Abgabefrist Steuererklärung 2015

Frist für die Einreichung der Steuererklärung 2015

In unserer Infografik finden Sie alle Termine für die Abgabe der Steuererklärung 2015. Die meisten Mitarbeiter sind nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Selbst wenn Sie nicht verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben, sollten Sie diese unbedingt erstellen. Gibt es einen der oben genannten Punkte, bei denen Sie eine Steuererklärung abgeben müssen? In diesem Fall müssen Sie eine Steuererklärung abgeben. Fristen für die Abgabe von Steuererklärungen 2015 und Mehrwertsteuererklärungen 2015. General.

Umsatzsteuererklärung 2015: Frist für die Einreichung läuft bis zum Ende der Frist am Stichtag 2016.

Viele Menschen wollen ihre Steuererklärungen vor sich herschieben. Aber jetzt geht die Zeit besonders rasch vorbei, denn die amtliche Frist für die Einreichung der jährlichen Steuererklärungen ist der Stichtag für den Jahresabschluss 2016. Diese Frist betrifft jedenfalls diejenigen, die zur Steuererklärung sind. Nur, wenn Sie Ihre Steuererklärung selbst erstellen.

Wird mit der Vorbereitung der Steuererklärung ein Unternehmensberater bestellt, so wird die Fristverlängerung durch die Bestellung des Steuerberaters zwangsläufig bis zum Stichtag 2016 verlängert: Obwohl so viele Menschen dazu gezwungen sind, reichen zahllose Menschen keine Steuererklärung ein. Am wenigsten schlecht sind die verlorenen Steuererstattungen noch, meldet Christina Georgiadis von der United Income Tax Aid (VLH), das Steueramt kann ohne Rechtfertigung nachträglich eine Steuererklärung für bis zu sieben Jahre einfordern.

Interpretieren die Steuerbehörden die Nicht-Pflicht auch nur als Steuerhinterziehung, können die Verantwortlichen eine Steuererklärung mit Rückwirkung von bis zu 13 Jahren verlangen. Nicht jeder Staatsbürger ist nämlich verpflichtet, mit seinem Steueramt abzurechnen. Es wird geschätzt, dass bis zu 25 Prozentpunkte der rund 40 Mio. Mitarbeiter in der Regel überhaupt keine Steuererklärung abgeben. Im Jahr 2011 gab es in Deutschland rund 13,2 Mio. unbeschränkte Steuerzahler, die ausschließlich aus Beschäftigung und möglicherweise Kapitalgewinnen Einkommen erwirtschaften.

Von diesen Steuerzahlern haben 11,5 Mio. im Zuge ihrer Einkommensteuerveranlagung eine Steuerrückerstattung erhalten. Jeder versteuerungspflichtige Mitarbeiter bekommt nach den derzeitigen Angaben des Bundesamts für Statistik durchschnittlich 875 EUR pro Jahr zurück. Von 1,5 Mio. Steuerzahlern musste eine zusätzliche Zahlung an das Steueramt geleistet werden - der durchschnittliche Wert betrug 954 E. Sollten Sie die Frist bis zum Stichtag 2016 nicht erfüllen können, wenden Sie sich bitte informell an das Steueramt und beantragen Sie eine Verlängerung.

Erklären Sie kurz Ihre Beweggründe, warum Sie die Dokumente bis zu diesem Datum nicht abgeben können, z.B. Überlastung der Arbeit, Fehldokumente, Erkrankung, Berufsaufenthalt im Ausland, Tod in der Gastfamilie, etc. Verwenden Sie dazu ganz unkompliziert unseren Musterschreiben für den "Antrag auf Fristverlängerung". Am besten ist es, eine implizite Verlängerung der Frist zu verlangen, wenn Sie nichts mehr erfahren, wird Ihr Gesuch angenommen.

Einer Verlängerung der Frist bis zum Stichtag 31. Dezember wird das Steueramt grundsätzlich zugestimmt. Sie können in diesem Falle die Frist ablaufen lasen, da Sie bis Ende 2019 (4 Jahre!) auf Ihre Steuererklärung 2015 warten müssen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum