterin, Rechtsanwältin Dr. Bruno M. Kübler, hat in einer Presseerklärung vom 19. Juli 2016 mitgeteilt, dass die von der Zukunftsgesellschaft KG a. A. gehaltenen Liegenschaften mit Erfolg verkauft worden sind. Die Veräußerung der Liegenschaften trug mehr als 12 Mio. ? zum Insolvenzvermögen bei. Kübler geht damit weiterhin von einer Zahlungsunfähigkeitsquote von bis zu 20 Prozentpunkten im Rahmen des zukünftigen Geschäftsverfahrens aus.

Im Konkursverfahren über das Insolvenzvermögen der Zukunftsgesellschaft KG a. A. hat Herr Christian H. Gloeckner als Gesamtvertreter einer großen Anzahl von Orderschuldverschreibungsgläubigern (im Folgenden "OSV-Gläubiger" genannt) ihre Forderungen auf Zahlung einer Konkursquote gegen eine Herabsetzung aufgrund von Quotenverwässerungen durchgesetzt. Die angekündigte Vorauszahlung mit Bekanntmachung vom 17. Mai 2016 hat der Konkursverwalter noch einmal kommentiert und um die Laufzeit des vor dem BGH laufenden Gerichtsverfahrens verschoben.

Inzwischen hat der Konkursverwalter im Konkursverfahren der Zukunftsgesellschaft mbH, Dr. Bruno M. Kübler, mitgeteilt, dass die für 2015 geplante Vorauszahlung auf die festgestellten Insolvenzansprüche im ersten Semester 2016 erfolgen wird. Im Hinblick auf aktuelle Ereignisse und häufige Anfragen von Gläubigern möchten wir Sie kurz über die aktuelle Entwicklung im Konkursverfahren über das Vermögen der INFINUS AG Finanzmarktdienstleistungsinstitut (FDI) informieren:

Aktuell überträgt das Landgericht Dresden - Konkursgericht - auszugsweise aus der Insolvenztabelle über das Konkursverfahren über das Insolvenzvermögen des INFINUS AG Finanzdienstleistungsinstituts (Ref. : 351/561 IN 430/14). Dementsprechend ist die Bestimmung der von Ihnen als Kreditor selbst oder von Ihrem eigenen gesetzlichen Bevollmächtigten in der Insolvenztabelle eingereichten Schadenersatzforderungen umstritten.

Dieser Rechtsstreit betrifft nicht den CHRISTIAN H. GLÜCKNER, JOINT AFFILIATOR, THROUGH CHRISTIAN, URTEIL DES GERICHTS FÜR ZUKUNFT GESCHÄFTSKG a. Hr. Glöckner wurde zum gemeinsamen Beauftragten für eine Reihe von Anleihen ernannt, die ausschliesslich im Rahmen von Zahlungsaufschubverfahren über das Vermögen und die Vermögensgegenstände der FUTURURAGE BUSINESSKKG. A. stehen. Auch ist er nur für die von ihm vertratenen Kreditoren befugt und zur Vertretung dort angehalten.

In der Insolvenz der INFINUS AG Finanz-dienstleistungsinstitut existiert das Organ des Gemeinschaftsvertreters aufgrund der mangelnden Rechtsanwendung nicht. In der Insolvenz der Future Business KG a. A. wurde Herr Glöckner noch kein Auszug aus den Tabellen zur Verfügung gestellt - gemäß 179 Abs. 3 Iso nur im Streitfall.

Über unbestrittene Ansprüche werden die Gläubiger des Insolvenzverfahrens nicht durch einen Auszug aus der Tabelle unterwiesen. Sollte der Anwalt Christian H. Gloeckner hierüber neue Erkenntnisse erlangen, wird er Sie separat informieren. Für weitere Fragestellungen zum Konkursverfahren über das Insolvenzvermögen des INFINUS AG Finanzdienstleistungsinstituts steht Ihnen die Insolvenzverwaltungsstelle Dr. Kübler zur Verfügung.

Im Wettbewerb zu Ihren Ansprüchen aus Bestellobligationen haben einige Genussrechts-/Zertifikategläubiger (im Folgenden "Genussrechtsgläubiger" genannt) ihre Ansprüche aus Genussrechten/Zertifikaten auch im " Normal " Ranking der Übersicht an den Zahlungsbevollmächtigten übermittelt. Die Genussscheine wurden zunächst nach dem Text der Geschäftsbedingungen des Emittenten als "nachrangige" Ansprüche strukturiert (d.h. im Falle der Insolvenz ist die Anspruchsberechtigung den üblichen Insolvenzansprüchen - z.B. auch Ihren Ansprüchen aus Bestellobligationen - nachrangig).

Es wird erst dann gewartet, wenn alle "normalen" Insolvenzansprüche zu 100 Prozent erfüllten sind. Inzwischen hat der Konkursverwalter die Rangrücktrittsklausel (= die vertraglich vereinbarte Rangrücktrittsvereinbarung) auf der Grundlage des Sachverständigengutachtens von Prof. Dr. Reinhard Bork als rechtlich unwirksam eingestuft und stellt alle aus Genussscheinen resultierenden Gläubigerforderungen in den "normalen" Bereich. Dies bedeutet, dass Ihre Anforderungen aus Bestellobligationen in der Quotenlage geringer sind, da das Insolvenzmaterial an andere Kreditoren ausgeschüttet würde.

Ich (!) habe im Rahmen der von mir vermittelten Serie den Einwand gegen den "normalen" Wert der Genussrechtsansprüche erhoben. Ein Zahlungseingang des Konkursverwalters auf diese Rechte kann daher zunächst nicht geleistet werden - die Genussrechtsgläubiger müssen nun eher eine Klageschrift auf Ermittlung der Forderungen in der Insolvenztabelle nach 38 INVO einreichen.

Daher sind die Gemeinschaftsvertreter der Gläubiger von Orderschuldverschreibungen bemüht, diese Rechtsangelegenheit in einem Musterverfahren zu abklären. Ein entsprechendes Musterverfahren eines Gemeinschaftsvertreters der Genussrechtsgläubiger zur Einstufung als "normale" Zahlungsunfähigkeit im Sinne von 38 InO ist seit dem 1. Januar 2015 beim Landesgericht Dresden hängig (Landgericht Dresden, Aktenzeichen: 9 O 814/15). Verifiziert das Bundesgericht die Ansprüche als ordentliche Insolvenzansprüche im Sinne von 38 Abs. 1 Nr. 1 Nr. 1, so werde ich die Ablehnung für ähnliche Fälle zurückziehen.

In der Berichtssitzung der Zukunftsgesellschaft KG aA am 18. Dezember 2014 wurde Herrn Dr. Bruno M. Kübler in der Kanzlei des Konkursadministrators für das er? igte Insolvenzverfahren (ohne Gegenantrag) zugestimmt. Das provisorische Gläubigergremium wurde mit zwei weiteren Mitgliedschaftsmitgliedern zu einem Gläubigergremium ernannt und setzt sich aus den nachfolgenden Personen zusammen: In seinem Bericht hielt der Konkursadministrator an seiner ursprünglich prognostizierten Quote von 20 Prozent fest.

Im Rahmen des Parallelverfahrens wurde auch Jörg Biehl (Stichtag 13. Januar 2015), Dr. Bruno M. Kübler, Jurist, im Büro zugesagt und der Gläubigervorstand als dieselbe Person für das Rechtsstreitverfahren der Zukunftsunternehmung Kommanditgesellschaft mbH bestellt. Bruno M. Kübler wurde im FDI-Verfahren (Stichtag 14. Januar 2015) als Konkursverwalter wiedergewählt.

Im Rahmen der Beteiligungsverfahren an den Beteiligungsverfahren für Indien und Deutschland hat der Konkursverwalter eine Quote von je unter 1 Prozent in Aussicht gestellt. Diese Quote wird in der Regel nicht überschritten. Allerdings existieren diese Kontingente eigenständig und ergänzend zum Quotenausblick der Zukunftsunternehmung KgA. Der so genannte Stichtag ( 156 ff. InsO) wird im Konkursverfahren über das Vermögens der Zukunftsgesellschaft mbH am 18. Dezember 2014 in Dresden (Messe) stattfinden.

Auf dieser Sitzung informiert der Konkursadministrator über den Stand des Verfahrens und die Kreditgeber stimmen über grundsätzliche Fragestellungen des Verfahrens ab, vgl. §§ 157 ff. des Insolvenzverwalters. Der Anwalt Christian H. Gloeckner wird das Stimmrecht der von ihm in dieser Sitzung repräsentierten Reihe für die Kreditgeber ausüben und nach einem wirksamen Verfahren abwägen.

Jeden Tag erhalten wir neue Nachfragen mit dem Thema "Wer ist mein Gemeinschaftsvertreter? Die Ansprüche in der von ihm repräsentierten Anleihereihe hat der Anwalt Christian H. Gloeckner bei Dr. Bruno M. Kübler, Anwalt, als Konkursverwalter, fristgerecht als Gesamtrepräsentant eingereicht. Wie kann ich wissen, ob oder wer zum gemeinsamen Repräsentanten für meine Show ernannt wurde?

Alle Entscheidungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens über das Insolvenzgeschehen über das Gesellschaftsvermögen der Zukunft Business KG aA, einschließlich derjenigen über die Ernennung eines Gemeinschaftsvertreters für die einzelne Anleihenserie, werden vom Landgericht Dresden gemäß 19 in Anlehnung an 19 Schiedsgerichtsgesetz und 9 Abs. 1 Anstaltslast exklusiv unter www.insolvenzbekanntmachungen. de veröffentlicht.

DE; Wählen Sie aus dem Menu auf der rechten Spalte der Startseite die Registerkarte "Suche nach Bekanntmachungen"; Sie erreichen nun eine Eingangsmaske mit der Rubrik "Suche nach Insolvenzverfahren"; wählen Sie oben rechts die Rubrik "Detailsuche", um alle Entscheidungen im Verfahren zu treffen; geben Sie bei "Future Business" die Eingabefelder "Bundesländer" mit "Sachsen", "Gericht" mit "Dresden", "Schuldnergesellschaft" ein.

Glöckner wurde mit der Stimmenmehrheit der in der im Brief genannten Reihe abgegebenen Stimmrechte zum Gemischten Beauftragten ernannt. Daher kann es auch vorkommen, dass ein Gemeinschaftsvertreter gegen den Wunsch von Einzelpersonen oder abweichend von Bevollmächtigten oder Anweisungen bestellt wird. Wurde der Kollege Glöckner zum Gesamtvertreter ernannt, erachtet er es als notwendig, die von ihm selbst vertretenen Kreditgeber auf der Grundlage der FuBus-Kontaktdaten schriftlich zu kontaktieren und sie über den Stand des Verfahrens zu unterrichten.

Sie haben mir weniger Schreiben geschrieben, als ich bei FU-BUS bestellt habe - warum? / Warum repräsentiert mich Glöckner nicht bei allen OSVs, die ich habe? Die Wahl des Gemischten Vertreters erfolgt für jede Reihe individuell. Daher kann es sein, dass Glöckner (bisher) nur für einen Teil Ihres OSS zum Gesamtvertreter ernannt wurde.

Für Ihren anderen OSS hat noch keine Sitzung zur Auswahl eines Gemeinschaftsvertreters stattgefunden (dies kann monatelang dauern); eine andere Partei wurde als Gemeinschaftsvertreter ausgewählt, die sich einfach noch nicht mit Ihnen in Verbindung gesetzt hat; Sie werden daher in jedem Fall weiterhin eine Mail über Ihren entfallt. Besteht die Vertretung von Herrn Gloeckner für meinen gesamten OSS?

Der Gemeinsame Repräsentant wird für jede Reihe einzeln gewählt. Daher kann es sein, dass eines Ihrer Dokumente einen Common Representative hat und ein anderes nicht. Eine Anwältin - warum schreibst du mir? In diesem Falle ersuchen wir Sie, den Brief unverzüglich an Ihren Anwalt weiterzuleiten.

Der Bevollmächtigte hat Herrn Glöckner treu zu unterrichten - dies sollte und wird Sie natürlich nicht daran hindern, die übermittelten Informationen mit Ihrem fachkundigen Rechtsbeistand zu besprechen und/oder diese die Sache regeln zu laßen. Erst vor wenigen Monaten habe ich eine Mail vom Konkursadministrator Kübler bekommen - in diesem Brief wurden andere Verzugszinsen erhoben?

Über das Insolvenzverfahren des INFINUS AG Finanzdienstleistungsinstituts (nachfolgend FDI) hat Ihnen der Konkursverwalter vor einigen Monaten geschrieben, da die Gläubiger des OSV möglicherweise einen deliktischen Anrecht auf einen Kapitalbezug gegen die FDI haben. Allerdings werden im Zuge der Durchsetzung der Rechte gegenüber dem OSV die Vertragszinsen bis zum Zeitpunkt der Eröffnung des Konkursverfahrens herangezogen.

Dabei ist bei der Form des Posteingangs zwischen der Mail des Konkursverwalters und der Mail der Gemeinschaftsvertreter solcher (oft unaufgeforderter) Posteingänge von Rechtsanwälten zu unterscheid. Bei ersteren handelt es sich um gerichtlich oder gemeinsam bestellte Amtsträger, die sich mit Ihnen in Verbindung setzen müssen, um einen ordnungsgemäßen Verlauf des Prozesses zu gewährleisten. der Name des Unternehmens lautet

Bisher hat der Konkursverwalter keine Antragsformulare für den Bereich des FuBusses verschickt. Wurde ein Gemeinschaftsvertreter ausgewählt, wird er die Registrierung für Sie übernehmen. Wird kein Gemeinschaftsvertreter bestellt, wird Ihnen der Konkursverwalter ein separates Anschreiben zukommen lassen. Allerdings kann es im FDI- oder Jörg Biehl-Insolvenzverfahren erforderlich sein, Ansprüche geltend zu machen - bitten Sie den Eingangsbrief des Konkursadministrators sorgfältig zu prüfen und immer darauf zu achten, in welchem Fall Sie angesprochen werden.

Wenn Sie den Anwalt Christian H. Glöckner beauftragt haben, wird natürlich auch dieser für Sie an dieser Fortsetzung der Veranstaltung teilnehmen. Im Zuge der Autorisierung wird auch das Datum für Ihre Auftragsgarantie von Hr. Glöckner festgelegt. Möchten Sie Hr. Christian H. Glöckner ermächtigen, bitten wir Sie, unser Bevollmächtigungsformular per E-Mail anzufordern.

Für die Zukunft der Business KG in Dresden ("Fubus") hat das Dresdner Konkursgericht einen provisorischen Konkursverwalter ernannt. Wie die ebenfalls insolventen Gesellschaften der Firma ist auch die Firma Futur Business KG ein Teil der "Infinus-Gruppe", gegen die die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft wegen des Vorwurfs von Betrug und Schaden für Anleger ermitteln wird.

Der Anwalt Christian H. Gloeckner wurde durch Bescheid des Dresdner Insolvenzgerichtes in den Gläubigerkreis zur Vertretung der Gläubigerinteressen von Anleihen bestellt. Ihre Hauptaufgabe ist es, den Konkursverwalter Dr. Bruno Kübler im Interesse der Kreditgeber bei der Administration und Realisierung des Insolvenzvermögens zu begleiten und die Gläubigerinteressen als Investoren zu schützen.

Die betroffenen Investoren - vor allem die Kreditgeber der begebenen Orderobligationen - können sich in seiner Funktion als Mitglied des Gläubigerausschusses an Hrn. Glöckner wenden:

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum